16.10.2020 Aarberg 7 – Lyss 4

Über einen Monat hats gedauert und endlich durften wir wieder Liga spielen.
Dies aber nicht ganz stressfrei, da wir uns durch einen unerwarteten Ausfall einen Ersatzspieler suchen mussten. Das war dank der geringen Anzahl der verfügbaren Ersatzspieler und der aktuellen Covid-19 Situation erstaunlich schwer. Schlussendlich stiessen wir auf Claude, der anschliessen mit Angela und mir in seinem ersten Meisterschaftsspiel gegen Lyss 4 und seine drei Spieler: Müller Stefan, Ryser Rico und Di Felice Luca.

Wir stiegen überzeugt in die erste Runde eingestiegen. Die Spiele waren recht interessant. Angela hatte einen schlechten Start und verlor den ersten Satz 4:11. Nach etwas Aufwärmen gewann sie dann 11:4 und anschliessend etwas knapp mit 13:11. Wäre aber viel zu langweilig, deshalb gab sie den Dritten mit 3:11 an Luca ab. Leider hat sich der Wind nicht mehr gekehrt und sie verlor 2:3.
Ich hatte auch ein tolles Muster in den Sätzen, leider ist es in der Statistik nicht sichtbar, da ich in allen drei Sätzen bis zu 5 Punkten Vorsprung hatte und anschliessend verloren habe. Claude liess sich da etwas mehr von Angela inspirieren und spielte mit 11:9, 11:8, 3:11, 6:11, 5:11 ebenfalls ein «leichtes» auf und ab.

Runde zwei ist sehr ähnlich verlaufen nur mit dem Unterschied, dass meine Leistung dieses Mal auch ungefähr dem Verlauf einer Sinuswelle entsprach. Als der Match gerade erst richtig losging, hatten wir bereits mit einem 0:6 Rückstand verloren. Was interessant war ist, dass wir während den Sätzen nicht unterlegen fühlten. Wir konnten das Spiel oft kontrollieren, machten aber einfach zu viele Eigenfehler.
Nun ging es noch um die Ehre und einige Punkte. Im Doppel traten Angela und ich gegen Rico und Luca an. Wir plötzlich sehr locker, da wir prinzipiell schon verloren haben und das Doppel mehr als Übung ansahen. Es stellte sich heraus, dass wir wohl lieber in einem Doppelturnier als in der Liga spielen würden, denn das Doppel konnten wir mit 3:0 sehr entspannt für uns entscheiden.

Für die letzte Runde waren wir wieder etwas motivierter, doch das schien nicht viel geholfen zu haben. Zwar etwas knapper, aber auch die restlichen Spiele haben wir alle abgegeben.

Den ersten Match ohne Aushilfe habe wir nun tatsächlich 1:9 verloren.
Wir hoffen, die Saison nicht mit diesem Match beenden zu müssen.

Beitrag erstellt von:Silvan Jost am 2020-10-30 00:29:41

Aarberg 3 mit geschlossener Mannschaftsleistung

Heute mussten wir in Brügg ran (Andreas Willen, Stephan Prebeck C8 Michael Woraczek C7). Serge konnte nach einem Durchhänger im zweiten Satz gegen Michael überzeugen und gewann klar. Jülu musste gegen Stephan zweimal den Satzausgleich hinnehmen, setzte sich aber am Schluss doch noch im fünften durch. Christoph hatte im dritten Satz bei 9:9 den Sieg schon vor Augen, musste aber nochmals nachsitzen. Im vierten führte er 10:8 - und musste nochmals nachsitzen, aber diesmal nur bis zum 12:10 im vierten. Ein Vollrunde zum Start - damit lässt sich's leben.

In der nächsten Runde lieferten sich Serge und Stephan ein sehr enges Spiel, das jedoch nach drei Sätzen schon fertig war - zugunsten von Stephan, obwohl Serge auch Satzbälle hatte. Christoph hatte sich gegen Michael bei 10:7 im Dritten 3 Matchbälle erspielt - er vergab aber 5 bevor er 14:16 verlor. Mit der Wut im Bauch fegte er Michael im vierten Satz von der Platte. Auch Jülu und Andreas hatten enge Sätze, bevor Jülu im vierten souverän gewinnen konnte.

Im Doppel hatten wir viel Vertrauen in das ungeschlagene Doppel Jülu / Christoph. Doch nach dem Gewinn des ersten Satzes bauten beide gewaltig ab - und verloren erstmals diese Saison ein Doppel. Nur noch eine 5:2 Führung - und noch vieles möglich.

Serge erfüllte seine Aufgabe sehr schnell und gewann sicher gegen Andreas in 3 Sätzen - womit der Sieg feststand. Jülu (gegen Michael) und Christoph (gegen Stephan) spielten parallel: Den ersten Satz gewannen sie in der Verlängerung (Christoph nach 10:7-Führung!), den zweiten verloren sie klar. Im dritten rappelten sie sich auf und kämpften sich zum Sieg und im vierten brachten sie diesen sicher nach Hause. Eine Vollrunde zum Schluss macht immer Freude.

Brügg - Aarberg 3 2 : 8
Jülu 3, Serge 2, Christoph 3

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2020-10-21 23:19:48

MTTV-Cup – Aarberg erreicht souverän die nächste Cup-Runde

In der ersten Cup-Runde ging es am Freitag Abend gegen den TTC Wichtrach (Schlepper Lars D5, Marmet Claudio D5, Waldspurger Kevin D3, Ullmann Benjamin D2). Aufgrund des Neubaus der Halle in Wichtrach fand das Spiel in der Halle (ʺSäulenkellerʺ -Definitiv keine Halle für hoch und weit Abwehrspieler) in Münsigen statt. Das diffuse Licht unterstrich die ʺKelleratmosphäreʺ zusätzlich.

Nichtsdestotrotz wollten wir unserer Favoritenrolle gerecht werden und einen klaren Sieg einfahren. Leider war der Start gleich etwas holprig. Julian verlor schnell in 3 Sätzen gegen Lars, so dass Wichtrach mit 1:0 in Führung ging. Das sollte aber der einzige Patzer an diesem Abend bleiben. Ruedi und Tobi konnten ihre Spiele klar und deutlich mit 3:0 entscheiden. Haui machte es da etwas spannender. Er musste 2mal in die Verlängerung und gab dabei einen Satz ab. Letztlich konnte aber auch er das Spiel zum 3:1 Zwischenstand nach Hause bringen.

Bei den Doppel Ruedi/Tobi und Julian/Haui wurde es jeweils nur in einem Satz spannend. Ansonsten blieb es eine klare Angelegenheit. Einzig die Säulen waren manchmal Gefährlich nahe.

In der 2 Runde der Einzel, gaben wir uns keine Blöse mehr. Alle Einzel wurden mit 3:0 gewonnen, wobei Julian gegen Claudio den längsten Satz des Abends spielte (18:16).

Des weiteren zeigten wir auch die besseren Nerven und konnten 6 von 7 Sätzen in der Verlängerung für uns entscheiden.

Aarberg wurde seiner Favoritenrolle gerecht und zieht souverän in die nächste Runde des Cups ein.

TTC Wichtrach – TTC Aarberg 1:9 (4:27 Sätze)
Ruedi 2.5, Julian 1.5, Tobi 2.5, Haui 2.5

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2020-10-17 14:41:18

1. Liga: Zu Gast bei Solothurn

Gestern spielten Monika, Rudi und ich gegen Solothurn 1 mit Chi, (auch) Rudi und Stano. Wir feierten dabei unsere Premiere im neuen Klubdress.

Die Begegnung startete sogleich spannend. Alle Aarberger konnten sich nach einem 1:2 in den Entscheidungssatz kämpfen. Monika gegen Rudi und ich gegen Stano konnten da die Oberhand behalten, Rudi musste gegen Chi leider als Verlierer von der Platte.

Die zweite Runde wurde dann schon etwas klarer. Monika kassierte zwischendurch mal eine Rückhandwolke, hatte Stano aber recht gut im Griff und gewann in vier. Ich kassierte so manch eine Wolke von Chi, bis ich mich dann endlich im Spiel zurechtfand. Leider konnte er einen Satzgewinn von mir gerade noch so verhindern im dritten Satz. Die Rudis spielten zeitweise wunderbare Bälle, leider spielte ein Rudi noch besser als der andere Rudi, so dass der "falsche" Rudi am Ende in vier sehr knappen Sätzen gewann.

Doppel ist so eine Sache gegen Solothurn, das machen sie meist sehr gut. Die Paarung Chi Rudi funktioniert auch gestern sehr gut, einen Satz lang gabs sogar mal eine Richtige Brause. Am Ende wars dann doch etwas bitter, gingen doch nebst der kalten Dusche und einem Satzgewinn zwei Sätze erst in der Verlängerung weg.

Die letzte Runde war dann nochmal etwas klarer. Rudi machte mit mir kurzen Prozess, da hatte ich mir mehr erhofft, auch aufgrund von vergangenen, engeren Duellen. Auch Ruedi verlor gegen Stano 3:0, wobei sie dabei wohl in alte Muster fielen und der erste Satz erst mit 21:19 entschieden wurde. Einzig Monika konnte noch einen Satz gegen Chi gewinnen, es schien aber als wäre die Luft draussen bei uns.

Am Ende resultierte ein 3:7, womit wir eigentlich so ok zufrieden sind, irgendwie aber auch das Gefühl haben da wäre mehr möglich gewesen... aber dann doch eigentlich ok. Aber doch dann.... ne ist ok. Einfach ok. Zirka.

Monika 2, Rudi 0, El Presidente 1

Beitrag erstellt von:Daniel Aebi am 2020-10-15 22:03:17

Aarberg 3 mit Schlusspurt

Heute spielten wir gegen Heimberg 3 (Didi Praplan C9, Fionn Reichert C8, Olli Stumme C8). In der ersten Runde gelang Fionn ein klarer Sieg gegen Serge, der am Schluss aber sehr eng wurde (14:12 im dritten). Jülu siegt klar in drei Sätzen gegen Olli. Didi und Christoph spielten zwei enge Sätze und entsprechend stand es 1:1, doch dann hörte Christoph plötzlich auf zu spielen (rien ne va plus) - keine Ahnung warum.

In der zweiten Runde musste Serge sich auch Didi beugen, der das Spiel sicher nach Hause brachte. Jülu lag gegen Fionn 0:2 zurück, kämpfte sich aber nochmal heran, wusste wie er spielen musste, konnte sein Ding aber doch nicht durchziehen. Einzig Christoph konnte in der zweiten Runde reüssieren, gegen einen am Schluss frustriert wirkenden Olli, der im letzten Satz die Fehler selber machte.

Nach dem 2:4 Rückstand war es klar, dass im Doppel unbedingt ein Sieg her musste. Schnell führten Jülu und Christoph 5:1 - und verloren zu 6! Die nächsten beiden Sätzen konnten die beiden aber irgendwie auf Ihre Seite ziehen - und dann setzten sie zur Kür an: Im letzten Satz gelang alles - zu 2. Damit war ein Sieg immer noch möglich und das Unentschieden wahrscheinlicher.

Den Sieg mussten wir aber bald abschminken, denn Serge kam auch gegen Olli nicht auf Touren und musste sich 0:3 geschlagen geben. Christoph hatte die schwierige Aufgabe gegen Fionn zu bestehen, der heute bisher alles gewann und mit einer 12:2-Bilanz an die Platte kam. Und plötzlich lief es wie am Schnürchen, Christoph konnte in jedem Satz sofort davonziehen und liess Fionn keine Chance 3:0. Damit musste Jülu noch das Unentschieden sicherstellen, was ihm gegen Didi nach einem kurzen Zwischentief gelang.

Aarberg 3 - Heimberg 3 5 : 5
Jülu 2.5, Serge 0, Christoph 2.5

Ein 5:5 - ausgeglichen, aber keine einziger Fünfsätzer und nur 4 Viersätzer. Wir gewannen übrigens doch: Bei 17:17 Sätzen gewannen wir mit 306 zu 303 Punkten :-)

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2020-10-14 23:53:44

MTTV Cup Aarberg 2 in Langenthal

Gegen die Langenthaler traten wir gestern in der Ferne als leichte Favoriten an. Dieser Favoritenstatus, zeigte sich aber schnell, war aber nur auf dem Papier gültig.

Bereits die erste Runde mussten wir einstecken. Wir kämpften mit den schnellen Bedingungen. Viel Rotation und Geschwindigkeit konnte in der Halle generiert werden. Viele Bälle hintenraus oder schnittige Bälle fressen war die Folge. Christoph und Thomas verloren beide in vier Sätzen, Claudio nach 2:0 und Führung im Dritten noch unglücklich im Fünften. Einzig ich konnte meine Begegnung siegreich gestalten.

Nun folgte die erste Doppelrunde... die Erste und vielleicht Einzige? Ungewohnt. Cludi und ich vergaben die klare Führung im ersten Satz noch unnötig, danach konnten wir unsere eingespielten Spielzüge einfach nicht auf die Platte (runter) bringen und verloren in vier Sätzen. Sehr eng war es in den Sätzen und im Match von Christoph/Thömu. Es folgte leider die zweite Fünfsatzniederlage vom Abend.

Nun musste eine Vollrunde her, wollten wir uns zumindest ins Entscheidungsdoppel retten. Ich erledigte meine Pflicht in drei Sätzen und konnte das Geschehen vom Bänkli aus verfolgen. Es folgte mir Claudio, der gut mit dem Gegner zurechtkam und nur einen Satz abgab. Bei Thömu und Christoph stand es 1:2. Das wird eng. Thömu spielte dann einen super Satz 2:2. Christoph rettete sich mit einem 12:10 ebenfalls in den Fünften. War doch noch was möglich? Thömu erwischte einen denkbar schlechten Start, lag bei Seitenwechsel 1:5 hinten. Auch danach konnte er leider nicht mehr an die tolle Trefferquote vom vierten Satz anhängen und verlor 11:5. Bei Christoph lief es ebenfalls nicht für uns, die langen Ballwechsel gingen oft an den Gegner und somit auch der fünfte Satz und der Match.

El Presidente 2, Cludi 1, Christoph & Thömu 0

Beitrag erstellt von:Daniel Aebi am 2020-10-13 21:14:28

Aarberg 3 in Solothurn

Heute spielten wir gegen Solothurn (Ivo Lüthi B12, Matthias Boos C9, Yiuwing Tam C9) und wussten, dass es gegen Ivo schwierig und gegen die anderen beiden alles möglich ist.

Jülu spielte gegen Ivo nochmals unter Matchkonditionen ein, war aber chancenlos. Serge musste sich Matthias trotz hartem Kampf und wegen vielen Netzbällen in 3 Sätzen beugen. Nur Christoph gewann i der ersten Runde einen Satz - gegen Yiuwing den ersten zu 3, dann verlor er zweimal knapp zu 9 und dann den Faden. 0:3.

Nach dem Einspielen war Jülu nun warm und liess Yiuwing keine Chance. Serge spielte Gegen Ivo sehr gut und musste sich erste im vierten in der Verlängerung geschlagen geben. Christoph spielte ebenfalls gut gegen Matthias, aber nicht gut genug, um einen Satz gewinnen zu können. 1:5.

Nun mussten wir das Doppel nach Möglichkeit gewinnen. Es gab ein schönes Doppel mit vielen guten Bällen auf beiden Seiten. Den ersten Satz konnten wir zu 11 gewinne, mussten uns im zweiten aber geschlagen geben. Wir wollten aber mehr - und wie. Den nächsten Satz gewannen wir gleich zu 1. IM vierten wollten wir den Sack zumachen, was knapp gelang mit 14:12.

Jülu spielte auch in der letzten Runde stark und konnte Matthias in vier Sätzen sicher besiegen. Serge hingegen kam gegen Yiuwing nicht richtig ins Spiel und verlor in drei Sätzen. Christoph spielte sein besten Spiel gegen Ivo, verlor den ersten zu 11, gewann den zweiten und brachte es fertig, den dritten nach 10:6-Führung doch noch zu verlieren. Auch im vierten wurde es wieder eng, Christoph hatte Satzbälle, musste aber am Schluss Ivo gratulieren, nachdem er den letzten einfachen Ball zu 16:14 für Ivo verschlagen hatte.

Solothurn III - Aarberg III 7 : 3
Jülu 2.5, Serge 0, Christoph 0.5

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2020-10-10 00:44:07

Senioren erwachen spät

Heute durften wir gegen Ostermundigen ran (Römu Wyss A17, Pesche Schläfli B12, Benu Möller B11). Römu liess uns alle je einen Satz gewinnen - auch im Doppel gegen Ruedi und Serge, mehr lag aber gegen Römu wie befürchtet nicht drin (da wir vergassen, Rögu einzusetzen, der ihn das letzte Mal geschlagen hat :-) )

Die ersten vier Sätze zwischen Benu und Christoph waren alle sehr klar (3, 4 oder 5), also musste ein fünfter entscheiden, der dann sehr eng wurde. Beide vergaben x Matchbälle bis das 17:15 feststand, leider zugunsten von Benu. Auch Serge konnte gegen Benu 2 Sätze gewinnen und führte 2:1, doch dann musste er x Netzbälle einstecken und verlor doch noch. Einzig Ruedi konnte Benu in 3 Sätzen klar bezwingen.

Pesche konnte Serge in 3 Sätzen bezwingen, und auch gegen Ruedi schlug er zu - bzw. Ruedi spielte gemäss eigener Aussage eines seiner schlechtesten Spiele. Erst gegen Christoph musste sich Pesche doch noch in vier Sätzen bezwingen lassen.

Aarberg - Ostermundigen 2 : 8
Ruedi 1, Serge 0, Christoph 1

Fazit: Wenn man erst nach dem 0:8-Rückstand beginnt zu spielen, ist es zu spät. Ein Punkt wäre drin gelegen, verloren wir doch die beiden Fünfsätzer gegen Benu.

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2020-10-08 00:02:48

3. Liga mit dem zweiten 4 Punkt Sieg im dritten Spiel

Am Montag durften wir uns auswärts mit Grossaffoltern messen. Für Aron, Sina und mich fast wie ein Heimspiel, hatten wir doch alle einen kürzeren Anfahrtsweg als nach Aarberg :-)
Dieses Mal funktionierte die Kommunikation, wir alle waren zur rechten Zeit am rechten Ort und hatten auch schon das ein oder andere Training bestritten (ich spreche vor allem mich an...)
Uns gelang gegen Oliver, Christina und Kathrin ein super Resultat, welches bei insgesamt 40 gespielten Sätzen auch anders hätte ausgehen können.
Ich konnte mich gegen die beiden Frauen jeweils mit einem verlorenen Startsatz im 4. durchsetzen, gegen Oli reichte jedoch die Konstanz noch nicht ganz aus.
Sina lieferte sich gegen Oli einen Showmatch. Nach jeweils einem klar gewonnen Satz legten beide ab dem 3. Durchgang los. Dieser konnte sich Sina in der Verlängerung schnappen, Oli holte sich den nächsten genau gleich knapp. Im 5. legt Oli einen super Start hin. Wir kennen Sina jetzt aber gut genug, dass wir über seine Kämpfernatur bescheid wissen. Oli konnte nach 4 gemachten Punkten versuchen was er wollte, der Ball landete immer wieder auf seiner Hälfte, bis sich ein Fehler einschlich oder Sina von eine Chance für einen Angriff sah. Super Nerven von Sina bis zum letzten Ballwechsel.
Die zwei weiteren Matches entschied er einmal in 3 und einmal in 4 Sätzen für sich.
Auch Aron legte eine super Leistung ab. Nach zwei klaren 3:0 Siegen gegen die beiden Damen durfte er mit mir im Doppel antreten. Wir legten etwas verhalten los, sicherten uns dennoch die ersten beiden Durchgänge. Mit zu viel Selbstvertrauen gaben wir die nächsten beiden Sätze leichtsinnig aus der Hand. Im 5. fanden wir beim Stand von 7:7 wieder Selbstvertrauen und holten die restlichen Punkte.
Im letzten Spiel des Abends wurde es zwischen Aron und Oli nochmals spannend. Nach einem langen hin und her fand sich Aron im 5. Satz mit einem leichten Rückstand. Er rettete sich zum 9:9 und bekam einen langen, flachen Ball weit in seine Vorhand. Das intensive Training zahlte sich in genau diesem Augenblick aus! Mit einem wunderschönen Around-the-Net auf die Vorhand von Oli, der aus der Rückhand nur zuschauen konnte, holte sich Aron den Vorsprung und somit dem Matchball. Diesen verwertete er gekonnt und holte für uns den 9:1 Sieg. Bravo.

Siege: Aron 3.5, Sina: 3, Claudio: 2.5

Beitrag erstellt von:Claudio Weibel am 2020-10-07 22:36:50

02.09.2020: Aarberg 4 gegen Grenchen 2

Vor langer Zeit wurde unser 2. Runden Spiel gegen Grenchen auf deren Wunsch vorverschoben. Die sehr kurzfristige Spielverschiebung und die schlechte, mannschaftsinterne Kommunikation führten dazu, dass Aron und ich eigentlich zu zweit hätten antreten müssen. Spontan liess sich am Matchtag mit Claude Gex glücklicherweise doch noch ein 3. Spieler für uns finden.
Viel konnte er am Resultat aber leider auch nicht ändern.
Unsere Gegner waren blutdurstig, hatten sie doch ihre erste Runde aufgrund von Trainingsmangel wegen geschlossener Hallen deutlich verloren. Und so erging es uns an diesem Abend genau gleich.
Ich konnte seit der Wiedereröffnung der Halle leider noch kein Training bestreiten und für Claude war die 3. Liga ein etwas hartes Pflaster für seinen ersten Match in Aarberg.
Aron holte für uns den einzigen Sieg des Abends, musste dafür aber über die volle Distanz kämpfen.
Ich konnte ein paar Sätze für mich entscheiden und im Doppel reichte es ebenfalls nur für einen einzigen Satzgewinn.
Endstand zwischen Aarberg 4 und Grenchen 2: 1:9

Beitrag erstellt von:Claudio Weibel am 2020-10-07 22:05:13

Aarberg 2 vs. H'buchsee 1

Heute (Dienstag) spielten wir daheim gegen Herzogenbuchsee. Buchsi spielte noch nie in Vollbesetzung diese Saison, auch gegen uns spielte mit Stefan ein Ersatz (für Marcus). Uns wars recht, die Chancen schmälerte dies sicher nicht.

Die erste Runde ging 2:1 an uns. Rögu war im ersten Satz noch am Kalibrieren, danach liess er mir drei Sätze lang keine wirkliche Chance mehr. Ruedi rang Jürg 3:1 nieder und Monika holte den Pflichtsieg gegen Stefan mit 3:0.

In der zweiten Runde schlugen wir voll zu. Ich schlug Jürg 3:0, wobei ich im dritten Satz noch etwas zitterte, Jürg kam immer besser in den Match rein. Es wurden Erinnerungen wach... Ruedi verlor gegen Stefan einen Satz, gewann sonst aber sicher. Monika machte die Vollrunde mit einem schönen 3:0 Erfolg gegen Rögu klar. So klar wie sich das anhört war es aber mitnichten, die ersten beiden Sätze gewann Monika 12:10, einmal trotz unheimlicher Aufholjagt von Rögu.

Im Doppel schickten wir das erprobte Duo Monuedi ins Rennen. Die ersten beiden Sätze gingen ganz klar an Buchsi. Die Topspins prasselten teilweise nur so nieder. Irgendwie schafften es Monuedi aber aktiver zu werden und dann doch den einen oder anderen Fehler vom Gegner zu erzwingen. So musste ein fünfter Satz entscheiden. Da kippte das Momentum aber wieder und Buchsi konnte den Match heimbringen.

Mit einem Sieg gegen Stefan konnte ich drei Punkte sichern. Auch ich musste einen Satz abgeben, liess aber in den anderen Sätzen nichts anbrennen. Monika führte währenddessen gegen Jürg 2:1, wobei aber alle Sätze mit Differenz 2 entschieden wurden. Im Vierten brach Jürg dann aber ein und es folgte ein klares 11:1. Oder lags am sensationellen Coaching?
Nun spielte Ruedi sogar um vier Punkte! Genau wie bei Monika stand es 2:1, jeweils alle Sätze mit Differenz 2. Es folgte ein starker Satz vom Rögu, so schauten wir gespannt den alles entscheidenden Fünften. Es war ein extrem spannender Satz mit vielen guten Punkten! Beim Stand von 9:9 spielten die beiden wieder einen langen Ballwechsel, den Ruedi gewann... so dachten wir alle, doch Rögu fischte den Ball aus der weiten Vorhand irgendwie noch an die Seitenkante auf Ruedis Tischseite. Unglaublich. Schwer, sich davon zu erholen; Ruedi verlor auch den nächsten Punkt und somit den Match.

A2 - H1: 7:3
Monika 3, Ruedi 2, El Presidente 2

Fazit: Schade, einen zusätzlichen vierten Punkt nicht geholt, aber eigentlich sind wir mit dem 7:3 sehr zufrieden! Hätten wir vor dem Match unterschrieben. ;)

Beitrag erstellt von:Daniel Aebi am 2020-10-07 00:09:03

Aarberg 6 isst hartes Brot in der 3. Liga


Am Mittwoch spielten Sven, Roger und Serge gegen Michael Wilp, Ralf Graf und Daniel Brünisholz.

Runde 1: Zwischenresultat 0:3

Die erste Runde war ähnlich wie die meisten, die Aarberg 6 gespielt hat…
Sven spielte als erstes gegen Michael, der als C8 deutlich besser klassiert war als Sven. Trotz nicht schlechten Satzergebnissen verliert Sven deutlich mit 0:3.

Serge verliert ebenfalls sein erstes 3.Liga Spiel in dieser Saison mit 0:3.
Gegen den Ex-Aarberger Daniel, der mit vielen Kunstschüssen geglänzt hat, verliert Serge am Ende doch klar mit 7:11 und zweimal 3:11.

Doch der wohl spannendste Match war doch der Match zwischen Roger und Ralf.
Einmal mehr verliert Roger bitter im Fünften Satz. (11:7, 6:11, 11:6, 9:11 und 9:11)
Die Entscheidung fiel im letzten Satz, als Roger einen 4:10 Rückstand aufholt und beim Stand von 9:10 einen dummen Fehler. Schade, aber c’est la vie.

Runde 2: Zwischenstand 2:4
Die zweite Runde gefiel den 3 Aarbergern Zuschauern Cyrill Silvan und mir (Nino) doch schon ein wenig besser.
Serge, der gegen Ralf antreten musste schlug sich nicht schlecht, und besiegte ihn in 3 Sätzen.

Sven hingegen verliert klar und deutlich mit 0:3 gegen Daniel, der Sven gerade mal 13 Punkte zuliess.

Und oh Wunder! Roger hat wieder Freude am Spielen, und will damit nicht aufhören und geht ein weiteres Mal in den fünften Satz. Und das mit Erfolg! Er besiegt Michael im fünften Satz ganz stark mit 11:4. Die vorherigen 4 Sätze waren alle etwa ähnlich… (6:11, 11:8 11:5 und 8:11)


Doppel: Zwischenstand 2:5

Das Doppel verlief leider doch sehr klar. Roger und Serge hatten leider nicht wirklich eine Chance gegen Michael und Daniel
Endresultat war am Ende leider 0:3 für die Auswärtigen (4:11, 8:11 und 7:11)

Letze Runde:

Roger verliert seinen letzten Match gegen den klar besser klassierten Daniel (B13) mit 0:3, aber mit einem grossen ABER. Mit einem 7:11, einem 8:11 und einem 10:12 findet der Zuschauer, der den Text verfasst hat doch, dass das gar nicht so schlecht war. Leider sagt das der Zuschauer und nicht das Satzverhältnis..

Bei Serge ist es gerade umgekehrt, er gewinnt sein letztes Spiel in 3 Sätzen, diese waren jedoch aber knapp (11:6, 12:10 und 12:10). Jedoch ist ein Sieg ein Sieg!

Sven verliert sein letztes Spiel mit 0:3 ( 4:11, 5:11 und 5:11) ,und somit wären dann auch alle spiele gespielt…

Endresultat: 3:7

Somit holt sich Aarberg die ersten Punkte, bleibt aber trotzdem noch auf dem letzen Platz.

Punkte müssen her!

Beitrag erstellt von:Nino Riedo am 2020-09-30 20:44:16

Mal etwas anderes

Eine nette Rückmeldung auf unseren Seniorenbericht. So sollte es sein!

Salü Ruedi

vielen Dank für die schmeichelhaften, anerkennnenden Worte in deinem Spielbericht vom „Altersturnen-Match“ gegen uns auf eurer Homepage.
Mir wurde dies durch unseren Heimberg Chat heute zugetragen.

Mir ist durchaus bewusst, dass ich solche Tage nicht so oft erleben darf. Diese sind dann aber, aus meiner Sicht zumindest, umso schöner.

Ich hoffe in der Rückrunde auf ein spannendes Match gegen euch/ dich.
So muss es im Sport gehen. Respekt und Anerkennung für den Gegenspieler haben.

Ich weiss deine Worte zu schätzen!

Mach es gut, bleib gesund und hoffentlich bis bald mal wieder.


Gruss Olli

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2020-09-28 16:36:48

Aarberg 5 – Unentschieden zum Saisonauftakt

Mit Langnau 1 (Erkan Eker B11, Dänu Luder C7, Sebastian Lauener C6) erwartete uns zum Saisonauftakt eine für 3. Ligaverhältnisse recht starke Mannschaft.
Nachdem wir die Spitzbuben (vielen Dank Dänu) vertilgt hatten gings los.
Unser Dani schlug zum Auftakt in drei knappen Sätzen Sebastian und stellte seine Formanstieg der letzten Wochen eindrücklich unter Beweis.
Tobias war gegen Erkan chancenlos und Frank mühte sich gegen seinen ehemaligen Ittiger Klubkollegen Dänu ab, konnte aber nach zwei verlorenen Sätzen das Spiel schlussendlich locker nach Hause bringen.
In der zweiten Runde gab es den Klassierungen entsprechend drei klare 3:0 Spiele und es stand somit 3:3 unentschieden.
Im Doppel zahlte sich unser intensives Doppeltraining vom Dienstag aus und Tobias/Frank besiegten Erkan/Dänu mit 3:1.
In der letzten Runde gewann Frank im Spitzenspiel gegen Erkan klar mit 3:0 Sätzen. Bei Dani fehlte gegen Dänu nicht viel zur Überraschung. Mit seinen starken Aufschlägen und Topspins holte er sich Punkt um Punkt, konnte den Sack gegen Satzende aber leider nicht zumachen. Auch im letzten Spiel war es nicht Tobias Nachmittag. Gegen Sebastian spielte Tobias deutlich besser als zuvor, eine weitere Niederlage konnte er aber trotzdem nicht mehr abwenden und das Unentschieden war besiegelt.

Dani 1, Tobias 0.5, Frank 3.5

Beitrag erstellt von:Frank Sporbeck am 2020-09-20 20:59:43

Gewitter in Aarberg, Senioren Aarberg Heimberg 5:5

Gegen Heimberg mussten wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben. Die Heimberger spielten mit Mäsä Zingg C7, Oli Stumm C8 und Phippu Klopfenstein C10.
Die Geschichte ist schnell erzählt. Gegen Mäsä gewannen wir alle relativ klar und gegen Phippu konnte nur Ruedi gewinnen. Auch das Doppel wurde im fünften Satz gewonnen.
Aber gegen Tsunami Oli konnten wir überhaupt nichts ausrichten. Uns flogen die Topspinswellen nur so um die Ohren. Sie schlugen links, rechts in der Mitte einfach überall ein. Er schonte sogar meine Beläge da er immer dort platzierte wo sie sicher nicht waren. Ich könnte mir vorstellen sein Spiel richtig zu Geniessen aber als Zuschauer und nicht als Gegner. Es ist jedoch so wir haben die Spiele nicht verloren sondern er hat sie einfach grossartig Gewonnen. Nicht wie ein C8 Spieler sondern wie ein B15 oder noch höher klassierter Spieler. Herzliche Gratulation!

Serge 1 Sieg, Christoph 1.5 Siege, Ruedi 2.5 Siege

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2020-09-19 09:00:58

Auch Aarberg 5 gewinnt alle 5 Sätzer. Oder anders, knapp am unentschieden vorbei

Heute Abend duellierten sich Dani, Frank und mit Janos, Sebastian und Javier. Dani zog Heute den rabenschwarzen Tag ein (nachdem ich denjenigen im Spiel zuvor zog, Nachtrag folgt...), nach am Mittwoch neu geklebten Belägen. Und NEIN, es ist nicht Zeit, auf Penhold umzusteigen!

Frank hatte seine Gegner gekonnt im Griff und musste nur teilweise nach lockerem Spiel wieder etwas zurück in sein Angriffsspiel finden. Resultierend daraus: drei Siege.
Bei Dani lief es wie vorher angedeutet nicht ganz so ideal. Gegen das Spiel von Janos mit tendenziell eher weniger Rotation als es bei uns im Verein zu finden ist, konnte er schon wie gegen Langnau sein Spiel nicht durchsetzen. Gegen das Noppenspiel von Javier, welches sich im Nachhinein ähnlich zu dem von Ruedi herausstellte, kam er leider nicht auf touren und musste 0:3 von der Platte. In der letzten Runde gegen den Thuner-Rookie Sebastian resultierten zwar knappe Sätze, aber leider nur einer für Aarberg.
Bei mir lief es etwas besser. Nach dem 3:1 gegen Sebastian fand ich mich im Spiel gegen Janos, im 5. Satz wieder und konnte diesen in der Verlängerung nach Hause bringen. Gegen Javier sah ich mich 0:2 in Rückstand und konnte dank einiger Tipps von Frank und Spielumstellung das Spiel im 5. Satz noch drehen.
Im Doppel gaben Frank und ich uns keine Blösse und gewannen nach einer kleinen Baise im 3. Satz, in vier Sätzen.

Aarberg 5 - Thun 4: 7:3

Beitrag erstellt von:Tobias Flühmann am 2020-09-19 01:10:29

Auch Aarberg 3 gewinnt alle Fünfsätzer

Nachdem missglückten Saisonstart in Kirchberg wollten wir heute Gegen Solothurn 4 (Christoph Stoos C8, Hanspeter Koller C7, Sandro Lepore C6) die Saison richtig lancieren.

Jülu hatte einen schwierigen Start und verlor in drei engen Sätzen gegen Sandro. Christoph hatte mit dem eigenartigen Spiel von Hanspeter sein liebe Mühe, doch wie meist gelang es ihm irgendwie eine Lösung gegen die langen Noppen und ihre spezielle Verwendung zu finden - allerdings erst im fünften Satz. Rögu hatte gegen Christoph ein sehr engen Spiel, wobei alle Sätze mit 2 Punkten Differenz endeten (einer mit 3). Im fünften konnte Rögu eine 10:8-Führung nicht nach Hause bringen, um dann doch noch 12:10 zu gewinnen.

Gegen Christoph lief es Jülu deutlich besser, er konnte ihn in 4 Sätzen schlagen. Rögu gewann den ersten Satz gegen Hanspeter zu 2 - und lag bald danach 1:2 hinten, konnte sich aber im vierten zu 9 in den fünften retten, den er dann wieder zu 3 gewann. Hanspeter verriet uns danach, dass Solothurn 4 immer alle Fünfsätzer verliere. Gut zu wissen. Als Rögu fertig war, war Christoph immer noch am Spielen, er gewann gegen Sandro in 3 Sätzen, aber alle mit 2 Punkten Differenz, inkl. 18:16. Nach dieser Vollrunde stand es 5:1 für uns.

Im Doppel spielten Jülu und Christoph schlecht, irgendwie gelang es uns aber doch 2 Sätze zu 10 zu gewinnen. Und damit waren wir im fünften. Solothurn wollte aber trotz Hanspeters Aussage vorher nach dem vierten nicht aufhören. Diesen gewannen wir dann endlich standesgemäss - zu 2. Damit war der Sieg gesichert und es lagen gar 4 Punkte in Griffweite.

Rögu musste sich in seinem dritten Spiel erstmals geschlagen geben, denn der auf dem Papier schlechteste Sandro gewann sein zweites spiel. Auch Jülu musste ich zuerst an Hanspeter Spiel gewöhnen und verlor den ersten Satz. IM zweiten war er 6:10 zurück und gewann ihn noch 12:10. Auch im dritten war er 6:10 zurück und gewann ihn noch, diesmal allerdings erst 18:16. Eigentlich hätte Hanspeter das Spiel 3:0 gewinnen müssen... aber so gewann Jülu auch den vierten Satz - zu 9.

Die beiden Christophs spielten schon im ersten Satz lange: 17:15 hiess am Ende für unseren Christoph. Den zweiten Satz gewann er gar zu drei, war nun aber schon etwas müde und verlor die nächsten beiden Sätze zu 9 und zu 10. Trotz einsetzenden Krämpfen in der heissen Halle konnte sich Christoph aber nochmals fangen und den letzten Satz zu 6 für sich gewinnen. Damit stand er 8:2 Sieg fest!

Aarberg 3 - Solothurn 4 8 : 2
Jülu 2.5, Rögu 2, Christoph 3.5

Damit sind wir in der zweiten Liga angekommen und haben den anderen Aufsteiger in die Schranken gewiesen - auch wenn wir zugeben müssen, dass sie einen Punkt verdient hätten, haben sich doch insgesamt 5 Fünfsätzer verloren...

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2020-09-10 00:14:29

1.Liga Burgdorf - Aarberg 5:5

Burgdorf mit Hänni Janick B14, Wittwer Ramon B12 und Schenk Philipp B11 angetreten waren leichter Favorit. Wir wollten jedoch unsere Trainingsform auch im Ernstkampf unter Beweis stellen.
Leider lies unser El Presidente seine Form in Aarberg. Er musste sich Ramon und Philipp in je drei Sätzen und Janick in vier geschlagen geben.
Ruedi machte mit Ramon und Philipp kurzen Prozess und gewann in drei Sätzen. Unglücklicherweise konnte er in der letzten Runde Janick nicht bremsen und verlor in vier Sätzen.
Monika gewann gegen Janick und Philipp klar und verlor im letzten Einzel knapp im fünften Satz.
Fürs Doppel konnte sich El Presidente nicht qualifizieren und somit stand das bewährte Doppel MoRu im Einsatz. Es wurde sehr, sehr knapp bis zum 8:4 Rückstand im fünften Satz. Danach schlug unsere Expresidentin, Kapitänin auf Lebzeiten ein Timeout vor. Da die Burgdorfer nach jedem Fehler ihrerseits sagten, dass sie genau wissen wie sie gegen uns spielen müssten. Wir jedoch sind ja kein 08:15 Doppel, deshalb spielten wir genau so wie sie es ja wussten weiter, trotzdem machten sie keinen Punkt mehr.
Nach einem fünf zu zwei Vorsprung in der letzen Runde mussten wir dem Gegner noch ein Unentschieden zugestehen.

Die Familie Schenk waren so begeistert von unserem Spiel dass sie uns noch den Schlummertrunk offerierten. Merci viu mau.

Monika 2.5 Siege, El Presidente zero, Ruedi 2.5 Siege.

Beitrag erstellt von:Ruedi Steiner am 2020-09-05 10:01:38

Senioren gewinnen alle Fünfsätzer

Die Saison begannen wir dieses Jahr in Burgdorf 2 (Jonny Meierhans C9, Stephan Sommer C9 und Christoph Läng C8). Dani Leutert kam zu seiner Feuertaufe bei den Senioren und schlug sich sehr achtbar, hatte er doch nach den ersten 3 Sätzen gegen Stephan einen Punkt mehr auf dem Konto - aber leider doch 2 Sätze verloren, und den nächsten Satz dann auch noch. Ruedi startete furios und liess Jonny für einmal keine Chance in den ersten beiden Sätzen. Dann liess er jedoch nach, vergab im vierten Satz Matchbälle und lag im fünften plötzlich 5:9 zurück. Dann holte er das Glück nach, das in der ersten Liga fehlte: Mit drei Glücksbällen und viel Können riess er das Spiel herum 11:9. Chapeau! Die beiden Christophs machten es spannend und gewannen abwechselnd immer einen Satz. IM fünften lag Christoph 9:7 vorne, dann 9:10 hinten um dann doch noch 12:10 zu gewinnen. Uff.

Auch in der zweiten Runde schlug Ruedi zu und fegte Stephan in vier Sätzen von der Platte. Dani konnte gegen Christoph zwar den ersten Satz gewinnen, musste sich dann aber doch geschlagen gegen. Christoph war gegen Jonny immer dran, doch verlor er auch den dritten Satz unglücklich mit 14:16 nach vergebenen Satzbällen.

Im Doppel gewannen Ruedi und Christoph den ersten Satz, spielten auch im zweiten lange gut, doch dann riss der Faden und sie verloren eie Doppel, das sie eigentlich hätten gewinnen müssen. Schade.

Dani gewann mit seien Anspielen auch gegen Jonny den ersten Satz und verlor zwei weitere nur knapp. Es sollte wieder nicht ganz reichen. Christoph war gegen Stephan zwei Sätze lang nicht wirklich da und bei 10:7 im dritten leider auch nicht mehr. Ruedi verlor etwas überraschend die ersten beiden Sätze gegen Christoph, der stark aufspielte. Doch dann spielte Ruedi seine Routine aus und gewann die nächsten drei Sätze klar.

Burgdorf 2 - Aarberg 6 : 4
Ruedi 3, Dani 0, Christoph 1

Stark gespielt von Ruedi. Christoph muss hingegen erkennen, dass es nicht optimal ist, die Saison in den beiden Hallen zu beginnen, in denen man meist ohnehin verliert...

Beitrag erstellt von:Christoph Lieb am 2020-08-29 00:06:24

Aarberg 4: Erfolgreicher Einstand in der 3. Liga

Neue Liga neues Glück. Die Saison startete am Mittwoch gegen den SCIS Wabern (Fuchs, Markus D3; Ammann André D4, Loosli Jean Jaques D3). Es war wieder so ein typischer Mittwoch in Aarberg, die Halle war mal wieder viel zu spät frei, Sina kam mit Verspätung und so ging es nahezu ohne Einspielen los. Aron brauchte noch den ersten Satz um ins Match zu finden, konnte aber diesen in der Verlängerung für sich entscheiden. Die nächsten beiden Sätze waren dann eine klare Angelegenheit gegen Markus. Sina war trotz Verspätung direkt präsent und gewann sein Spiel klar mit 3:0 gegen Jean. Haui war das fehlende Einspielen anzumerken und er verlor sang und klanglos sein erstes Match mit 3:0.
Im zweiten Durchgang konnte Aron förmlich in Rekordzeit sein Match gegen Jean gewinnen. Haui verlor zwar den ersten Satz in der Verlängerung, steigerte sich aber und konnte das Spiel gegen Markus mit 3:1 gewinnen. Sina lieferte sich ein 5 Satz Duell gegen André. Trotz teils Spektakulären Bällen konnte Sina das Match leider nicht für sich entscheiden. Dennoch konnten wir mit dem Zwischenstand von 4:2 zufrieden sein.
Da Sina von den 5 Sätzen noch ausgepowert war, traten Aron und Haui im Doppel an. Den ersten Satz gaben wir durch viel zu viele Leichtsinnige Fehler ab. Danach brachte aber eine minimale taktische Umstellung die Wende und wir gewannen das Doppel mit 3:1 gegen Markus & André.
Nun wollten wir den Sieg in der letztem Runde klarmachen.
Haui führte im ersten Satz gegen Jean schnell 7:0 und hatte diesen schon gedanklich für sich verbucht, ansonsten kann man den Zittersatz (14:12) nicht erklären. Die beiden nächsten Sätze wurden konsequent zu Ende gespielt, so dass ein klarer Sieg in das Tableau eingetragen werden konnte. Sina gewann gegen Markus ebenso 3:0, so dass 4 Punkte in greifbare Nähe gerückt waren. Aron verlor noch den ersten Satz, fand dann aber zu seinem Spiel zurück und machte mit schönen Topspins die ersten 4 Punkte in der 3 Liga perfekt.

Fazit: Ein guter Einstand in der neuen Liga und 4 wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Aarberg IV : SC Informatik Swisscom Wabern 8:2

Aaron 3.5, Christian 2.5, Sina 2

Beitrag erstellt von:Christian Hau am 2020-08-28 09:12:11