Aarberg 3 mit geschlossener Mannschaftsleistung

Im verschobenen Match gegen Grenchen (mit Platzabtausch - gell Reto) wollten wir unser Tabellenführung ausbauen (Mike Wilp C7, Ralf Graf D5 und Armin Buser D2). In der ersten Runde hatte Christoph überhaupt keine Probleme mit Armin. Serge musste im ersten Satz kämpfen siegte aber sicher 3:0 gegen Ralf. Rögu war nach drei Sätzen gegen Mike pessimistisch, da Mike die letzten zwei Sätze sicher und mit gutem Angriffsspiel gewonnen hatte. Doch dann begann Rögu anzugreifen und wie. Zu 3 und zu 4 fegte er Mike von der Platte. Chapeau! Optimaler Start mit 3:0.

Auch Serge kannte gegen Armin keine Probleme. Rögu musste sich nach engen Spiel in vier Sätzen gegen Ralf geschlagen geben. Christoph gewann die ersten beiden Sätze gegen Mike sicher, fühlte sich dadurch zu sicher und gab die nächsten beiden Sätze ab - den vierten nachdem er ein 6:10 aufholte und bei 10:10 einen Netzball kassieren musste. Im fünften war es Christoph der 10:6 führte, aber die Geschichte wiederholte sich fast, denn Christoph gelang es doch noch 11:9 zu gewinnen.

Zwischenstand 5:1. Alles auf besten Weg für den nächsten 4-Punkte-Sieg. Doch unbewusst stempelten Serge und Christoph nun aus. Im Doppel passt nicht viel zusammen - ausser im Spiel der Grenchner, so dass wir unsere erste Doppelniederlage diese Saison hinnehmen mussten - und das gleich 3:0, auch wenn alle Sätze knapp waren.

Danach musste Serge seine erste Niederlage seit über 2 Monaten einstecken. Mike spielte gross auf, griff gut an und blockte Serges Gegenangriffe gut. Christoph gewann gegen Ralph den ersten Satz, doch dann war fertig, denn Christoph hatte schon ewig nicht mehr solche Probleme, Anspiele zu retournieren wie gegen Ralf und ohne Punkte bei Ralfs anspielen war es eine Mission impossible. Also musste Rögu noch den Sieg sicherstellen. Doch er lag schnell 1:7 hinten gegen Armin, doch dann gewann er sicher in 3 Sätzen.

Grenchen 2 - Aarberg 3 4:6
Serge 2, Rögu 2, Christoph 2

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-11-30 14:47:48

Es ist weiter Weihnachtszeit Aarberg 2 1. Liga 5:5 gegen Herzogenbuchsee

Herzogenbuchsee trat mit Rauch Marcus B13, Schenk Roger B14 und Herzig Jürg C9 an. Wir, Monika ex Präsidentin, Dänu Präsident und neu Samichlaus und Ruedi ex Samichlaus.
Erste Runde: Monikas Siegesserie riss gegen Roger ziemlich brutal 3:0 Schlappe, in der kühlen Halle war sie noch nicht im Betriebsmodus.
Dänu verlor gegen Marcus nach zwei engen Sätzen in vier.
Ruedi hatte gegen Jürg den Chlausenmodus abgestellt klares 3:0.

Zweite Runde: Monika war jetzt warm gespielt und konnte eine neue Siegesserie gegen Jürg beginnen Sieg in vier Sätzen.
Dänu spielte jetzt gross auf und verlor dennoch gegen Roger in fünf Sätzen.
Ruedi verteilte jetzt grosszügige Geschenke. Sorgte immer wieder für Abwechslung einmal Kantenball einmal Netzball sowas macht viel mehr Freude für den Absender.
Das bewährte Doppel Monika und Ruedi machte kurzen Prozess 3:1 Sieg.
Letzte Einzelrunde: Monika sicherte uns nach einem klaren 3:0 Sieg gen Marcus das Unentschieden. Jetzt galt es für Ruedi und Dänu den Sieg sicherzustellen.
Ruedi wehrte sich tapfer gegen Roger und verlor doch etwas unglücklich zweimal in der Verlängerung und einmal zu neun.
Jetzt wurde ein neuer Chlaus geboren. Dänu spielte unwiderstehlich bis zum Matchball im dritten Satz 18:16 für Jürg. Vierter Satz das Drama geht weiter zwei Matchbälle wurden von Jürg abgewehrt. Dänu spielte zum Teil sitzend wieder aufgestanden und weiter gekämpft bis zum umfallen. Sein Chlausenvorgänger kann nicht so schnell fallen wie Dänu wieder aufstehen kann. Leider wurde nichts aus dem verdienten Sieg 11:8 für Jürg.
Somit wieder ein Unentschieden das sich eher wie eine Niederlage anfühlt.
Sogar in die Beiz wurden wir vom hartnäckigen Gegner begleitet.

Fazit: Dänu meldet sich auch beim Kurs 10:8 wie mache ich den Sack zu, bei Ruedi hat schon nur die Anmeldung genützt.

Monika 2.5 , Dänu leider nüt, Ruedi 2.5

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2019-11-30 10:20:03

Aarberg 3 im Schnellzug

Nachdem Jülu den Zug verpasste, nahmen wir den Schnellzug gegen Lyss (Heinz Mathys D5, Yannick Leiser D5, Markus Haymoz D2). Christoph startete gegen Markus gut und gewann nach einem verschenkten Satz 3:1. Serge ärgerte sich über 5 Maselbälle im dritten Satz, gewann aber doch souverän in vier Sätzen gegen Yannick. Rögu vergab eine 10:7-Führung im ersten Satz gegen Heinz, wovon er sich nicht mehr erholte.

In der zweiten Runde bezwang Christoph Heinz sicher in 3 Sätzen - genau wie Serge gegen Markus. Rögu und Yannick machten es spannender und kämpften auch im fünften Satz um jeden Ball, wobei Yannick das bessere Ende für sich behielt. 4:2 - noch vieles möglich.

Im Doppel leisteten wir uns den Luxus eine 10:8-Führung zu verschenken. Doch dann ging es besser und wird gewannen 3:1.

Nun wäre eine Vollrunde noch vorteilhaft. Serge machte seine Arbeit zuverlässig und besiegte auch Heinz klar mit 3:0. Auch Rögu wollte noch etwas beitragen und gewann 3:0 gegen Markus, wobei er im letzten Satz auch das Glück für sich beanspruchte. Christoph spielte am längsten, denn Yannick wehrte sich mit starkem Angriffsspiel. Doch Christoph hielt dagegen und konnte drei knappe Sätze für sich entscheiden.

Lyss 3 - Aarberg 3 2 : 8
Serge 3.5, Rögu 1, Christoph 3.5

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-11-27 00:04:08

Es ist Weihnachtszeit es werden Geschenke verteilt. Aarberg 2 Unetschieden gegen Münchenbuchsee

Gegen Münchenbuchsee mit Reto B12, Stucki Tinu B11 und Haslebacher Jörg B11 angetreten wollten wir Punkten, wenn möglich dreifach.
Erste Runde: erledigte Monika mehr oder weniger sicher 3:0 gegen Reto aber zwei Sätze gingen in die Verlängerung.
Schülu hat nicht nur in Zürich den Zug verpasst sondern auch in der Halle verpasste er gegen Jörg den Start 0:3 verloren.
Ruedi spielte den vorweihnachtlichen Chlaus gegen Tinu, zwei zu null in den Sätzen geführt , im vierten Satz 10:8 eigener Service zwei Matchbälle aber er wollte unbedingt noch einen fünften Satz spielen um diesen doch noch zu verlieren.
Zweite Runde: gleich wie die erste. Monika siegreich gegen Jörg nach fünf Sätzen, Schülu verpasste wieder den richtigen Zugabgang und verlor in drei Sätzen gegen Tinu. Der Samichlaus bleibt auch da der gleiche im fünften Satz gegen Reto 5:0 und 6:1 geführt! und in der Verlängerung noch verloren. Sowas nennt man Gastgeschenke bitte an alle Gegner sowas schätzt man auch in Aarberg.
Doppel konnten wir 3:0 gewinnen aber es war enger als es das Resultat vermuten lässt.
Dritte Runde: ging Monika in drei knappen Sätzen gegen Tinu als Siegerin von der Platte, wo wären wir ohne unsere Kapitänin, wahrscheinlich im Sack vom Samichlaus.
Schülu spielte jetzt etwas besser, fand aber den Fahrplan zum Siegen nicht 3:1 Niederlage gegen Reto.
Ruedi hatte jetzt genug Geschenke verteilt und besiegte Jörg in drei klaren Sätzen. Somit ein nicht ganz geglücktes Unentschieden jedenfalls aus unserer Sicht.
Auch in der Beiz wurden wir von Buchsi nicht beschenkt denn wir mussten alleine das Unentschieden feiern oder eben auch um den möglichen Sieg hadern.

Fazit: Ruedi meldet sich in Magglingen im Kurs 10:8 an "wie mache ich den Sack zu"
Schüle im Kurs "verpasse nicht den Zugsabgang"
Monika Freiwilliger Kurs "wie vermittle ich den Mannschaftskollegen das Siegesgen"
Monika 3,5 , Schülu nüt , Ruedi 1.5

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2019-11-26 11:06:05

3. Liga: Schneise der Selbstzerstörung gegen Münchenbuchsee

Gegen Münchenbuchsee mit Linus, Sacha und Oliver konnten wir, Thömu, Dani und ich, nicht viel ausrichten.
Linus (C9) fegte uns alle mit seinem relativ sicherem Angriffsspiel ziemlich klar in drei bis vier Sätzen vom Tisch. Gegen Sacha waren Thömu und ich grundsätzlich dran, doch machte Sacha in den wichtigen Momenten jeweils den entscheidenden Punkt oder wir den entscheidenden Fehler und konnte so jeweils 3:1 gewinnen.
Einzig gegen Oliver konnten wir uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, auch wenn teilweise in extremis, einen Punkt sichern. Denn auch im Doppel lief es heute nicht nach Wunsch, und wir konnten nur in einem Satz das gewünschte Spiel umsetzen.

Aarberg 4 - Münchenbuchsee 3: 3:7

Beitrag erstellt von:Tobias Flühmann am 2019-11-23 00:45:46

Aarberg beim Spitzenkampf in Herzogenbuchsee

Heute spielten wir gegen den Tabellenzweiten Herzogenbuchsee (René Scheuchzer D5, Julian Mayrhofer D5 und Wyttenbach Andreas D5). Christoph musste zuerst gegen René, gewann den ersten Satz locker, dann merkte René, wie er gegen Christoph anspielen muss, womit das Spiel ausgeglichen wurde. Im entscheidenden Moment (und oft auch schon vorher) spielte René aber immer perfide Netzbälle, so bei den Satzbällen im dritten und vierten Satz. Pech. Serge verlor gegen Julian den ersten Satz, doch dann war er warm und eingespielt und gewann sicher in vier Sätzen. Rögu gewann wie Christoph den ersten Satz gegen Andreas, verlor jedoch den dritten und vierten knapp in der Verlängerung. Damit lagen wir 1:2 zurück - etwas, dass es noch nie gab diese Saison!

In der zweiten Runde gewann Serge 3:0 gegen Andreas, auch wenn die letzten zwei Sätze eng waren. Christoph macht im zweiten Satz gegen Julian Pause, gewann aber sonst souverän in vier Sätzen. Rögu lag gegen René 1:2 zurück und musste im vierten Satz zu viele Netzbälle einstecken als dass ihm noch die Wende gelingen wollte: 10:12. 3:3 - damit war ein Punktverlust schon Tatsache. Mehr wollten wir allerdings nicht verlieren.

Also war das Doppel wichtig. Den ersten Satz konnten Serge und Christoph stehlen (nach 7:9-Rückstand mit 11:9). Der zweite Satz war souverän. Der dritte und vierte Satz auch, aber von den Herzogenbuchseern. Also musste der fünfte Satz entscheiden und da gelang uns ein guter Start, so dass wir sicher zu 4 gewinnen konnte. Damit müssen noch 2 Siege her.

Christoph gelang gegen Andreas ein gutes Spiel und er liess sich von seinen super-spezial Seitenschnittbällen nicht aus dem Konzept bringen. 3:0. Für Rögu hingegen wurde es ein Abend zum vergessen, da Julian stark aufspielte und ihm keine Chance liess. Damit spielten Serge und René um den letzten zu vergebenden Punkt. Serge liess nichts anbrennen und gewann klar 3:0. Langsam wird es unheimlich - Serge hat seit dem 18.9. kein Spiel mehr verloren! Chapeau!!!

Herzogenbuchsee III - Aarberg III 4 : 6
Serge 3.5, Rögu 0, Christoph 2.5

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-11-23 00:39:35

4. Liga: Weitere vier Punkte

Am Mittwoch spielten Sven, Cyrill und ich gegen Daniel, Markus und Dario aus Erlach.
3-4 Punkte waren budgetiert.
Nach der ersten gespielten Runde waren wir auf Kurs, Cyrill und ich gewannen klar gegen Dario und Daniel. Sven konnte sich in Vier gegen Markus durchsetzen.
Im selben Takt spielten wir weiter, Cyrill und ich gewannen erneut 3:0. Sven musste sich in dieser Runde, im 5. Satz gegen Daniel zu 9 durchsetzen und Nerven bewahren.
Das Doppel war nach einem total missratenem Startsatz auch eine klare Sache. Etwas nachjustieren an der Taktik, wer auf wen wie spielt und schon sind drei Sätze zu Hause :)
Drei Punkte waren also schon im trockenen. Jetzt wollten wir alle natürlich noch den Vierten in Aarberg behalten. Dies, die Müdigkeit, oder der Tischtennisgott machten Cyrill und Sven allederings zu schaffen. Während ich gegen Daniel wegen einem kleinen Zwischentief erst in vier Sätzen durchsetzte, hatte Cyrill gegen Markus Mühe und trotz knappen Sätzen keine Chance, musste somit mit einem 0:3 von der Platte. Sven konnte die erarbeitete 2:1 Führung gegen Dario nicht ins trockene bringen und musste erneut in den fünften Satz. Dieser war extrem ausgegelichen und von Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Zum Schluss sorgte der Spielstand 11:13 für den Erlacher für eine Entäuschung. Trotzdem eine gute Leistung, wir sind weiter auf dem 2. Rang und bleiben and Solothurn dran.

Beitrag erstellt von:Tobias Flühmann am 2019-11-23 00:33:31

Aarberg 6: Zweite Niederlage in Folge.

Gestern Abend kassierten wir die 2te Niederlage in Folge.
Leider konnten wir in Langenthal nicht überzeugen.

Die Geschichte ist ganz einfach:
Mister 100% oder "Urs unbesiegbar" gewann alle seine Spiele 3:0 gegen uns und konnte so im 6ten Saisonspiel Sieg Nummer 16,17,18 für sich einfahren.

Auch gegen Kormann Christians unkonventionelle Spielweise fand keiner von uns ein Konzept. Passivität oder einfache Fehler unserseits bei seinen "Rollangaben" machten es ihm leicht alle Spiele zu gewinnen.

Das Doppel ging aufgrund zu vieler Fehler von uns leider auch in 5 Sätzen verloren.

Da stellte sich die Frage: Wie sollten wir letztlich zu einem Punkt kommen?
Das machte uns Luder Fritz möglich, gegen den alle von uns manchmal knapp bzw. manchmal nicht so knapp gewinnen konnten.

Fazit: Urs bleibt das Mass der Dinge in der Liga.

Langenthal III - Aarberg VI 7:3
Aron 1, Haui 1, Sina 1

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-11-19 14:26:12

Aarberg 2 mit dem Standardresultat

Am Freitag spielten wir gegen Burgdorf (Bestbesetzung oder nicht, das ist hier die Frage.. ;-)) mit König, Junker und Räber.

Monika startet gegen König denkbar schlecht, gab trotz Chancen die beiden ersten Sätze zu 9 ab. Danach folgten zwei klare Sätze für Monä, gefolgt von einem engen Fünften, in dem sich der Burgdorfer durchsetzte. Gegen Till gelang ihr ein klarer 3:0 Sieg. Auch die letzte Runde gegen Simu gabs ein klares 3:0, wobei es bis zum 9:9 im ersten Satz völlig ausgeglichen war.

Ruedi gewann die erste Runde gegen Till nach dem Verlust vom ersten Satz noch souverän 3:1. Bitter waren die beiden Niederlagen gegen Simu und König. Gegen Simu drehte er einen 0:2 Rückstand beinahe noch, im Fünften wars dann aber wieder eine klare Sache für Junker. Auch König forderte er alles ab, zum Teil unglaubliche Bälle. Also ich meine wortwörtlich wars kaum zu glauben. So à la einen Smash von Ruedi im zum-Tisch-rennen (aus der Ballonabwehr heraus!) Gegensmashen/Blocken, bei Satzball gegen sich. So resultierte eine 1:3 Niederlage auch wenn er mindestens einen Fünften verdient gehabt hätte.

Ich ging zwei Matches lang unter. Gegen Simu und König konnte ich vereinzelt kleine Schmankerl setzen, meine Returnschwäche kam aber bei beiden voll zum Vorschein. Gegen Till kam ich viel besser ins Spiel und konnte mit der Vorhand das Geschehen dominieren. Im dritten kam noch kurz etwas Spannung auf beim Aufbäumen vom Gegner zum 6:6, danach machte ich den Sack aber zu.

Das Doppel war vom Prädikat gut gespielt, leider aber gegen einen sehr guten Gegner. Junker und König bildeten ein sehr unangenehmer Gegner für Monä und Ruedi und die Burgdorfer gewannen in drei engen Sätzen.

Es resultierte also unser Standard 4:6. So langsam hätten wir auch mal ein oder zwei Punkte mehr verdient...

Beitrag erstellt von:Daniel Aebi am 2019-11-17 19:49:07

Nachwuchs: Sieg und Niederlage beim ersten Poule in Köniz

Aarberg - Worb (3:7)

Beim ersten Nachwuchspoule der neuen Saison trafen Nino, Sven und Cyrill auf Johannes, Fedor und Laurenz aus Worb. Unsere drei spielten gut, hatten allerdings alle Mühe gegen Johannes. Dieser wusste seine Noppenrückhand auf nahezu dem ganzen Tisch gekonnt einzusetzen und seine Gegner immer wieder aus dem Konzept zu bringen. Die Spiele gegen Fedor waren teilweise ziemlich ausgeglichen. Fedor konnte am Schluss aber immer die ein- zwei wichtigen Punkte für sich entscheiden und so alle Spiele gegen die Aarberger gewinnen. Einzig Cyrill konnte sich bis in den 5. Satz kämpfen, musste sich aber leider auch da geschlagen geben.
Im Doppel setzten wir auf unsere bewährte Paarung Cyrill und Nino. Die beiden konnten sich aber auch da nicht an die Noppen und das schnelle Spiel von Fedor anpassen und verloren 0:3.
Einzig die Spiele gegen Laurenz konnten Sven, Cyrill und Nino jeweils gekonnt für sich etnscheiden.

Aarberg - Köniz (6:4)

Gegen die zu Hause auswärts spielenden Könizer Tim, David und Valentin spielte Yanis anstelle von Nino. Von Beginn weg war klar, dass Tim (C10) nur schwer zu schlagen sein würde, wir das Spiel mit einer guten Leistung gegen die anderen beiden Spieler trotzdem siegreich gestalten können. Gesagt, getan. Cyrill, Sven und Yanis bekundeten gegen David und Valentin jeweils nur wenig Mühe und gewannen fast alle jeweils 3:0.
Gegen Tim konnten alle drei eine gute bis sehr gute Leistung abrufen. Yanis konnte sogar einen Satzgewinn verbuchen! Am Ende konnten sie gegen die Sicherheit und das angriffige Spiel von Tim leider alle nur als Verlierer von der Platte gehen.
Auch in dieser Partie konnten wir nach einem guten Start, das Doppel nicht für uns entscheiden. Deshalb ist klar, was in den nächsten Trainings auf dem Programm stehen wird :)

Beitrag erstellt von:Tobias Flühmann am 2019-11-16 19:10:58

Aarberg 3 siegt weiter

Gegen Münchenbuchsee (Claudio Baldussi D5, Christian Pöpplen D4, Beat Flügel D3) hatten wir das Glück, das Ruedi Tschanz B13 nach seiner Operation noch nicht spielen konnte.

Rögu spielte erneut stark, schlug Claudio in vier engen Sätzen, Christian in 3 engen und Beat auch in 3 Sätzen. Chapeau!

Serge hatte keine Mühe mit Beat, dafür umso mehr mit Claudio, gegen den er 0:2 zurücklag ehe er sich klar steigerte und doch noch klar gewinnen konnte. Auch gegen Christian siegte er klar in 3 Sätzen. Gratulation.

Christoph hatte heute am meisten Mühe. Gegen Christian gelang es ihm zwar, einen 1:2 und 1:7-Rückstand noch zu drehen und im fünften zu gewinnen. Beat holte nur 8 Punkte gegen Christoph. Doch gegen Claudio spielte Christoph wieder nicht überzeugend und verlor schliesslich auch wegen einigen Netzbällen zu viel in vier Sätzen.

Im Doppel brauchten Serge und Christoph auch etwas Aufwärmzeit, ehe sie nach 0:2-Rückstand doch noch sicher gewannen.

Aarberg 3 - Münchenbuchsee 2 9:1
Serge 3.5, Rögu 3, Christoph 2.5

Fazit: Wenn man weniger Fünfsätzer spielen würde, hätte man mehr Zeit in der Beiz.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-11-13 23:57:42

Aarberg 5 spiel unentschieden gegen Solothurn 5

Am Freitag 8.11 spielten wir gegen den Tabellenführer Solothurn. Es spielten Sven, Nino und ich gegen Shoresh Ahmad Hamzeh, Joel Chvojan und Daniel Flückiger.
In der ersten Runde spielte Sven gegen Shoresh und konnte mit einem 3:2 Sieg gewinnen. Nino konnte mit einem 1:3 gegen Daniel seinen ersten Match nicht gewinnen. Ich habe gegen Joel mit 0:3 verloren.
In der zweiten Runde konnten Nino gegen Shoresh und ich gegen Daniel mit 3:0 gewinnen. Sven hatte ein enges Spiel gegen Joel, verlor dieses jedoch im 5. Satz.
Das Doppel spielten Nino und ich, welches wir mit 1:3 knapp verloren haben.
In der letzten Runde konnte Nino Joel nicht bezwingen. Sven konnte gegen Daniel, sowie ich gegen Shoresh mit 3:1 gewinnen.
Am Ende war das Resultat 5:5, was bedeutet, dass wir weiterhin auf Platz 2, einen Punkt hinter Solothurn sind.

Sven: 2, Nino: 1, Cyrill: 2

Beitrag erstellt von:Cyrill Küffer am 2019-11-10 17:33:26

Aarberg 4: Verspielter Punkt in Port

Gegen die Porter traten wir wieder einmal ohne unsere Lebensversicherung Frank an. Port verzichtete freundlicherweise auch auf den Einsatz ihrer Nr.1. So hatten wir berechtigte Hoffnungen, vier Punkte nach Aarberg zu nehmen. Und wir starteten gut, Thömu gewann 3:0 gegen Mirek, Dani ebenso gegen Franz und auch Tobi liess Rolf keinen Hauch einer Chance. In der 2. Runde setzte sich auch Dani gegen Rolf souverän in 3 Sätzen durch, Thömu hatte ebenso wenig Mühe gegen Franz, doch Tobi bekundete gegen die langen Noppen von Mirek Mühe und verliess schliesslich die Platte als Verlierer. Im anschliessenden Doppel an der Seite von Thömu konnte er sich wieder steigern und Aarberg schenkte den Portern keinen Satz, das Doppel Tobi/Thömu harmonierte nahezu perfekt! 6:1 für Aarberg und berechtigte Hoffnungen auf vier Punkte. Thömu sorgte gegen Rolf rasch für das 7:1, doch Dani und Tobi waren dem Druck nicht gewachsen und scheiterten gegen Mirek bzw. Franz.
Im nachhinein für den Schreiber absolut unverständlich, zog Tobi ein Tag danach bei ihm eine richtige Schneise der Zerstörung und diese sorgte bei Thömu für die klarste und bitterste Niederlage, seit er an Clubmeisterschaften teilnimmt (vgl. Bericht D. Aebi). Unglaublich diese Formschwankungen innerhalb weniger Stunden oder doch eher der Master in „wie antworte ich auf Niederlagen“!

Resultate:
Thömu 3.5, Dani 2 und Tobi 1.5 Siege

Beitrag erstellt von:Thomas Herren am 2019-11-10 15:21:16

Klubmeisterschaft: Tripple für Marc

Zum dritten Mal hintereinander gewinnt Marc die Klubmeisterschaft. Gespielt wurde ein doppeltes KO System mit Trostrunde, einmal verlieren war also erlaubt. Seit langem nahmen mal wieder über 20 Mitglieder teil, ganze 22 Pöngler standen in der Halle.

In einem spannenden Final konnte sich Marc, nach etlichen Auf und Ab's, in vier Sätzen gegen Monika durchsetzen. Im Halbfinal der Hauptrunde musste er sich Monika noch geschlagen geben, gelang aber über die Trostrunde mit dem zweiten Sieg gegen mich doch noch in den Final.

Monika blieb bis zum Final ungeschlagen, kassierte dann die einzige Niederlage im letztmöglichen Moment. Bis dahin eliminierte sie Yanis, Ehemann Sertschinho, Ruedi und eben Marc das erste von zwei aufeinanderfolgenden Mal.

Platz drei sicherte ich mir gegen Ruedi. Dieses Spiel erreichte ich vor allem durch zwei Siege gegen Jülu (Haupt- und Trostrunde). Raus gings dann gegen Marc, was auch die zweite Begegnung und Niederlage war (ebenfalls Haupt- und Trostrunde).

Ruedi erspielte sich den vierten Platz durch Siege gegen Cyrill, Christoph und Serge. Den dritten Platz verspielte er sich beim Stand von 5:0 im fünften Satz gegen mich mit dem mich-ins-Spiel-bringenden Servicefehler.

Weitere Überraschungen/Ergebnisse:
- Tobi gewinn klar 3:0 gegen Thömu, normalerweise keine so klare Angelegenheit.
- Thömu gewinnt nach vier Sätzen in der Verlängerung gegen Sven mit 11:1 den Fünften.
- Aron schlägt Christoph in einem 5-Satz Krimi
- Sven wird bestklassierter Nachwuchsspieler

Rangliste:
1. Marc
2. Monika
3. Aebi
4. Ruedi
5. Jülu
6. Serge
7. Tobi
8. Aron
9. Christoph
10. Haui
11. Thömu
12. Sven
13. Nino
14. Sina
15. Cyrill
16. Silvan
17. Yanis
18. Ben
19. Selina
20. Lucas
21. Leandro
22. Dominik

Beitrag erstellt von:Daniel Aebi am 2019-11-09 23:03:36

Unnötige Niederlage der Senioren gegen Burgdorf

Gegen die mit Wittwer Jürg C10, Spring Lukas B11 und Tokar Ludovit Jun. C9 angetreten Burgdorfer gab es eine Niederlage die nicht zwingend war. Röschu hatte seine Turnschlappen vergessen und musste sich mit Serge seinen abmühen. Auch weil sie ihm eine Nummer zu gross waren könnte er seine läuferischen Fähigkeiten nicht ausspielen. Er verlor gegen Ludovic in fünf Sätzen und gegen die anderen zwei in drei. Zwei Tage später hat er bewiesen wenn er mit den richtigen Schlappen unterwegs ist muss sich jeder Gegner warm anziehen.
Christoph gewann sicher gegen Ludo, Lukas machte ihm das Leben aber schwer und dennoch konnte er ihn in fünf Sätzen bezwingen. Gegen Jüre sah er im fünften Satz wie der sichere Sieger aus, 8:4 Führung, konnte aber den Sieg nicht nach Hause schaukeln.
Ruedi verlor gegen Lukas etwas unglücklich in der Verlängerung des fünften Satzes. Die zwei anderen konnte er sicher bezwingen.
Das Doppel haben wir Ihnen zum grossen Teil mit Fehlern in allen fünf Sätzen geschenkt.
Christoph 2, Röschu 0, Ruedi 2

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2019-11-09 11:09:06

Senioren bejubeln Rögus Sternstunde

Heute mussten die alten Männer in Ostermundigen ran (Römu Wyss A16, Beni Möller B12, Christoph Linder C7). Ruedi startete gegen Christoph und gewann nach Zwischentief im 2. Satz souverän. Unser Christoph musste gegen Römu ran, gewann den ersten Satz, hatte im zweiten einen Satzball und verlor in vier Sätzen. Das längste Spiel lieferten sich Beni und Rögu, wobei Rögu im vierten ein 6:10 noch wenden konnte und sich in den fünften rettete. Doch schliesslich war es doch Beni der jubeln konnte.

In Runde zwei war ein Sieger schon klar: Christoph Li..., die Frage war nur noch, ob ...eb oder ...nder. Unser Christoph gewann den ersten, der andere Christoph den zweiten Satz. Im dritten war Linder plötzlich 7:2 vorne, aber Lieb gelang es noch den Satz zu stehlen. Das war die Entscheidung. Ruedi und Beni lieferten sich einen harten Kampf, in dem Beni gemäss Ruedi ungebührlich viel Glücksbälle produzierte (z.B. Schmetterball auf Netz und Kante), so dass Beni schon wieder im fünften gewinnen konnte. In der Zwischenzeit wogte das Spiel zwischen Rögu und Römu hin und her, die ersten drei Sätze endeten alle mit 2 Punkten Differenz und Rögu führte 2:1, was bei Römu, dem alten Gambler nicht ungewöhnlich ist, weil er im entscheidenden Moment dann jeweils aufdreht. Aber im vierten war Rögu 10:7 vorne als Römu zwei Wahnsinnsbälle zurückbrachte und den Satz noch 15:13 gewann. Aber Rögu liess sich nicht entmutigen und hatte im fünften wieder Matchbälle: 10:9 und 11:10 führte er, aber immer konnte Römu wieder ausgleichen. Aber bei 13:12 reichte es dann doch noch und Rögu konnte seinen ca. 7 Matchball verwerten. Damit hat er als D5-Spieler einen A16-Spieler geschlagen und seine Bewerbung zum Spieler der Woche eingereicht! Gratulation!

Im Doppel spielten Ruedi und Christoph souverän auf bzw. liessen die Gegner die Fehler machen, was in einem sicheren 4-Satz Sieg endete. Wir führten damit 4:3.

Dass Ruedi gegen Römu verlieren würde war zu erwarten. Ein zweites Spiel zu verlieren, wollte sich Römu natürlich nicht erlauben und spielte entsprechend konzentrierter. Rögu schwamm auf seinem Hoch weiter und schlug Christoph sicher in drei Sätzen. Das Unentschieden war damit sicher, ob es zum Sieg reicht, musste sich im Spiel Christoph gegen Beni entscheiden. Obwohl Beni auf dem Papier klar besser ist, hat Christoph in letzter Zeit Beni immer geschlagen, da er mit seinem Noppen und Anti-Belägen gut zurechtkam. Nun hat Beni aber die Noppen mit einem normalen Belag ersetzt, was entscheidend war, da er damit viel mehr Druck ausüben konnte. Erst im dritten Satz gewöhnte sich Christoph an den "neuen" Beni, doch den Beginn des vierten verschlief er völlig.

Ostermundigen - Aarberg 5 : 5
Rögu 2 (in Worten ZWEI), Ruedi 1.5, Christoph 1.5

Ein Unentschieden hätten wir vorher unterschrieben, insbesondere als wir sahen, dass Römu zum ersten Mal bei den Senioren spielt.

Fazit: Eine sackstarke Leistung von Rögu, der zwei besserklassierte schlug, insbesondere als D-Spieler einen A-Spieler und gegen den B-Spieler auch nur knapp im fünften verlor. Ich unterstütze Rögu Bewerbung zum Spieler der Woche!

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-11-09 00:16:58

Knappe Heimniederlage für Aarberg 2

Gestern durften wir die Solothurner Chi und seine zwei Kameraden Rudi und Stano bei uns in der Halle begrüssen. Mit 13/10/9 waren wir Solothurn 1 mit 13/12/12 auf dem Papier unterlegen, spielerisch wurde es aber eine ganz enge Geschichte.

Monika konnte den stark spielenden Rudi in einem 5-Satz Krimi 13:11 im Letzten bezwingen. Mit dem Noppenspieler Stano hatte sie keine Probleme und gewann souverän in drei Sätzen. Leider konnte sie zum Schluss das Dreierpack nicht komplett machen: Gegen Chi verlor sie ganz knapp im Fünften zu 10 nach einem Chi (bzw. Stano) bei 10:10 ein wichtiges time-Out genommen hatte.

Julian konnte stark in die Partie starten und schaffte die Überraschung gegen Chi: In vier knappen Sätzen reüssierte er gegen den 13er. Gegen Rudi musste den Dritten nach einer 10:6 Führung noch aus der Hand geben, was er nicht verarbeiten konnte und so verlor er in vier Sätzen. Gegen das Noppenspiel von Stano fand er ebenfalls kein Rezept und verlor klar in drei.

Aebi spielte souverän gegen Stano und kämpfte sich in knappen Sätzen bis zum Entscheidungssatz, den er dann leider 7:11 abgeben musste. Auch ihm gelang die Überraschung gegen Chi: Er schlug den bestklassierten Solothurner im Fünften nach einer nervlich starken Leistung mit 12:10. Gegen Rudi gelang ihm leider keine weitere Überraschung und er musste relativ klar in vier Sätzen klein bei geben.

Im Doppel konnten Monika und Julian anfangs zu wenig Druck machen und gerieten schnell mit 0:2 in den Rückstand. Im dritten Satz sah es erst nach einer Wende aus, aber Julian hat es dann am Schluss mit einer Fehlerserie verk**t und so ging das Doppel und somit der Match an Solothurn.

Im Löwen gab es dann zur Aufheiterung noch ein spätes schnelles Herrgöttli mit den Aarberger Senioren. :)

Aarberg 2 4 : 6 Solothurn 1

Beitrag erstellt von:Julian Liniger am 2019-11-07 07:16:23

Erste Saisonniederlage von Aarberg 6

Letzten Mittwoch begrüssten wir Burgdorf bei uns in Aarberg. Aron war fit und motiviert, Sina und ich leider beide etwas angeschlagen mit Schmerzen im Nacken bei Sina und im Rücken bei mir. Wir waren aber guter Dinge und wollten unser Bestes geben.
In der ersten Runde lief eigentlich fast alles nach Plan. Aron und ich konnten unsere Matches für uns entscheiden, Sina hatte in den ersten beiden Sätzen kein Rezept gegen Gabriela und gab diese klar ab. Im 3. fand er immer besser ins Spiel und entschied in der Folge Satz 3 für sich. Er erwischte im 4. aber einen sehr schlechten Start und lag früh mit 4 Punkten zurück, die er nicht mehr aufholen konnte. Schade!
Die 2. Runde sah etwas weniger gut aus... Aron unterlag ebenfalls gegen Gabriela, jedoch klar mit 0:3.
Sina konnte sich weiter steigern und schlug Mael in 4 Sätzen.
Ich lieferte mir gegen Tobias eine regelrechte Schlacht. Einmal er im Angriff und ich weit hinter dem Tisch, im nächsten Ballwechsel genau umgekehrt. Nach langem Kampf fanden wir uns im 5., ich holte einen kleinen Rückstand noch auf und es fehlten nur noch ein paar Punkte bis zur Entscheidung. Diese wurde leider von der Tischkante besiegelt. Beim Stand von 9:10 landete ein unsauber getroffener Ball auf der hinteren Tischkante, leider unerreichbar für mich. Schade zum 2.!
Die Doppelrunde war ein schönes Zwischenspiel. Aron und ich konnten gegen Gabriela und Tobis super aufspielen und entschieden die Partie in 3:0. Zwischenstand: 4:3 für Aarberg.
Die letzte Runde verlief sehr düster: Ich fand gegen Gabriela kein Rezept und unterlag ebenfalls in 3 Sätzen. Sina kämpfte gegen Tobias um jeden Ball, es wollte ihm aber nicht reichen und er unterlag im 5. Satz. Mael kam ausgeruht nach der Doppelpause an den Tisch und knallte Aron seine eigenen Topspins um die Ohren. Nach einer unglaublich guten Leistung stand er nach nur 4 Sätzen als Sieger am Tisch.

Endstand: 4:6

Beitrag erstellt von:Claudio Weibel am 2019-11-04 22:57:26

Erste Saisonniederlage Senioren in Solothurn

Solothurn mit Ivo Lüthy B13, Haziri Quani D4 und CHI B13 fügte uns die erste Saisonniederlage mit 6:4 zu. Wir mussten ohne Serge, sein Rücken machte nicht mit, antreten. Hau Christian vertrat ihn und konntemit seinem Sieg über Quani einen Punkt beisteuern. Gegen Ivo und CHI spielte er gut mit und konnte einige schöne Punkte verbuchen. Christoph zwang Ivo in einen fünften Satz den er leider verlor. Gegen CHI verlor er die ersten zwei Sätze knapp und den dritten Satz klar. Ruedi verlor gegen CHI in vier Sätzen, zwei davon nach Satzbällen, 16:14 und 15:13 ! Ivo hingegen bezwang er sicher in drei Sätzen. Im Doppel waren wir eher Zuschauer.

Christoph 1, Christian 1, Ruedi 2

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2019-10-31 16:03:01

Aarberg 3 marschiert weiter

Heute speilten wir gegen den Tabellenletzten Grauholz (Roger Beutter D4, Manuel von Gunten D4 und Kurt Sutter D3).

Kurt hatte mit seinen zwei Antitop-Belägen keine Chancen gegen uns und gewann keinen Satz. Manuel biss sich an den Noppen von Rögu die Zähne aus und brach nach drei knappen Sätzen und zwei Satzverlusten in der Verlängerung ein und verlor den vierten Satz zu 1. Gegen Serge stellte er die Gegenwehr nach zwei Sätzen ebenfalls ein - ebenfalls zu 1. Und haderte so sehr mit den Noppenbelägen von Rögu und Serge, dass er sich nicht mehr an die normalen von Christoph gewöhnen konnte. Er gewann einen Satz gegen Rögu.

Roger machte uns das Leben allerdings einiges schwerer mit seinen unglaublich starken Schlägen. Christoph fand kein Rezept wie er gegen Roger spielen sollte und machte auch noch viele unnötige Fehler. So lag er im fünften hoffnungslos mit 5:10 zurück, doch irgendwie ging es dann doch und er konnte ausgleichen zum 10:10, lag nach einem unnötigen Fehler aber schon wieder zurück. Nach Abwehr des sechsten Matchballes, gewann Christoph dann doch noch mit 13:11. Dabei hatten ihn Serge und Rögu schon abgeschrieben, aber nach dem Mittwoch gelang es Christoph erneut, 6 Matchbälle abzuwehren und noch zu gewinnen.

Als nächsten kam das Roger-Duell. Unser Rögu lag 0:2 zurück, gab aber nicht auf, sondern kämpfte sich in den fünften Satz. Dort spielte (der "falsche") Roger aber wieder gross auf und ging 10:7 in Führung. Doch Rögu kämpfte sich nochmals zurück und musste bis zum 12:12 5 Matchbälle abwehren. Dann gewann er 14:12 wobei sich Roger beim 13:12 mächtig über den "Dusel" von Rögu ärgerte: Roger brachte einen Netzball, den Rögu sensationell ausgrub.

Auch Serge musste im ersten Satz zuschauen, wie Roger seine schönen Granaten abliess. Aber er kämpfte sich zurück und gewann schliesslich sicher in 4 Sätzen.

Ach ja, Doppel spielten wir auch noch erfolgreich.

Fazit: 11 Matchbälle abgewehrt, 10:0 gewonnen.

Grauholz - Aarberg 3 0 : 10
Serge 3.5, Rögu 3, Christoph 3.5

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-10-26 00:42:30

Aarberg 6: Mit einem Ersatzschläger zum Matchwinner

Im vierten Saisonspiel der Saison ging es gestern Abend zuhause gegen Lyss IV (Pfister, Daniel D1, Rembisz, Mariusz D4; Müller, Stefan D2).
Die Einspielphase fiel wie jeden Mittwoch zuhause wieder extrem kurz aus. Leider!
Nachdem Sina nach dem letzten Match seinen Schläger verloren hatte, ging er gestern mit einem Ersatzschläger von Marc an den Start. Wie sich im Laufe des Abends herausstellte, war der Ersatzschläger eine hervorragende Wahl. Im ersten Spiel gewann Sina dann auch schnell mit 3:1 gegen Stefan. Haui musste im ersten Spiel gegen Mariusz ran. In einem spannenden 5 Sätze Match konnte Haui im 5 Satz einen 4:8 Rückstand noch in einem 11:8 Sieg umdrehen und brachte Mariusz seine erste Saisonniederlage bei. Aron startete sehr gut im ersten Satz, verlor aber dann komplett den Rhythmus und verlor sein Auftaktspiel gegen Daniel mit 1:3.
Im zweiten Durchgang konnte Aron einen 0:2 Satzrückstand noch in einen 3:2 Sieg gegen Stefan verwandeln. Sina spielte extrem Stark und brachte Mariusz gleich die 2te Niederlage des Abends bei (3:0). Das hatte sich Mariusz, der mit weisser Weste angereist war, ganz anders vorgestellt. Auch Christian konnte nichts gegen Daniel ernten und verlor sein Spiel mit 1:3.
So stand es, vor dem Doppel 4:2 für uns. Aber im anschliessendem Doppel liessen Haui und Aron nichts anbrennen und gewannen Souverän mit 3:0.
In der letztem Runde konnte Christian schnell 3:0 gegen Stefan gewinnen und machte so den Sieg vorzeitig perfekt. Jetzt war die Frage, gibt es 3 oder 4 Punkte. Leider war Aron nicht so gut aufgelegt wie die letzten Wochen und musste sich Mariusz geschlagen geben. Sina machte es nochmal Spannend und gewann nach 5 Sätzen als einziger gegen einen D1 Spieler an diesem Abend.

Fazit: Ein Schläger eines A-Klasse Spielers ist ein guter Ersatz. Wo D1 drauf steht muss noch lange nicht D1 drin sein.

Aarberg VI - Lyss IV 7:3
Aron 1.5, Christian 2.5, Sina 3.0

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-10-24 11:13:56

Senioren weiterhin souverän

Heute spielten wir Senioren gegen Burgdorf II (Jonny Meierhans C9, Stephan Sommer C9 und Christoph Läng C8), gegen die wir in den letzten beiden Jahren in vier Spielen nur 2 Punkte hohlen konnten, obwohl wir jeweils dachten, es müsste eigentlich mehr drin liegen.

Serge spielte sein ersten Spiel souverän gegen Christoph und konnte in 3 Sätzen gewinnen. Christoph hatte mit Jonny mehr Mühe und sah fast zwei Sätze wie ein Verlierer aus, doch am Ende des zweiten Satzes konnte er diesen stehlen. Danach ging es plötzlich wie von selbst - zu 3 und zu 2. Ruedi musste gegen Stephan am meisten kämpfen, konnte sich aber im fünften Satz absetzen, führte 10:7 und konnte das Spiel nicht nach Hause bringen, sondern musste plötzlich Matchbälle abwehren. Schliesslich gelang es ihm doch noch, das Spiel 15:13 zu gewinnen. 3:0 - ein optimaler Start.

In der zweiten Runde konnte auch Ruedi Christoph in 3 Sätzen besiegen. Serge machte dort weiter, wo er aufgehört hatte und spielte stark gegen Jonny - sie machten zwar beide genau gleich viele Punkte aber Serge gewann nach einem Durchhänger im dritten Satz mit 3:1 Sätzen. Christoph und Stephan machten es spannender. Christoph lag im fünften lange vorn, doch nach einem Schwächephase lag er plötzlich 7:10 hinten. Irgendwie gelang es ihm aber 6 Matchbälle abzuwehren und den Satz doch 15:13 zu gewinnen. So kann es weitergehen.

Im Doppel zeigten Ruedi und besonders Christoph nicht ihr besten Tischtennis, aber irgendwie konnten sie sich durchmogeln. Stephan verlor auch sein drittes Spiel im fünften Satz.

Noch ein Sieg musste also her für die 4 Punkte. Und den konnte Christoph gegen Christoph souverän mit einem 3:0 Sieg buchen. Ruedi spielte gegen Jonny teilweise zu fehlerhaft und verlor unglücklich im fünften Satz. Serge musste schon im vierten Satz gegen Stephan einen Matchball abwehren, konnte sich aber mit 14:12 in den fünften Satz retten. Dort wogte es hin und her - und schliesslich spielte Stephan zum dritten Mal im fünften Satz in der Verlängerung. Serge gelang es, mit einem "Weihnachtsball" das Spiel schon zum 12:10 für sich zu entscheiden - obwohl er insgesamt 4 Punkte weniger machte als Stephan - aber die big points gehörten Serge. Damit war Stephan definitiv der Unglücksrabe heute: 3 mal im fünften in der Verlängerung verloren und auch im Doppel im fünften verloren.

Aarberg - Burgdorf 2 9 : 1
Serge, 3, Ruedi 2.5, Christoph 3.5

Nach 3 Spielen haben wir schon mehr Punkte geholt als in der gesamten Vorrunde der letzten beiden Saisons. Und wir zieren völlig überraschend die Tabellenspitze der Senioren!

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-10-24 01:12:53

Wichtiges Spiel in Heimberg

Gegen Heimberg II spielten wir (Aarberg 2: Monika, Ruedi und Ich) gestern Nachmittag ein wichtiges Spiel. Für die Heimberger traten Chrischell, Leus und Fionn aka Figä an.

Monika zog in gleicher Manier wie bisher weiter: Überzeugend. Sie zwang Leus abwartend zu spielen, was gegen das tischnahe Spiel von Monä nur selten aufging. Gegen Chrischell gab sie den einzigen Satz an dem Nachmittag ab, dies gleich ziemlich klar. Ansonsten wars aber eine kontrollierte Sache. Figä kam zwar immer besser ins Spiel, am Ende brachte unsere Frau Kapitänin den Match aber noch in der Verlängerung vom dritten Satz heim.

Ich startete gut in die Partie, konnte mit Figä gleich einen einstigen Angstgegner zum ersten Mal überhaupt bezwingen (sind wir uns zumindest ziemlich sicher). Schon vor 15 Jahren duellierten wir uns in der Nachwuchsmeisterschaft. Knackpunkt war der zweite Satz, den ich trotz Rückstand noch stehlen konnte. Gegen Leus und Chrischu spielte ich zwei identische Matches. Ich startete jeweils nach Wartepause gegen beide höchst miserabel. Jeweils bei beiden lag ich im ersten Satz 0:7 oder so hinten. Oder verschlief es. Oder was auch immer. Danach kam ich besser rein, aber die Verunsicherung aus dem Startsatz bieb durchgehend present. Niet.

Ruedi erwischte auch einen guten Tag (fruchtete bereits das LinLin Training?). Gegen Figä und Chrischell gab er einen Satz ab, spielte aber sonst souverän. Gegen Leus verspielte er bei 1:1 in den Sätzen einen 8:3 Vorsprung, was dann am Ende zu fest im Kopf hängen blieb. Zwischendurch gab es zudem von der Gegnerseite einige starke Angriffsbälle.

Zwischendurch spielte das eingespielte Doppel Stöggel gegen Leus und Chrischu. Während Monika eine gute Partie zeigte, spielte Ruedi zwischendurch extrem gut. So resultierte ein starker 3:0 Erfolg.

Somit konnten wir drei Punkte aus Heimberg entführen. Bei 7:3 ist man halt nahe am vierten Punkt, aber mit dem Sieg können wir sehr zufrieden sein. Hätten wir auf jeden Fall vorher so unterschrieben.

Beitrag erstellt von:Daniel Aebi am 2019-10-20 21:10:35

Aarberg 5 gewinnt Souverän 10:0 gegen Pieterlen 3

Cyrill hatte im ersten Match gegen Weber Werner ein knappes Spiel. Cyrill lag zuerst noch 2:0 vorne doch dann konnte Werner zu einem 2:2 ausgleichen. Cyrill gewann dann doch im 5 Satz knapp mit einem 11:8. Tobias hat alles gewonnen ohne Probleme. Ich (Sven) musste nur eine Satz abgeben gegen Vogel David. Cyrill und Tobias haben zusammen das Doppel gespielt. Sie lagen ohne Probleme 2:0 vorne und dachten sie haben schon gewonnen. Doch Pieterlen konnte ausgleichen. Im 5. Satz konnte Aarberg den Satz mit 11:9 knapp für sich entscheiden.

Beitrag erstellt von:Sven Fischer am 2019-10-12 13:32:14

3-Liga-Spitzenkampf in Aarberg: Ein optimaler Start

Heute fand in Aarberg der Spitzenkampf Erster (wir) gegen Zweiter (Ittigen mit Damaris Wittwer C6, Mohammad Kouchakzadeh C6 und Christof Jakob D5) statt. Wir konnten eine letztes Mal auf die Unterstützung von Dänu zählen, der sein erster Spiel auch gleich gegen Mahammad sicher gewann (sich dabei aber über die nicht aufgeworfenen Anspiele von Mohammad aufregte). Auch Christoph konnte gegen Christof in drei Sätzen gewinnen. Serge wollte nicht zuerst gegen Damaris spielen - und musste trotzdem. Er lag schnell 2:0 vorne, auch im fünften Satz wechselten sie bei 5:1 für Serge die Seiten. Am Schluss reichte es immerhin zu einem 13:11 Sieg. Ein optimaler Start: 3:0.

Serge konnte auch sein zweites Spiel gegen Christof siegreich gestalten, diesmal in nur 3 Sätzen. Christoph gewann die ersten zwei Sätze klar gegen Mohammad, doch dann steigerte er sich und gewann den dritten zu 11. Auch im vierten wurde es knapp, doch dank einem Schlussspurt vom 7:9 zum 11:9 war der Sieg im Trockenen. Dänu musste den zweiten Satz an Damaris abgeben, gewann aber letztlich überzeugend. Wirklich ein optimaler Start: 6:0.

Der optimale Start im Doppel gelang nicht: Dänu und Christoph verloren den ersten Satz und konnten auch den zweiten nur mit etwas Glück gewinnen (12:10). Doch dann spielten sie immer stärker. 7:0. Noch ein Sieg bitte.

Diesen konnte Serge relativ schnell sicherstellen: Er fegte auch Mohammad mit 3:0 von der Platte. Christoph leistete sich gegen Damaris den Luxus eine 10:5-Führung zu verspielen - um dann doch noch 13:11 zu gewinnen. Nach einer Pause im dritten Satz konnte auch Christoph seinen dritten Sieg feiern. Dänu und Christof lieferten sich einen engen Kampf, wobei Christof immer einen Satz vorlegen konnte und Dänu dann wieder nachzog - wobei er im vierten bei 10:8 zwei Matchbälle abwehrte. Doch Christof verdiente sich den Sieg im fünften doch noch. Doch das war nur noch Resultatkosmetik. Kein optimales Ende also, besonders für Dänus letztes 3. Liga-Spiel, aber das ist Klagen auf hohem Niveau.

Aarberg 3 - Ittigen 2 9:1
Dänu 2.5, Serge 3, Christoph 3.5

Merci Dänu für Deine Einsätze, die uns einen optimalen Saisonstart erlaubt haben.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-10-10 00:18:32

1. Liga: Aarberg 2 – Ostermundigen 2

Noch 11 Stunden bis zum Spiel. Während sich der Favorit aus er Berner Aglo siegessicher gibt – sie haben immerhin den Ballkünstler und Schnürsenkel-Spezialisten Römu in ihren Reihen – sieht der Aussenseiter aus der Zuckerstadt dem Spiel mit gewissem Respekt entgegen. Allerdings entschärfen folgende Tatsachen den Sachverhalt: Aus gut unterrichteten Kreisen war zu vernehmen, das oben erwähnter Römu nur spielen werde, wenn er heute nicht Schicht arbeite. Ob dies allerdings der Fall ist, darüber konnten auch die umfangreichen Recherchen nicht Klarheit bringen. Und: Die Heimequipe kann auf einen gut trainierten und topp motivierten el presidente, auf einen mit neuen Belägen spielenden A-Spieler-Schreck und auf eine über dem Tisch spielende Doppelnoppen-Spezialistin zählen.
Für den Moment unterbrechen wir die live-Berichterstattung und sagen BIS BALD in Aarberg.

Noch 5 Stunden bis zum Spiel. Der Countdown läuft! Während bei Ostermundigen unklar ist, wer denn nun wirklich die Verantwortung wahrnehmen muss/soll/darf und damit zum Einsatz kommt, laufen die Vorbereitungsarbeiten bei Underdog Aarberg auf Hochtouren: Jülu-Lukas bereut bereits jetzt aus tiefstem Herzen, nicht dabei sein zu dürfen. Unser ehemaliger Antitop-Crack, Frührentner und Sigg-Sagg-Sugg-Spezialist lenkt sich mit der Erziehung des jungen und übermütigen Labradors ab. Dänu hat sich in die hintersten Räumlichkeiten zurückgezogen, vergleicht seine Belagstabelle mit den frisch aufgeklebten und gereinigten Belägen und tut sich schwer bei der Auswahl des passenden, aber immerhin frisch gebügelten, Stirnbandes und Capitänin Monika freut sich ungemein darüber, dass sie in der doch noch jungen Saison bereits ALLE Einträge für die Website geschrieben hat.
Das kompetente Publikum darf gespannt sein auf die Auswirkungen dieser Vorbereitungen. Bald geht es los. Die Spannung steigt …

Es ist 18.45 Uhr, willkommen zum live-live-Ticker. Es geht bald los. Die Heimmannschaft stellt die Tische auf, kontrolliert die Netze, bestimmt mittels Sigg-Sagg-Sugg wer zuerst einspielen darf etc.
Der grosse Moment: Ostermundigen 2 (Roman Wysss, A16, Peter Schläfli, B12 und Benjamin Möller, B12) betritt unter grossem Applaus des fairen Publikums die Sporthalle.
Pünktlich um 19.45 Uhr beginnen die Spiele. Leider muss der live-Ticker hier für einen (entscheidenden) Moment unterbrochen werden: Die Schreiberin wechselt die Tastatur mit dem Schläger aus. Möchtest du in Zukunft über alle Details informiert sein? Live-Ticker abonnieren oder beim nächsten Heimspiel (1.11.2019 Aarberg2-Solothurn) dabei sein!
Details zum Resultat (Aarberg 2 – Ostermundigen 2, 4:6) findest du auf click-tt.
Dänu 0, Ruedi 1, Monika 3

Fazit: Aarberg 2 (33 Klassierungspunkte) schlägt sich gegen Ostermundigen 2 (40 Klassierungspunkte) tapfer, verliert aber leider die 3. Partie in Folge mit 4:6.
Fazit 2: Das Doppel macht nur einen Zehntel des Spiels aus, kann aber über einen ganzen Punkt entscheiden

Damit schliessen wir den live-Ticker und freuen uns auf das nächste Spiel.

Beitrag erstellt von:Monika Göggel am 2019-09-29 10:32:13

Aarberg 6: Klare Angelegenheit in Wynigen. 8:2 Auswärtssieg!

Im zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es gestern Abend nach Wynigen (Huber, Roland D4; Schenk, Andre D3; Neuenschwander, Urs D1). Unser Kapitän Claudio konnte das erste Match gegen Andre schnell 3:0 für sich entscheiden. Auch Christian liess keinen Zweifel aufkommen das heute Wiedergutmachung angesagt war und entschied das Match gegen Urs schnell für sich. Aaron konnte sich gegen Roland nach einem verschlafenen dritten Satz, doch am Ende im vierten und fünften Satz klar durchsetzen und stellte das Ergebnis nach der ersten Runde auf 3:0 für uns.

Im zweiten Durchgang zeigten Aaron und Claudio, dass wir heute mit einem Auswärtssieg heimfahren möchten und liessen in ihren Matches nichts anbrennen. Zwei Klare 3:0 Siege folgten.
Christian und Roland machten es aber sehr spannend. Im vierten Satz spielte Christian nach 2:8 Rückstand befreit auf und konnte diesen am Ende noch 12:10 gewinnen. Was für eine Aufholjagd. So ging es für Roland zum 2ten mal über 5 Sätze an diesem Abend. Am Ende konnte Roland mit etwas Glück und Geschick das Match für sich entscheiden und so den ersten Punkt fürs Heimteam einfahren. (2:3; 52:54 Bälle!).

Das Doppel Claudio und Aaron (Saisonpremiere) konnten gegen Roland und Andre schnell 2:0 nach Sätzen in Führung gehen. Wer jetzt dachte das ist eine klare Angelegenheit wurde enttäuscht. Ein kleiner Durchhänger und plötzlich stand es 2:2. Also wieder über 5 Sätze. In der Entscheidenden Phase des fünften Satzes konnte Aaron mit 3 wunderschönen Topspins unser Doppel entscheidend in Führung bringen. So stand es nach dem Doppel 6:1 für uns.

In der letztem Runde machte Aaron mit seinem Namensvetter kurzen Prozess und gewann locker 3:0. Christian konnte sein Spiel 3:1 gegen Andre gewinnen und hatte dieses mal «Fortuna» auf seiner Seite. (Achtung Tieffliegende Tischtennisschläger!) Im letzten Spiel des Abends musste Claudio gegen Roland ran. Nach 5 Sätzen musste sich Claudio knapp geschlagen geben.

Fazit: Aaron konnte die guten Leistungen bestätigen. Wiedergutmachung für Christian und ein guter Saisonstart unseres Kapitäns.

Wynigen II - Aarberg VI 2:8
Aaron 3.5, Christian 2.0, Claudio 2.5

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-09-27 09:44:24

Aarberg 4: Klare Sache gegen Grossaffoltern

Heute Abend traten wir in Bestbesetzung (was wir im Übrigen immer tun, wenn Frank und Thömu spielen) , gegen Oliver, Jürg und Christoph aus Grossaffoltern an.

Dani liess uns heute Abend aufgrund von Ferienvorbereitungen (Schönheitsschlaf?, Vorbereitung auf sünnele, bädele und was man sonst noch so machen kann da im warmen am Meer?) alleine.
Nach sechs Spielen hiess es schnell 6:0 für uns, nur ich musste jeweils einen Satz in meinen beiden Spielen abgeben. Frank und Thömu blieben söuverän ohne Satzverlust.

Im Doppel kam unser Stardoppel zum Einsatz, Frank und Thömu gegen Oliver und Jürg. Dieses Stardoppel sah sich nach einem guten Startsatz, und mehreren Satzbällen 0:1 zurückliegen. Frank schien sich noch nicht ganz an den neuen Schläger gewöhnt zu haben, da sein alter am Spiel am Dienstag erheblichen Schaden nahm. Die beiden konnten sich im Anschluss fangen und liessen nichts mehr anbrennen. Der J&S Coaching-Kurs vom letzten Wochenende meinerseits trug also erste Früchte :P.

In der Schlussrunde musste Thömu gegen Oliver noch etwas beissen, konnte aber den Match im fünften Satz nach Hause bringen und so das 10:0 perfekt machen.

Beitrag erstellt von:Tobias Flühmann am 2019-09-21 00:10:59

Aarberg 6: Langer Abend in Aarberg mit 4 Linkshändern und einem "Penholder"

Im zweiten Saisonspiel ging es heute zuhause gegen Brügg IV (Stöckli, Heinz D4; Schär, Peter D3; Richard, Marc D3). Es sollte ein langer Abend werden.

Aaron startete mit einer 1:3 Niederlage gegen Heinz ("Penholder oder was?"). Leider fehlte ihm das Quäntchen Glück um die Sätze, die alle über die Verlängerung gingen, für sich zu entscheiden.
Christian lag ebenfalls schnell 0:2 und 8:10 gegen Peter zurück, konnte sich aber zuerst zurückkämpfen und gewann diesen Satz in der Verlängerung und den vierten klar, bevor im 5ten Satz alles gegen ihn lief. Peter hatte allein im 5ten Satz 7 Netzroller! und konnte diesen Satz am Schluss mit 16:14 für sich entscheiden. Zuerst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech hinzu. Das war dann auch der Anfang von Christians Kohlraben schwarzen Tag.
Sina konnte sein Auftaktmatch mit 3:1 gegen Marc gewinnen.

Im zweiten Durchgang machte Aaron kurzen Prozess mit Marc und gewann klar und deutlich 3:0. Sinan musste über 5 Sätze gegen Peter, konnte aber am Schluss die Oberhand behalten. Bei Christian ging nichts mehr zusammen und er ging gegen Heinz mit 0:3 unter.
Nun stand das Doppel an. Auch dieses ging am Ende über 5 Sätze. Mit einem auf Sicherheit bedachten Christian und einem im Entscheidenden Moment guten Aaron konnte man dieses aber für sich entscheiden zur zwischenzeitlichen 4:3 Führung.

In der letztem Runde konnte Aaron schnell mit 3:0 die Führung auf 5:3 ausbauen. Leider konnten weder Sina noch Christian (wieder ein 5 Sätze Match) ihr Spiel gewinnen. So dass am Ende 22:30 nur ein Unentschieden als Resultat dastand.

Fazit: Gute Leistung von Aaron und Sina und ein gebrauchter Tag für Christian.

Aarberg VI - Brügg IV 5:5
Aaron 2.5, Christian 0.5, Sina 2

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-09-20 12:27:11

Aarberg 3 marschiert weiter

Gegen Langenthal (Urs Grädel C8, Detlef Wieners C6 und Roger Schärer D5) waren wir gefordert. So zeigte Urs gleich im ersten Spiel gegen Serge, dass er gut drauf ist und siegte 3:1. Roger hingegen war noch nicht da, er erzielte gegen Dänu insgesamt nur 8 Punkte. Christoph startete gut gegen Detlef und konnte nach einem kleinen Durchhänger 3:1 gewinnen. 2:1-Führung.

In der zweiten Runde zeigte Serge seine Entfesselungskünste. Er lag gegen Detlef 0:2 und 7:10 zurück und konnte das Spiel noch gewinnen! Dänu siegte nach drei sehr ausgeglichenen Sätzen gegen Urs im vierten klar. Christoph konnte im ersten Satz gegen Roger 7 Satzbälle abwehren - leider einen zu wenig. Im dritten leistete er sich den Luxus immer zu führen und am Schluss doch zu verlieren. Ärgerlich. Im fünften ging es wieder knapp zu und her, doch das Glück wollte nicht auf Christophs Seite kippen. Eine unnötige Niederlage, da Christoph insgesamt 5 Punkte mehr machte als Roger, aber man muss Roger auch attestieren, dass er sensationell spielte. 4:2.

So fuhr Roger auch im Doppel fort und gewann zusammen mit Urs den ersten Satz klar. Doch das liessen sich Dänu und Christoph nicht bieten. Allerdings bedurfte es einer starken Leistung, um das Langenthaler Doppel zu schlagen. 5:2. Zwischen Unentschieden und 4-Punkte Sieg noch alles drin.

Dänu spielte gegen Detlef drei identische Sätze: Beim Stand von 7:7 wolle Detlef jeweils keine Punkte mehr machen. Christoph gelang gegen Urs ein starkes Spiel und er konnte nach einem Durchhänger im dritten klar in vier Sätzen gewinnen. Fehlt nur noch ein Sieg von Serge gegen Roger. Und diese spielten schon den fünften Satz. Serge gelang es ein 8:10 in ein 11:10 zu verwandeln - und dann doch noch zu verlieren. Schade. Aber eben, Roger spielte ausser im ersten Spiel heute sehr gut.

Langenthal - Aarberg 3 3 : 7
Dänu 3.5, Serge 1, Christoph 2.5

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-09-19 00:33:18

Aufregendes Top Derby

Gestern traf Aarberg 1 auf Aarberg 2 im 1. Liga Vorrundenspiel. Es war ein spielerisch hochwertiges und emotional aufgeladenes Spiel - so viel steht fest!

Während alle schon seit 19.00 Uhr in der Halle am einspielen und heiss auf den Match waren, trudelte Julian gemütlich um 19.40 Uhr ein. Hatte man doch aus lauter Vorfreude den Match inoffiziell per whatsapp Chat und Mund-zu-Mund Propaganda auf 19.30 Uhr vorverschoben. Das blieb aber in Julian's Aufmerksamkeitsfilter hängen. Die erste Aufregung ereignete sich also bereits vor dem Spiel. Jülu wo bisch gopferdami wei afah!! xD

Um 20.00 Uhr ging es dann los mit den ersten Matches: Ruedi spielte mit dem 17er Marc gut mit, musste sich aber doch in drei knappen Sätzen geschlagen geben. Monika und Frank lieferten sich einen nervenaufreibenden 5-Sätzer, den Monika mit viel Coolness in den entscheidenden Phasen für sich entscheiden konnte. Aufregend! Julian ging gegen den zweiten 17er Chrigu ziemlich unter, bis auf den letzten Satz, den er nur mit 9:11 verlor.

Dann der nächste Aufregungsmoment: Marc verletzte sich am Oberschenkel und verlor seinen Match gegen Mone in 4 Sätzen. Ruedi ging gegen Chrigu fast 1:0 in Führung, verlor den ersten Satz aber dann doch noch 12:14 in der Verlängerung und hatte dann im weiteren Verlauf keine Chance mehr. Julian spielte seinen schlechtesten Satz (2:11) und kurz darauf seinen besten (11:5) im Match gegen Frank. Schliesslich konnte Frank sich aber souverän 1:3 durchsetzen.

Das Doppel lieferte den nächsten Aufreger: David (Mone & Ruedi) gewann gegen den verletzten Goliath (Marc & Chrigu) in 5 eng umkämpften Sätzen.

In der letzten Runde war resultatmässig nichts mehr aufregend: Chrigu schlug Mone klar, Julian verlor klar gegen den verletzten Marc, und Ruedi gewann klar gegen Frank. Dieser fand aber doch noch einen Weg für Aufregung zu sorgen, indem er seinen Schläger bei 9:9 im dritten Satz auf den Boden knallte, sodass er in 1'000 Teile zersplitterte (also der Schläger). Es war aber kein Wutanfall! Was genau es war könnt ihr Frank selbst fragen... ;)

Fazit: Top Spiele! Emotionen pur! Derby Derby he das muesme gschpüre!!!

Aarberg 2 4 - 6 Aarberg 1

Beitrag erstellt von:Julian Liniger am 2019-09-18 09:40:44

Aarberg 7: Untentschieden gegen Lyss 7

Am Freitag dem 13.9. spielten Silvan D1, Nino D2 und Angela D2 gegen Joel Hirschi D2, Matthais Hasler D1 und Lisa Prebeck D1.

Silvan hatte gegen Joel als ersten Gegner keinen einfachen Einstieg. Er konnte leider keinen Satz gewinnen, sich in der Punktzahl der einzelnen Sätze ein wenig steigern (6:11, 5:11 & 8:11). Gegen Matthias und auch gegen Lisa erzielte er jeweils einen Satz. Insgesamt machte er sich durch einige Eigenfehler beim Unterschnitt Return und Topspin auf Unterschnitt das Leben schwer.
Nino für seinen Teil hatte torzt seinen drei Stunden Schlaf und Power Nap extrem viel Energie. Er setzte sie direkt im Spiel ein und holte gegen Matthias seinen ersten 3:0 Sieg. Gegen Joel war er zeitweise etwas unkonzentriert und plaudere mit seinem Gegner, was sein Spiel jedoch nicht erheblich beeinflusste (3:0). Gegen Lisa gab er einen Satz ab, spielte ansonsten aber sehr konstant (11:7, 7:11, 11:7 & 11:8).
Ich für meinen Teil holte die ersten zwei Sätze gegen Lisa ohne Probleme, machte dann aber noch viele Fehler bevor ich den Match im fünften Satz für mich entscheiden konnte.
Gegen Joel gewann ich die ersten zwei Sätze, konnte aufgrund von Konzentrationsproblemen den Match jedoch nicht mehr für mich entscheiden. Gegen Matthias konnte ich dann keine Taktik aufbauen und verlor 1:3.
Im Doppel spielten Nino und ich gegen Lisa und Jol. Im ersten Satz hatten wir noch Probleme, fanden dann aber schnell ins Spiel wobei wir uns in Sachen Fehler und Angriff optimal ergänzten(9:11, 12:10, 11:1, 13:11). ;-P

Endresultat: 5:5

Beitrag erstellt von:Angela Flühmann am 2019-09-18 08:19:44

Überraschung der Senioren in Münchenbuchsee 4:6 für Aarberg

Gegen Münchenbuchsee mit Haslebacher Jörg B11, Stucki Martin B11 und Baldussi Claudio D5 galt es für uns wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Wir, Lieb Christoph C8, Hau Christian D3 und Steiner Ruedi B11, waren nach Papierform etwas die Aussenseiter. Statt einem Punkt konnten wir aber drei Punkte mit nach Aarberg nehmen. Wir hatten aber einen Christoph in absoluter Hochform in unseren Reihen und er konnte alle Gegner relativ klar bezwingen. Christian wusste erst um 16:00 Uhr von seinem Glück, einen Einsatz bei den Senioren zu haben. Danke für dein spontanes Einspringen für Gobet Roger. Christian spielte sehr gut mit und verlor gegen Jörg B11 erst im fünften Satz und nahm auch Stucki Martin einen Satz ab. Ruedi startete gegen Tinu nicht sehr gut und verlor im fünften und schlug dafür Jörg im fünften Satz. Das Doppel ging in vier Sätzen ebenfalls zu unseren Gunsten aus.

Christoph 3.5 , Christian 0, Ruedi 2.5

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2019-09-10 10:36:28

Aarberg 4 «Hochmut kommt vor dem Fall»

Mit unserer neuen Geheimwaffe Frank versuchten wir die Brügger (Michael Woraczek, Axel Jelinski und Heinz Stöckli) schon vor dem Spiel einzuschüchtern. Bei Dani und mir zeigte dies leider keine Wirkung. Dani verlor gegen den Spielstil des Brügger Albatroses und auch Thömu musste als Verlierer von der Platte. Dies obwohl er eigentlich das Spiel geanausogut in 3 Sätzen hätte gewinnen können. Im 1. Satz verspielte er ein 10:7 und im 2. Satz gar ein 8:2, immerhin brachte er dann Satz 3 und 4 nach Hause, doch das nützt halt nicht so viel, wenn Du den 5. verlierst. Frank hatte gegen Michaels Noppen keine Mühe und feierte seinen 3. Liga-Einstieg nach gefühlten 35 Jahren Unterbruch mit einem souveränen 3:0.
In der zweiten Einzelrunde bestätigte Frank gegen Axel die Leistung seines ersten Einzels und gewann erneut in drei Sätzen. Dani konnte leider heute gegen Michael nicht reüssieren, da er mit den Flugkurven der DHS-Bälle (noch) nicht zu recht kam.
Thömu gewann gegen den Albatros deutlich in vier Sätzen. So stand es 3:3 vor dem Doppel.
Sieges sicher traten wir gegen die Brügger an und der erste Satz verlief perfekt, die Brügger hatten nichts zu melden. Im zweiten Satz standen wir dann plötzlich mit 6:10 zurück, dreheten danach auf und gewannen den Satz mit 15:13. Danach folgte Franks folgenschwere Aussage, dass wir dieses Doppel unmöglich verlieren können, so locker wie wir den Satz jetzt noch gedreht haben. Und siehe, plötzlich harmonierte das Doppel Frank/Thömu nicht mehr, die nächsten drei Sätze und das Soiel ging zu Gunsten der Brügger aus (vgl. Titel).
Jetzt brauchte es eine Vollrunde, um noch zu gewinnen oder zumindest zwei Siege, um nicht abzuloosen. Dani steigerte sich und gewöhnte sich an die Flugbahn der DHS-Bälle und fegte Axel von der Platte. Frank spielte etwas mit Heinz, verlor sogar noch einen Satz, doch brachte das Unentschieden ins Trockene.
Am Schluss, wie üblich, spielete nur noch Thömu in einem packenden Spiel gegen Michael. Auf der einen Tischseite hielt er gut mit, gewann so den ersten und dritten Satz. Dooch auf der anderen Seite traf er die Bälle nicht und hatte in satz 2 und 4 keine Chance. Im 5. lag er mit 1:3 zurück, drehte es auf 5:3 und hatte bei Seitenwechsel Service. Doch auch diesmal passte auf der anderen Tischhälfte nichts mehr zusammen und Michael rettete Brügg so das Unentschieden, schade!

Resultate:
Frank 3, Dani und Thömu 1 Siege

Fazit:
Das Stichwort «Hochmut kommt vor dem Fall» hat seine Berechtigung!
Merci Frank für den Einstand und die Runde in der Beiz und das nächste Doppel gewinnen wir dann.

Beitrag erstellt von:Thomas Herren am 2019-09-10 08:16:08

6.9. Aarberg 7 vs. Erlach 2

Am Freitag spielten wir (Silvan, Yanis, Angela und Nino) unseren ersten Match der Saision gegen Loosli Jürg D2, Pogrielz Kevin D1 und Mosimann Marius D1 von Erlach 2.
Silvan hatte gegen Jürg als ersten Gegner einen eher schweren Einstieg in seine erste Saison (3 mal 3:11). Gegen Marius lief es dann mit 8:11, 7:11 und 7:11 schon etwas besser. Gegen Kevin konnte er nach einer Rücklage von zwei Sätzen, dann einen Satz für sich verzeichnen, unterlag jedoch im vierten wieder. Insgesamt spielte er sehr konstant und versuchte immer wieder mit gezielten Topspins, Punkte zu sammeln. In einigen Fällen gelang ihm das auch, das Abschliessen der Bälle war jedoch noch ein wenig schwierig. Insgesamt hatte es viele gute Ballwechsel dabei und wir sind gespannt wie sich die Saison entwickelt... ;-)
Yanis legte gegen Marius direkt einen starken Start mit einem 3:0 Sieg hin (11:6, 11:9, 12:10). Gegen Kevin hatte er schon mehr Mühe, konnte aber nach einem Hänger den Match dann im fünften Satz mit 13:11 abschliessen. Insgesamt zeigte er in den ersten beiden Matches gute Topspins und setzte sein eigenes mehrheitlich durch. Im Spiel gegen Jürg kämpfte er gegen dessen Unterschnitt, weshalb ihm einige Topspins leider nicht gelangen. Er konnte jedoch seine Leistung vom ersten bis zum dritten Satz ein wenig steigern (3:11, 5:11 und 8:11).
Topscorer Nino übernahm zusammen mit Yanis das Doppel gegen Kevin und Marius. Sie holten einen souveränen 0:3 Sieg dank taktisch cleverem Spiel und gutem Teamwork.
Ich für meinen Teil trug wieder einmal einen mentalen Krieg gegen mich selbst anstatt die Gegner aus. Da half auch das noch so gute Coaching von Nino und Rosset nicht viel. Gegen Kevin verlor ich 0:3 (9:11, 8:11 und 7:11), gegen Jürg sah es nicht viel anders aus (8:11, 7:11, 7:11). Im letzten Match gegen Marius legte sich nach einem 0:2 Rückstand in den Sätzen dann doch noch ein Schalter um und ich holte einen Sieg (8:11, 9:11, 12:10, 11:3, 11:8).

Endresultat: 4:6 für Erlach
Fazit: Da ist noch Luft nach oben ;-)

Beitrag erstellt von:Angela Flühmann am 2019-09-09 18:03:25

Aarberg 6: Erfolgreiches Debut

Mit 2 Debutanten trat Aarberg 6 heute zum ersten Auswärtsspiel der Saison bei Pieterlen II (Friso, Antonio D2; Schneider, Paul D4; Schneider, Rémy D2) an.
Die Anfangsnervosität stellte sich als völlig ungerechtfertigt heraus. Die ersten Duelle konnten Aaron und Sina schnell klar für sich entscheiden. Nur Christian musste in einem langen und zähen «Schupfkampf» mit Paul, den er am Ende aber für sich entschied.

Im zweiten Durchgang musste nur Sina ein wenig gegen Antonio kämpfen. Die anderen beiden Matches waren schnell zum zwischenzeitlichen 6:0 Zwischenstand für Aarberg entschieden.

Nun stand das Doppel an. Man konnte schon vor dem Match das stöhnen von Pieterlen hören «och nö 2 Linkshänder». Das Match ging dann auch klar zu Gunsten der Linkshänder aus.

In der letztem Runde konnte Sinan und Christian schnell alles klar machen. Aaron tat sich schwer gegen Rémy und lag nach 2 verlorenen Sätze schon fast aussichtslos zurück. Danach zeigte er aber starke Nerven und gewann noch nach 5 Sätzen und machte den 10:0 Kantersieg zum Auftakt perfekt.

Pieterlen II - Aarberg VI 0:10
Aaron 3.5, Christian 3.5, Sina 3

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2019-09-07 10:40:20

Rekordverdächtige Senioren

Heute starteten wir Senioren mit dem wichtigen Spiel gegen Ittigen, in dem es um den Abstieg ging, dem wir in den letzten Jahren als zweitletzte jeweils entgehen konnten. Zu Besuch war Ittigen, der Aufsteiger. Doch es stellte sich heraus, dass Ittigen stark ersatzgeschwächt antreten musste. Ihre besten beiden Spieler (Rudolf Ziegler B12 und Blaise Barfuss C7) sind verletzt und es ist noch nicht bekannt, wann sie wieder spielen können. Zudem war parallel ein 3-Liga-Spiel, so dass die besten Ersatzspieler auch nicht antreten konnten. So musste Ittigen mit Erik Schneider C6, Tiago Castro D2 und Gerhard Lendzian D2 antreten.

Wie erwartet waren die D2-Spieler keine echten Gradmesser für uns. Ruedi musste als erster gegen Erik ran und löste die Aufgabe souverän. Als nächster war Serge an der Reihe und auch ihm gelang ein sicherer Sieg.

Für das Doppel schonte sich Erik, um danach gegen Christoph bereit zu sein. Doch auch Christoph gewann klar. Lustig war nur die Parallelität der Sätze 2 von Serge und 1 von Christoph: Serge gewann gegen Erik nach 6:6, 10:6, 10:10 noch 12:10. Christoph spielte nach 5:5, 9:5, 9:9 noch 11:9.

Aarberg - Ittigen 10: 0 - 30:0 Sätze und 333 : 178 Punkte
Ruedi 3, Serge 3.5, Christoph 3.5

Ist lange her, dass wir mit 30:0 Sätzen gewonnen haben und auch bei den Punkten gelangen uns fast doppelt so viele wie dem Gegner. Trotzdem hoffen wir im nächsten Spiel auf mehr Gegenwehr und spannendere Spiele.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2019-09-06 23:30:01