Aarberg 5 gewinnt Souverän 10:0 gegen Pieterlen 3

Cyrill hatte im ersten Match gegen Weber Werner ein knappes Spiel. Cyrill lag zuerst noch 2:0 vorne doch dann konnte Werner zu einem 2:2 ausgleichen. Cyrill gewann dann doch im 5 Satz knapp mit einem 11:8. Tobias hat alles gewonnen ohne Probleme. Ich (Sven) musste nur eine Satz abgeben gegen Vogel David. Cyrill und Tobias haben zusammen das Doppel gespielt. Sie lagen ohne Probleme 2:0 vorne und dachten sie haben schon gewonnen. Doch Pieterlen konnte ausgleichen. Im 5. Satz konnte Aarberg den Satz mit 11:9 knapp für sich entscheiden.

Beitrag erstellt von:Sven Fischer am 2019-10-12 13:32:14

3-Liga-Spitzenkampf in Aarberg: Ein optimaler Start

Heute fand in Aarberg der Spitzenkampf Erster (wir) gegen Zweiter (Ittigen mit Damaris Wittwer C6, Mohammad Kouchakzadeh C6 und Christof Jakob D5) statt. Wir konnten eine letztes Mal auf die Unterstützung von Dänu zählen, der sein erster Spiel auch gleich gegen Mahammad sicher gewann (sich dabei aber über die nicht aufgeworfenen Anspiele von Mohammad aufregte). Auch Christoph konnte gegen Christof in drei Sätzen gewinnen. Serge wollte nicht zuerst gegen Damaris spielen - und musste trotzdem. Er lag schnell 2:0 vorne, auch im fünften Satz wechselten sie bei 5:1 für Serge die Seiten. Am Schluss reichte es immerhin zu einem 13:11 Sieg. Ein optimaler Start: 3:0.

Serge konnte auch sein zweites Spiel gegen Christof siegreich gestalten, diesmal in nur 3 Sätzen. Christoph gewann die ersten zwei Sätze klar gegen Mohammad, doch dann steigerte er sich und gewann den dritten zu 11. Auch im vierten wurde es knapp, doch dank einem Schlussspurt vom 7:9 zum 11:9 war der Sieg im Trockenen. Dänu musste den zweiten Satz an Damaris abgeben, gewann aber letztlich überzeugend. Wirklich ein optimaler Start: 6:0.

Der optimale Start im Doppel gelang nicht: Dänu und Christoph verloren den ersten Satz und konnten auch den zweiten nur mit etwas Glück gewinnen (12:10). Doch dann spielten sie immer stärker. 7:0. Noch ein Sieg bitte.

Diesen konnte Serge relativ schnell sicherstellen: Er fegte auch Mohammad mit 3:0 von der Platte. Christoph leistete sich gegen Damaris den Luxus eine 10:5-Führung zu verspielen - um dann doch noch 13:11 zu gewinnen. Nach einer Pause im dritten Satz konnte auch Christoph seinen dritten Sieg feiern. Dänu und Christof lieferten sich einen engen Kampf, wobei Christof immer einen Satz vorlegen konnte und Dänu dann wieder nachzog - wobei er im vierten bei 10:8 zwei Matchbälle abwehrte. Doch Christof verdiente sich den Sieg im fünften doch noch. Doch das war nur noch Resultatkosmetik. Kein optimales Ende also, besonders für Dänus letztes 3. Liga-Spiel, aber das ist Klagen auf hohem Niveau.

Aarberg 3 - Ittigen 2 9:1
Dänu 2.5, Serge 3, Christoph 3.5

Merci Dänu für Deine Einsätze, die uns einen optimalen Saisonstart erlaubt haben.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-10-10 00:18:32

1. Liga: Aarberg 2 – Ostermundigen 2

Noch 11 Stunden bis zum Spiel. Während sich der Favorit aus er Berner Aglo siegessicher gibt – sie haben immerhin den Ballkünstler und Schnürsenkel-Spezialisten Römu in ihren Reihen – sieht der Aussenseiter aus der Zuckerstadt dem Spiel mit gewissem Respekt entgegen. Allerdings entschärfen folgende Tatsachen den Sachverhalt: Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen, das oben erwähnter Römu nur spielen werde, wenn er heute nicht Schicht arbeite. Ob dies allerdings der Fall ist, darüber konnten auch die umfangreichen Recherchen nicht Klarheit bringen. Und: Die Heimequipe kann auf einen gut trainierten und topp motivierten el presidente, auf einen mit neuen Belägen spielenden A-Spieler-Schreck und auf eine über dem Tisch spielende Doppelnoppen-Spezialistin zählen.
Für den Moment unterbrechen wir die live-Berichterstattung und sagen BIS BALD in Aarberg.

Noch 5 Stunden bis zum Spiel. Der Countdown läuft! Während bei Ostermundigen unklar ist, wer denn nun wirklich die Verantwortung wahrnehmen muss/soll/darf und damit zum Einsatz kommt, laufen die Vorbereitungsarbeiten bei Underdog Aarberg auf Hochtouren: Jülu-Lukas bereut bereits jetzt aus tiefstem Herzen, nicht dabei sein zu dürfen. Unser ehemaliger Antitop-Crack, Frührentner und Sigg-Sagg-Sugg-Spezialist lenkt sich mit der Erziehung des jungen und übermütigen Labradors ab. Dänu hat sich in die hintersten Räumlichkeiten zurückgezogen, vergleicht seine Belagstabelle mit den frisch aufgeklebten und gereinigten Belägen und tut sich schwer bei der Auswahl des passenden, aber immerhin frisch gebügelten, Stirnbandes und Capitänin Monika freut sich ungemein darüber, dass sie in der doch noch jungen Saison bereits ALLE Einträge für die Website geschrieben hat.
Das kompetente Publikum darf gespannt sein auf die Auswirkungen dieser Vorbereitungen. Bald geht es los. Die Spannung steigt …

Es ist 18.45 Uhr, willkommen zum live-live-Ticker. Es geht bald los. Die Heimmannschaft stellt die Tische auf, kontrolliert die Netze, bestimmt mittels Sigg-Sagg-Sugg wer zuerst einspielen darf etc.
Der grosse Moment: Ostermundigen 2 (Roman Wysss, A16, Peter Schläfli, B12 und Benjamin Möller, B12) betritt unter grossem Applaus des fairen Publikums die Sporthalle.
Pünktlich um 19.45 Uhr beginnen die Spiele. Leider muss der live-Ticker hier für einen (entscheidenden) Moment unterbrochen werden: Die Schreiberin wechselt die Tastatur mit dem Schläger aus. Möchtest du in Zukunft über alle Details informiert sein? Live-Ticker abonnieren oder beim nächsten Heimspiel (1.11.2019 Aarberg2-Solothurn) dabei sein!
Details zum Resultat (Aarberg 2 – Ostermundigen 2, 4:6) findest du auf click-tt.
Dänu 0, Ruedi 1, Monika 3

Fazit: Aarberg 2 (33 Klassierungspunkte) schlägt sich gegen Ostermundigen 2 (40 Klassierungspunkte) tapfer, verliert aber leider die 3. Partie in Folge mit 4:6.
Fazit 2: Das Doppel macht nur einen Zehntel des Spiels aus, kann aber über einen ganzen Punkt entscheiden

Damit schliessen wir den live-Ticker und freuen uns auf das nächste Spiel.

Beitrag erstellt von:Monika Göggel am 2019-09-29 10:32:13

Aarberg 6: Klare Angelegenheit in Wynigen. 8:2 Auswärtssieg!

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es gestern Abend nach Wynigen (Huber, Roland D4; Schenk, Andre D3; Neuenschwander, Urs D1). Unser Kapitän Claudio konnte das erste Match gegen Andre schnell 3:0 für sich entscheiden. Auch Christian liess keinen Zweifel aufkommen das heute Wiedergutmachung angesagt war und entschied das Match gegen Urs schnell für sich. Aaron konnte sich gegen Roland nach einem verschlafenen dritten Satz, doch am Ende im vierten und fünften Satz klar durchsetzen und stellte das Ergebnis nach der ersten Runde auf 3:0 für uns.

Im zweiten Durchgang zeigten Aaron und Claudio, dass wir heute mit einem Auswärtssieg heimfahren möchten und liessen in ihren Matches nichts anbrennen. Zwei Klare 3:0 Siege folgten.
Christian und Roland machten es aber sehr spannend. Im vierten Satz spielte Christian nach 2:8 Rückstand befreit auf und konnte diesen am Ende noch 12:10 gewinnen. Was für eine Aufholjagd. So ging es für Roland zum 2ten mal über 5 Sätze an diesem Abend. Am Ende konnte Roland mit etwas Glück und Geschick das Match für sich entscheiden und so den ersten Punkt fürs Heimteam einfahren. (2:3; 52:54 Bälle!).

Das Doppel Claudio und Aaron (Saisonpremiere) konnten gegen Roland und Andre schnell 2:0 nach Sätzen in Führung gehen. Wer jetzt dachte das ist eine klare Angelegenheit wurde enttäuscht. Ein kleiner Durchhänger und plötzlich stand es 2:2. Also wieder über 5 Sätze. In der Entscheidenden Phase des fünften Satzes konnte Aaron mit 3 wunderschönen Topspins unser Doppel entscheidend in Führung bringen. So stand es nach dem Doppel 6:1 für uns.

In der letztem Runde machte Aaron mit seinem Namensvetter kurzen Prozess und gewann locker 3:0. Christian konnte sein Spiel 3:1 gegen Andre gewinnen und hatte dieses mal «Fortuna» auf seiner Seite. (Achtung Tieffliegende Tischtennisschläger!) Im letzten Spiel des Abends musste Claudio gegen Roland ran. Nach 5 Sätzen musste sich Claudio knapp geschlagen geben.

Fazit: Aaron konnte die guten Leistungen bestätigen. Wiedergutmachung für Christian und ein guter Saisonstart unseres Kapitäns.

Wynigen II - Aarberg VI 2:8
Aaron 3.5, Christian 2.0, Claudio 2.5

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-09-27 09:44:24

Aarberg 4: Klare Sache gegen Grossaffoltern

Heute Abend traten wir in Bestbesetzung (was wir im Übrigen immer tun, wenn Frank und Thömu spielen) , gegen Oliver, Jürg und Christoph aus Grossaffoltern an.

Dani liess uns heute Abend aufgrund von Ferienvorbereitungen (Schönheitsschlaf?, Vorbereitung auf sünnele, bädele und was man sonst noch so machen kann da im warmen am Meer?) alleine.
Nach sechs Spielen hiess es schnell 6:0 für uns, nur ich musste jeweils einen Satz in meinen beiden Spielen abgeben. Frank und Thömu blieben söuverän ohne Satzverlust.

Im Doppel kam unser Stardoppel zum Einsatz, Frank und Thömu gegen Oliver und Jürg. Dieses Stardoppel sah sich nach einem guten Startsatz, und mehreren Satzbällen 0:1 zurückliegen. Frank schien sich noch nicht ganz an den neuen Schläger gewöhnt zu haben, da sein alter am Spiel am Dienstag erheblichen Schaden nahm. Die beiden konnten sich im Anschluss fangen und liessen nichts mehr anbrennen. Der J&S Coaching-Kurs vom letzten Wochenende meinerseits trug also erste Früchte :P.

In der Schlussrunde musste Thömu gegen Oliver noch etwas beissen, konnte aber den Match im fünften Satz nach Hause bringen und so das 10:0 perfekt machen.

Beitrag erstellt von:Tobias Flühmann am 2019-09-21 00:10:59

Aarberg 6: Langer Abend in Aarberg mit 4 Linkshändern und einem "Penholder"

Im zweiten Saisonspiel ging es heute zuhause gegen Brügg IV (Stöckli, Heinz D4; Schär, Peter D3; Richard, Marc D3). Es sollte ein langer Abend werden.

Aaron startete mit einer 1:3 Niederlage gegen Heinz ("Penholder oder was?"). Leider fehlte ihm das Quäntchen Glück um die Sätze, die alle über die Verlängerung gingen, für sich zu entscheiden.
Christian lag ebenfalls schnell 0:2 und 8:10 gegen Peter zurück, konnte sich aber zuerst zurückkämpfen und gewann diesen Satz in der Verlängerung und den vierten klar, bevor im 5ten Satz alles gegen ihn lief. Peter hatte allein im 5ten Satz 7 Netzroller! und konnte diesen Satz am Schluss mit 16:14 für sich entscheiden. Zuerst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech hinzu. Das war dann auch der Anfang von Christians Kohlraben schwarzen Tag.
Sina konnte sein Auftaktmatch mit 3:1 gegen Marc gewinnen.

Im zweiten Durchgang machte Aaron kurzen Prozess mit Marc und gewann klar und deutlich 3:0. Sinan musste über 5 Sätze gegen Peter, konnte aber am Schluss die Oberhand behalten. Bei Christian ging nichts mehr zusammen und er ging gegen Heinz mit 0:3 unter.
Nun stand das Doppel an. Auch dieses ging am Ende über 5 Sätze. Mit einem auf Sicherheit bedachten Christian und einem im Entscheidenden Moment guten Aaron konnte man dieses aber für sich entscheiden zur zwischenzeitlichen 4:3 Führung.

In der letztem Runde konnte Aaron schnell mit 3:0 die Führung auf 5:3 ausbauen. Leider konnten weder Sina noch Christian (wieder ein 5 Sätze Match) ihr Spiel gewinnen. So dass am Ende 22:30 nur ein Unentschieden als Resultat dastand.

Fazit: Gute Leistung von Aaron und Sina und ein gebrauchter Tag für Christian.

Aarberg VI - Brügg IV 5:5
Aaron 2.5, Christian 0.5, Sina 2

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-09-20 12:27:11

Aarberg 3 marschiert weiter

Gegen Langenthal (Urs Grädel C8, Detlef Wieners C6 und Roger Schärer D5) waren wir gefordert. So zeigte Urs gleich im ersten Spiel gegen Serge, dass er gut drauf ist und siegte 3:1. Roger hingegen war noch nicht da, er erzielte gegen Dänu insgesamt nur 8 Punkte. Christoph startete gut gegen Detlef und konnte nach einem kleinen Durchhänger 3:1 gewinnen. 2:1-Führung.

In der zweiten Runde zeigte Serge seine Entfesselungskünste. Er lag gegen Detlef 0:2 und 7:10 zurück und konnte das Spiel noch gewinnen! Dänu siegte nach drei sehr ausgeglichenen Sätzen gegen Urs im vierten klar. Christoph konnte im ersten Satz gegen Roger 7 Satzbälle abwehren - leider einen zu wenig. Im dritten leistete er sich den Luxus immer zu führen und am Schluss doch zu verlieren. Ärgerlich. Im fünften ging es wieder knapp zu und her, doch das Glück wollte nicht auf Christophs Seite kippen. Eine unnötige Niederlage, da Christoph insgesamt 5 Punkte mehr machte als Roger, aber man muss Roger auch attestieren, dass er sensationell spielte. 4:2.

So fuhr Roger auch im Doppel fort und gewann zusammen mit Urs den ersten Satz klar. Doch das liessen sich Dänu und Christoph nicht bieten. Allerdings bedurfte es einer starken Leistung, um das Langenthaler Doppel zu schlagen. 5:2. Zwischen Unentschieden und 4-Punkte Sieg noch alles drin.

Dänu spielte gegen Detlef drei identische Sätze: Beim Stand von 7:7 wolle Detlef jeweils keine Punkte mehr machen. Christoph gelang gegen Urs ein starkes Spiel und er konnte nach einem Durchhänger im dritten klar in vier Sätzen gewinnen. Fehlt nur noch ein Sieg von Serge gegen Roger. Und diese spielten schon den fünften Satz. Serge gelang es ein 8:10 in ein 11:10 zu verwandeln - und dann doch noch zu verlieren. Schade. Aber eben, Roger spielte ausser im ersten Spiel heute sehr gut.

Langenthal - Aarberg 3 3 : 7
Dänu 3.5, Serge 1, Christoph 2.5

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-09-19 00:33:18

Aufregendes Top Derby

Gestern traf Aarberg 1 auf Aarberg 2 im 1. Liga Vorrundenspiel. Es war ein spielerisch hochwertiges und emotional aufgeladenes Spiel - so viel steht fest!

Während alle schon seit 19.00 Uhr in der Halle am einspielen und heiss auf den Match waren, trudelte Julian gemütlich um 19.40 Uhr ein. Hatte man doch aus lauter Vorfreude den Match inoffiziell per whatsapp Chat und Mund-zu-Mund Propaganda auf 19.30 Uhr vorverschoben. Das blieb aber in Julian's Aufmerksamkeitsfilter hängen. Die erste Aufregung ereignete sich also bereits vor dem Spiel. Jülu wo bisch gopferdami wei afah!! xD

Um 20.00 Uhr ging es dann los mit den ersten Matches: Ruedi spielte mit dem 17er Marc gut mit, musste sich aber doch in drei knappen Sätzen geschlagen geben. Monika und Frank lieferten sich einen nervenaufreibenden 5-Sätzer, den Monika mit viel Coolness in den entscheidenden Phasen für sich entscheiden konnte. Aufregend! Julian ging gegen den zweiten 17er Chrigu ziemlich unter, bis auf den letzten Satz, den er nur mit 9:11 verlor.

Dann der nächste Aufregungsmoment: Marc verletzte sich am Oberschenkel und verlor seinen Match gegen Mone in 4 Sätzen. Ruedi ging gegen Chrigu fast 1:0 in Führung, verlor den ersten Satz aber dann doch noch 12:14 in der Verlängerung und hatte dann im weiteren Verlauf keine Chance mehr. Julian spielte seinen schlechtesten Satz (2:11) und kurz darauf seinen besten (11:5) im Match gegen Frank. Schliesslich konnte Frank sich aber souverän 1:3 durchsetzen.

Das Doppel lieferte den nächsten Aufreger: David (Mone & Ruedi) gewann gegen den verletzten Goliath (Marc & Chrigu) in 5 eng umkämpften Sätzen.

In der letzten Runde war resultatmässig nichts mehr aufregend: Chrigu schlug Mone klar, Julian verlor klar gegen den verletzten Marc, und Ruedi gewann klar gegen Frank. Dieser fand aber doch noch einen Weg für Aufregung zu sorgen, indem er seinen Schläger bei 9:9 im dritten Satz auf den Boden knallte, sodass er in 1'000 Teile zersplitterte (also der Schläger). Es war aber kein Wutanfall! Was genau es war könnt ihr Frank selbst fragen... ;)

Fazit: Top Spiele! Emotionen pur! Derby Derby he das muesme gschpüre!!!

Aarberg 2 4 - 6 Aarberg 1

Beitrag erstellt von:Julian Liniger am 2019-09-18 09:40:44

Aarberg 7: Untentschieden gegen Lyss 7

Am Freitag dem 13.9. spielten Silvan D1, Nino D2 und Angela D2 gegen Joel Hirschi D2, Matthais Hasler D1 und Lisa Prebeck D1.

Silvan hatte gegen Joel als ersten Gegner keinen einfachen Einstieg. Er konnte leider keinen Satz gewinnen, sich in der Punktzahl der einzelnen Sätze ein wenig steigern (6:11, 5:11 & 8:11). Gegen Matthias und auch gegen Lisa erzielte er jeweils einen Satz. Insgesamt machte er sich durch einige Eigenfehler beim Unterschnitt Return und Topspin auf Unterschnitt das Leben schwer.
Nino für seinen Teil hatte torzt seinen drei Stunden Schlaf und Power Nap extrem viel Energie. Er setzte sie direkt im Spiel ein und holte gegen Matthias seinen ersten 3:0 Sieg. Gegen Joel war er zeitweise etwas unkonzentriert und plaudere mit seinem Gegner, was sein Spiel jedoch nicht erheblich beeinflusste (3:0). Gegen Lisa gab er einen Satz ab, spielte ansonsten aber sehr konstant (11:7, 7:11, 11:7 & 11:8).
Ich für meinen Teil holte die ersten zwei Sätze gegen Lisa ohne Probleme, machte dann aber noch viele Fehler bevor ich den Match im fünften Satz für mich entscheiden konnte.
Gegen Joel gewann ich die ersten zwei Sätze, konnte aufgrund von Konzentrationsproblemen den Match jedoch nicht mehr für mich entscheiden. Gegen Matthias konnte ich dann keine Taktik aufbauen und verlor 1:3.
Im Doppel spielten Nino und ich gegen Lisa und Jol. Im ersten Satz hatten wir noch Probleme, fanden dann aber schnell ins Spiel wobei wir uns in Sachen Fehler und Angriff optimal ergänzten(9:11, 12:10, 11:1, 13:11). ;-P

Endresultat: 5:5

Beitrag erstellt von:Angela Flühmann am 2019-09-18 08:19:44

Überraschung der Senioren in Münchenbuchsee 4:6 für Aarberg

Gegen Münchenbuchsee mit Haslebacher Jörg B11, Stucki Martin B11 und Baldussi Claudio D5 galt es für uns wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Wir, Lieb Christoph C8, Hau Christian D3 und Steiner Ruedi B11, waren nach Papierform etwas die Aussenseiter. Statt einem Punkt konnten wir aber drei Punkte mit nach Aarberg nehmen. Wir hatten aber einen Christoph in absoluter Hochform in unseren Reihen und er konnte alle Gegner relativ klar bezwingen. Christian wusste erst um 16:00 Uhr von seinem Glück, einen Einsatz bei den Senioren zu haben. Danke für dein spontanes Einspringen für Gobet Roger. Christian spielte sehr gut mit und verlor gegen Jörg B11 erst im fünften Satz und nahm auch Stucki Martin einen Satz ab. Ruedi startete gegen Tinu nicht sehr gut und verlor im fünften und schlug dafür Jörg im fünften Satz. Das Doppel ging in vier Sätzen ebenfalls zu unseren Gunsten aus.

Christoph 3.5 , Christian 0, Ruedi 2.5

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2019-09-10 10:36:28

Aarberg 4 «Hochmut kommt vor dem Fall»

Mit unserer neuen Geheimwaffe Frank versuchten wir die Brügger (Michael Woraczek, Axel Jelinski und Heinz Stöckli) schon vor dem Spiel einzuschüchtern. Bei Dani und mir zeigte dies leider keine Wirkung. Dani verlor gegen den Spielstil des Brügger Albatroses und auch Thömu musste als Verlierer von der Platte. Dies obwohl er eigentlich das Spiel geanausogut in 3 Sätzen hätte gewinnen können. Im 1. Satz verspielte er ein 10:7 und im 2. Satz gar ein 8:2, immerhin brachte er dann Satz 3 und 4 nach Hause, doch das nützt halt nicht so viel, wenn Du den 5. verlierst. Frank hatte gegen Michaels Noppen keine Mühe und feierte seinen 3. Liga-Einstieg nach gefühlten 35 Jahren Unterbruch mit einem souveränen 3:0.
In der zweiten Einzelrunde bestätigte Frank gegen Axel die Leistung seines ersten Einzels und gewann erneut in drei Sätzen. Dani konnte leider heute gegen Michael nicht reüssieren, da er mit den Flugkurven der DHS-Bälle (noch) nicht zu recht kam.
Thömu gewann gegen den Albatros deutlich in vier Sätzen. So stand es 3:3 vor dem Doppel.
Sieges sicher traten wir gegen die Brügger an und der erste Satz verlief perfekt, die Brügger hatten nichts zu melden. Im zweiten Satz standen wir dann plötzlich mit 6:10 zurück, dreheten danach auf und gewannen den Satz mit 15:13. Danach folgte Franks folgenschwere Aussage, dass wir dieses Doppel unmöglich verlieren können, so locker wie wir den Satz jetzt noch gedreht haben. Und siehe, plötzlich harmonierte das Doppel Frank/Thömu nicht mehr, die nächsten drei Sätze und das Soiel ging zu Gunsten der Brügger aus (vgl. Titel).
Jetzt brauchte es eine Vollrunde, um noch zu gewinnen oder zumindest zwei Siege, um nicht abzuloosen. Dani steigerte sich und gewöhnte sich an die Flugbahn der DHS-Bälle und fegte Axel von der Platte. Frank spielte etwas mit Heinz, verlor sogar noch einen Satz, doch brachte das Unentschieden ins Trockene.
Am Schluss, wie üblich, spielete nur noch Thömu in einem packenden Spiel gegen Michael. Auf der einen Tischseite hielt er gut mit, gewann so den ersten und dritten Satz. Dooch auf der anderen Seite traf er die Bälle nicht und hatte in satz 2 und 4 keine Chance. Im 5. lag er mit 1:3 zurück, drehte es auf 5:3 und hatte bei Seitenwechsel Service. Doch auch diesmal passte auf der anderen Tischhälfte nichts mehr zusammen und Michael rettete Brügg so das Unentschieden, schade!

Resultate:
Frank 3, Dani und Thömu 1 Siege

Fazit:
Das Stichwort «Hochmut kommt vor dem Fall» hat seine Berechtigung!
Merci Frank für den Einstand und die Runde in der Beiz und das nächste Doppel gewinnen wir dann.

Beitrag erstellt von:Thomas Herren am 2019-09-10 08:16:08

6.9. Aarberg 7 vs. Erlach 2

Am Freitag spielten wir (Silvan, Yanis, Angela und Nino) unseren ersten Match der Saision gegen Loosli Jürg D2, Pogrielz Kevin D1 und Mosimann Marius D1 von Erlach 2.
Silvan hatte gegen Jürg als ersten Gegner einen eher schweren Einstieg in seine erste Saison (3 mal 3:11). Gegen Marius lief es dann mit 8:11, 7:11 und 7:11 schon etwas besser. Gegen Kevin konnte er nach einer Rücklage von zwei Sätzen, dann einen Satz für sich verzeichnen, unterlag jedoch im vierten wieder. Insgesamt spielte er sehr konstant und versuchte immer wieder mit gezielten Topspins, Punkte zu sammeln. In einigen Fällen gelang ihm das auch, das Abschliessen der Bälle war jedoch noch ein wenig schwierig. Insgesamt hatte es viele gute Ballwechsel dabei und wir sind gespannt wie sich die Saison entwickelt... ;-)
Yanis legte gegen Marius direkt einen starken Start mit einem 3:0 Sieg hin (11:6, 11:9, 12:10). Gegen Kevin hatte er schon mehr Mühe, konnte aber nach einem Hänger den Match dann im fünften Satz mit 13:11 abschliessen. Insgesamt zeigte er in den ersten beiden Matches gute Topspins und setzte sein eigenes mehrheitlich durch. Im Spiel gegen Jürg kämpfte er gegen dessen Unterschnitt, weshalb ihm einige Topspins leider nicht gelangen. Er konnte jedoch seine Leistung vom ersten bis zum dritten Satz ein wenig steigern (3:11, 5:11 und 8:11).
Topscorer Nino übernahm zusammen mit Yanis das Doppel gegen Kevin und Marius. Sie holten einen souveränen 0:3 Sieg dank taktisch cleverem Spiel und gutem Teamwork.
Ich für meinen Teil trug wieder einmal einen mentalen Krieg gegen mich selbst anstatt die Gegner aus. Da half auch das noch so gute Coaching von Nino und Rosset nicht viel. Gegen Kevin verlor ich 0:3 (9:11, 8:11 und 7:11), gegen Jürg sah es nicht viel anders aus (8:11, 7:11, 7:11). Im letzten Match gegen Marius legte sich nach einem 0:2 Rückstand in den Sätzen dann doch noch ein Schalter um und ich holte einen Sieg (8:11, 9:11, 12:10, 11:3, 11:8).

Endresultat: 4:6 für Erlach
Fazit: Da ist noch Luft nach oben ;-)

Beitrag erstellt von:Angela Flühmann am 2019-09-09 18:03:25

Aarberg 6: Erfolgreiches Debut

Mit 2 Debutanten trat Aarberg 6 heute zum ersten Auswärtsspiel der Saison bei Pieterlen II (Friso, Antonio D2; Schneider, Paul D4; Schneider, Rémy D2) an.
Die Anfangsnervosität stellte sich als völlig ungerechtfertigt heraus. Die ersten Duelle konnten Aaron und Sina schnell klar für sich entscheiden. Nur Christian musste in einem langen und zähen «Schupfkampf» mit Paul, den er am Ende aber für sich entschied.

Im zweiten Durchgang musste nur Sina ein wenig gegen Antonio kämpfen. Die anderen beiden Matches waren schnell zum zwischenzeitlichen 6:0 Zwischenstand für Aarberg entschieden.

Nun stand das Doppel an. Man konnte schon vor dem Match das stöhnen von Pieterlen hören «och nö 2 Linkshänder». Das Match ging dann auch klar zu Gunsten der Linkshänder aus.

In der letztem Runde konnte Sinan und Christian schnell alles klar machen. Aaron tat sich schwer gegen Rémy und lag nach 2 verlorenen Sätze schon fast aussichtslos zurück. Danach zeigte er aber starke Nerven und gewann noch nach 5 Sätzen und machte den 10:0 Kantersieg zum Auftakt perfekt.

Pieterlen II - Aarberg VI 0:10
Aaron 3.5, Christian 3.5, Sina 3

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-09-07 10:40:20

Rekordverdächtige Senioren

Heute starteten wir Senioren mit dem wichtigen Spiel gegen Ittigen, in dem es um den Abstieg ging, dem wir in den letzten Jahren als zweitletzte jeweils entgehen konnten. Zu Besuch war Ittigen, der Aufsteiger. Doch es stellte sich heraus, dass Ittigen stark ersatzgeschwächt antreten musste. Ihre besten beiden Spieler (Rudolf Ziegler B12 und Blaise Barfuss C7) sind verletzt und es ist noch nicht bekannt, wann sie wieder spielen können. Zudem war parallel ein 3-Liga-Spiel, so dass die besten Ersatzspieler auch nicht antreten konnten. So musste Ittigen mit Erik Schneider C6, Tiago Castro D2 und Gerhard Lendzian D2 antreten.

Wie erwartet waren die D2-Spieler keine echten Gradmesser für uns. Ruedi musste als erster gegen Erik ran und löste die Aufgabe souverän. Als nächster war Serge an der Reihe und auch ihm gelang ein sicherer Sieg.

Für das Doppel schonte sich Erik, um danach gegen Christoph bereit zu sein. Doch auch Christoph gewann klar. Lustig war nur die Parallelität der Sätze 2 von Serge und 1 von Christoph: Serge gewann gegen Erik nach 6:6, 10:6, 10:10 noch 12:10. Christoph spielte nach 5:5, 9:5, 9:9 noch 11:9.

Aarberg - Ittigen 10: 0 - 30:0 Sätze und 333 : 178 Punkte
Ruedi 3, Serge 3.5, Christoph 3.5

Ist lange her, dass wir mit 30:0 Sätzen gewonnen haben und auch bei den Punkten gelangen uns fast doppelt so viele wie dem Gegner. Trotzdem hoffen wir im nächsten Spiel auf mehr Gegenwehr und spannendere Spiele.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-09-06 23:30:01

Aarberg 3 auf Erfolgskurs

In unserem ersten Heimspiel traten wir in Stammbesetzung gegen Kirchberg 2 an (Lukas Merz C6, Marc Dummermuth D4, Freddy Oswald D2). Rögu siegte in der ersten Runde problemlos gegen Freddy. Serge hatte mit Marc mehr Mühe, und musste zweimal in die Verlängerung, gewann aber doch 3:0. Am meisten Mühe hatte Christoph gegen Lukas, der wie die Feuerwehr loslegte. Schliesslich musste sich Christoph im vierten Satz 16:18 beugen, da Lukas stark spielte und das Glück auf seiner Seite hatte (Christoph hatte im ganzen Spiel nur einen Glücksball - die von Lukas kamen immer wieder, auch in der Verlängerung).

In der zweiten Runde war Freddy gegen Christoph überfordert. Serge verlor den ersten Satz gegen Lukas, doch konnte er mit seinen Noppen Lukas verunsichern, den zweiten Satz in der Verlängerung gewinnen und dann kochte er ihn weich: 3:1. Gut gespielt! Rögu und Marc spielten noch länger, denn erst im fünften Satz konnte sich Rögu durchsetzen.

Im Doppel gelang uns fast alles, so dass wir souverän gewannen.

In der letzten Runde besiegte Christoph Marc klar und auch Serge liess gegen Freddy nichts anbrennen. Spannend machten es Rögu und Lukas. Rögu hatte im vierten Satz einen Matchball, den er aber nicht nutzen konnte und verlor schliesslich unglücklich im fünften (ja auch in diesem Spiel war Lukas der glücklichere).

Aarberg 3 - Kichberg 2 8:2
Serge 3.5, Rögu 2, Christoph 2.5

Fazit: Optimaler Saisonstart mit 8 Punkten aus 2 Spielen.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-09-04 23:57:23

Taktik in Münsige

Aarbärg 2 isch id Saison gstartet. U aus hätte mirs verlert sit letschter Seson, hei sich fougendi Frage gsteut:
- Wär tuet zersch ispiele?
- Wie tüe mir ufsteue?
- Wär spiut Doppu?
- Wie funktioniert SIGG-SAGG-SUGG?
- Wär schribt dr Bricht?

Taktischi oder entscheidendi Frage? Oder si si gar nid relevant?
Aber schön dr Reihe nah: Am Mäntig isch z erschte Meischterschaftsspiu uf em Programm gstange gäge Münsingen 1 mit Pascal Brunner (A16), Jürgen Kurras (B14) u Aschi Tanner (C10). 40 Klassierigspunkt gäge grad mau 33 vo üsere Site.
U grad so isches losgange. Erschti Rundi: 3:0 für Münsige, Ruedi u Monika verlüre zwar je im Füfte zu 9. Äs heisst aber trotzdäm 3:0.
U nach dr nächschte Rundi 6:0!
Isch z Doppu o bi däm Stang wichtig? Villich nümm so, mit SIGG-SAGG-SUGG wärde Ruedi u Monika userkore u si tüe z «Vertroue» nid enttüsche u gwinne. Sieg u Unentschiede liege nümm drinne, aber äs Pünktli wär meh aus verdient (finge mir wenigschtens).
D Monika gwinnt gäge Aschi, denn si Dänu u Ruedi no lengschtens am fighte, wieder zwe Füfsätzer...Dr Dänu verlürt unglücklich u dr Ruedi bhautet d Närve u dr Muet u gwinnt ir Verlengerig gäge Pascal!

Münsige - Aarbärg 2: 7:3
Dänu 0, Ruedi 1.5, Monika 1.5

PS
Üsi Ufstellig isch villich nid optimau gsi. Aber igschpiut hei mir nid so schlächt.
PPS
SIGG-SAGG-SUGG: Tipps u Trick het dr Ruedi für öich parat, nume frage!
PPPS
I dere no junge Seson isch das bereits mi dritt Bricht gsi: dr erscht, dr einzig u dr letscht... schad eigentlich, ig has gärn gmacht:-)

Beitrag erstellt von:Monika Göggel am 2019-09-03 13:30:51

Rögu, der grosse Held in Hindelbank

Bei unserem Präsident Dänu war bereits bei der Planung des MTTV-Cup-Spiels der Wurm drin, hatte er doch zuerst mit uns die Termine mit dem falschen Gegner vereinbart. Und heute musste er krankheitshalber Forfait geben. Da sich Thömus Wochenendpläne etwas veränderten, konnte er als Vizepräsidents für den Kranken Präsidenten einspringen.
Da Thömu, Serge und Rögu alle die gleiche Klassierung aufweisen, hatten wir schon viel taktischen Spielraum bei der Aufstellung. Da die Doppelpaarung Thömu/Rögu seit dem ominösen Spiel im Doppel gegen Burgdorf nicht in Frage kam, wurde Thömu auf die 2. Position und Rögu auf die 4. Position gesetzt.
Dieser Poker ging auf, Thömu und Serge könnten gegen Pädu und Markus fast reüssieren. Am Schluss nach hartem Kampf war die Hindelbanker Paarung jedoch die Glücklichere. Rögu und Monika harmonierten gut und gewannen klar gegen Christoph und Theca. Mit 1:1 ging es in die Einzelrunde. Dabei hatte Thömu gegen Hindelbanks Nr. 1 keinen Stich, Monika siegte zum Glück souverän gegen Patrick Jörg. Serge hatte gegen Theca auch keine Mühe und Rögu gewann das wichtige Spiel gegen Markus Kobel im 5. Satz mit 11:9. 4:2 für uns und das hies noch ein Doppel gewinnen. Leider gelang das Monika und Thömu gegen Patrick und Christoph trotz heftiger Gegenwehr und Satzgewinn nicht. Doch Serge und Rögu, der erfolgreicheste Spieler des Abends, schafften es und so blieb Monika das letzte Spie gegen Christoph erspart und wir könnten etwas früher in die Beiz. Dies auch dank unserem Held Rögu. So siegten wir mit 17:12, ja Hindelbanks Schreiberling hat irrtümlicherweise die Sätze an Stelle der Siege eingetragen.

In der Beiz liessen wir den Abend dann bei Rösti und Salat ausklingen.

Fazit:
Rögu avancierte zum Aarberger Held
Thömus Taktik mit der Aufstellung ging auf, er opferte sich als Nr. 2 fürs Team
Die Rösti war wirklich gut!

Beitrag erstellt von:Thomas Herren am 2019-08-31 00:42:22

MTTV Cup: Juhee - Aarberg 1 in der zweiten Rundee!

Wie die Römer nach Gallien sind wir einmarschiert, leichten Hauptes und ungeniert. Dachten es würde ein Leichtes mit unseren 32 Klassierungen, gegen die 4x3 klassierten Swisscom Jungen. Doch die haben uns das Leben schwer gemacht, viel schwerer als gedacht. Mussten doch die beiden Hoffnungsträger, Ruedi und Julian, beide einen Satz im Einzel abgeben, was für ein Ärger. Auch im Doppel lief's bei Lieb und Liniger trotz Motivation und Lust, nicht optimal und es ereignete sich ein weiterer Satzverlust. Beim zweiten Doppel waren die Würfel schon gefallen, trotzdem wollten wir noch etwas weiter knallen. Das Niveau war zwar höher als gedacht, doch nicht wie im Comic haben die Römer einen Sieg aus Gallien nach Hause gebracht. In der Beiz gab es dann Pommes offeriert, das haben wir natürlich zelebriert. Gespielt haben wir nicht zum blagieren, müssen schon noch etwas trainieren, aber wir sind in der nächsten Runde, und das ist ja alles was zählt im Grunde.

Fazit: Swisscom Informatik 0 - 5 Aarberg 1

Beitrag erstellt von:Julian Liniger am 2019-08-27 19:40:13

Aarberg 3: Saisonauftakt nach Mass

Heute begannen wir die Saison gegen Burgdorf (Leoni Breuer D5, Gäumann Gabi D4 und Markus Jutzi D2). Wobei wir in Bestbesetzung antreten konnten: Dänus Einsatz war schon lange vorgesehen und 7 Stunden vor Spielbeginn meldete sich auch noch Marc W., dass er spielen kann.

Dänu hatte in der ersten Runde gegen Gabi nicht allzu viele Probleme, obwohl sie mit ihrem guten Unterschnitt-Spiel auch Dänu zu viel Geduld zwang. Auch Christoph hatte keine Probleme gegen Leonie und gewann ebenfalls in 3 Sätzen. Mehr Mühe hatte Marc - weil sein Gegner Markus ganze vier Stunden brauchte, um von Rapperswil nach Burgdorf zu fahren und deshalb noch nicht da war. Dieses Spiel wurde zeitsparend dann während dem Doppel nachgeholt und da siegte Marc problemlos.

Mit Leonies Spiel hatte Dänu mehr Mühe, musste den ersten Satz abgeben und im vierten lag er 6:8 hinten bevor noch zu 10 gewinnen konnte. Christoph hatte gegen Markus keine Probleme. Auch Marc musste sich auf das Spiel von Gabi einstellen, verlor den ersten Satz und gewann die nächsten drei Sätze jeweils mit 2 Punkten Differenz (zweimal zu 11).

Im Doppel siegten Dänu und Christoph souverän gegen die Burgdorfer Frauen.

Marc konnte sich in der letzten Runde locker gegen Leonie durchsetzen undauch Dänu hatte gegen Markus keine Probleme. Nur Christoph murkste gegen Gabi herum, verlor den ersten Satz, gewann der zweiten zu 1, und den dritten zu 5, um dann im vierten wieder leichtsinnig zu werden. Doch im fünften konnte er es doch noch nach Hause schaukeln.

Burgdorf VI - Aarberg 3 0 : 10
Dänu 3.5, Marc W. 3, Christoph 3.5

So kann es weitergehen :-)

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-08-23 23:22:48