Nachwuchs Klubturnier 2016

Wie jedes Jahr führten wir zum Saisonabschluss ein Nachwuchs Klubturnier durch. 12 motivierte Spieler und Spielerinnen fanden sich in der Halle ein, nur Roman Hübscher musste sich abmelden. Eins war von Anfang an klar: es gibt keine Titelverteidigung, denn der letztjährige Sieger Danael ist aus dem Nachwuchsalter raus. Wir führten Gruppenspiele durch, Achtelfinale mit Freilos, Viertelfinale, Halbfinale, Final und JEDER Platz wurde mittels Gruppen- und Platzierungsspielen ausgespielt - Spiele Spiele Spiele! :) Es kamen also alle auf ihre Kosten. Am Ende des Tages hat sich Oleh, der letztes Jahr knapp den Final verloren hatte, klar ohne Satzverlust (!) durchgesetzt. Die gesamte Rangliste sieht wie folgt aus: 1.) Oleh 2.) Levi 3.) Sven 4.) Cyrill 5.) Jonas 6.) Nino 7.) Annic 8.) Yanis 9.) Leon 10.) Janik 11.) Anna 12.) Nikola Herzliche Gratulation an alle! Es gab viele umkämpfte, spannende und schöne Ballwechsel und das Trainer-Team freut sich auf die nächste Saison mit dieser coolen Truppe. Bilder findet ihr in der Galerie.

Beitrag erstellt von:ttcliju1 am 2016-05-08 11:20:38

Erfolgreicher Saisonabschluss für Aarberg 4

Letzten Freitag traten wir in Stammbesetzung gegen Lyss mit Weibel Erich, Mathys Heinz und Haymoz Markus bei uns in Aarberg an. Dank einem super Abend sind wir sogar noch auf dem 5. Platz gelandet und haben nur 2 Punkte Rückstand auf das 3. platzierte Burgdorf :) Roger und Marc holten jeweils 3 Siege, ich konnte mich in 2 Spielen durchsetzen und zusammen mit Marc auch noch im Doppel. Deutliches 9:1 zum Saisonabschluss. Rögu und ich hatten am meisten mit Erich zu kämpfen. Roger holte sich den Sieg erst in der Verlängerung des 5. Satzes, nachdem er zuvor noch einen Satzrückstand gutgemacht hatte. Auch ich musste über den 5., lag aber mit 2:1 in Führung und gab den 4. noch ab. Marc hatte nur gegen Heinz etwas mehr Mühe und machte eine unnötige Ehrenrunde, da er das Spiel eigentlich unter Kontrolle hatte und den 3. Satz fast fahrlässig verschenkte. Heinz machte mir im folgenden Spiel genau das selbe Geschenk. Eigentlich chancenlos mit 2:0 und 9:5 hinten, wurde mir der 3. Durchgang irgendwie noch geschenkt, doch leider half alles nichts, im 4. war die Entscheidung klar. Im Doppel durfte ich wiedereinmal mir Marc ran und wir hielten es bei einer sehr konstanten Leistung, drei Mal 11:9 zu unseren Gunsten. Die letzte Runde war deutlicher, einzig ich spielte gegen Markus noch über 4 Sätze und behielt für einmal die Nerven (danke Reto fürs Coaching). Siege: Marc: 3.5, Roger: 3, Ich: 2.5

Beitrag erstellt von:ttcwecl1 am 2016-04-12 00:57:01

Aarberg VI: Unentschieden gegen Pieterlen III

Vorgestern spielten wir gegen den Gruppenletzten, Pieterlen III (Weber Werner, Kasa Jetmir & Schneider Rémy). 1. Runde: Oleh hatte einen guten Einstieg und gewann gegen Rémy 3:0. Auch Danaël gewann gegen Werner in drei Sätzen. Ich war zwischenzeitlich mental wieder irgendwo, was zu einer 0:3 Niederlage gegen Jetmir führte. 2. Runde: In dieser Runde waren wir anfangs alle 0:2 hinten, konnten aber bis in den fünften Satz aufholen. Oleh war jedoch der Einzige, der den Match auch gewann. Danaël unterlag gegen Jetmir jedoch nur knapp, mit 12:14 im letzten Satz. Im Doppel spielten Oleh und Danaël gegen Jetmir und Rémy. Pieterlen gewann den Match 3:0. 3. Runde: Danaël verlor den Match gegen Rémy 0:3. Angela gewann den Match gegen Werner 3:1. Oleh und Jetmir lieferten sich einen relativ ausgeglichenen „Kampf“, den Oleh im fünften Satz 11:9 für sich entscheiden konnte. Endresultat: 5:5 5. Platz in der 4. Liga Gruppe 8

Beitrag erstellt von:ttcflan1 am 2016-04-09 21:32:29

Unentschieden im letzten Spiel gegen Utzenstorf

Gegen Roman (C8), Yanick (D2) und Sandro (D2) wollten Reto, Didi und ich gestern nochmal zeigen was wir können. Es war von Anfang an eine spannende Begegnung, da von Anfang an noch eine Belohnung auf den Sieg gegen Roman ausgesetzt wurde. Ein Grosses (Cola) für einen Sieg gegen Roman. Didi konnte in den ersten Runde nur an der Belohnung schnuppern, er verlor gegen Roman in 3 knappen Sätzen. Reto und ich gewannen gegen Sandro und Yanick beide deutlich 3:0. Anschliessend bekam ich es mit dem Dominator des Abends zu tun. Mir gelang es ihn über 4 Sätze zu fordern wobei der letzte in der Verlängerung verloren ging. Didi hatte mühe mit dem Umstieg von einem sehr schnitthaltigen Spiel zu einem fast ohne. Dementsprechend viele Bälle flogen über die Platte. Sandro nützte das eiskalt aus und gewann 3:1. Reto durfte auch gegen Yanick einen nahezu ungefährdeten Sieg einfahren (3:1). Bis die Doppelpaarung ausgelost war verging einige Zeit. Am Ende mussten wir auf eine bewährte Lösung aus den oberen Ligen zurückgreifen. Ein Sigg-Sagg-Sugg à la Schere-Stein-Papier musste zeigen wer mit wem spielen wird. Didi und ich durften dann gegen Roman und Sandro antreten. Wir brachten Roman leider über die ganzen 3 Sätze nicht unter Kontrolle, machten zu viele Fehler. Zum Schluss versuchte auch Reto noch die Belohnung abzuholen. Der versuch blieb leider ebenso nicht von Erfolg gekrönt wie bei Didi und mir (1:3). Didi und ich konnten gegen gegen Yanick und Sandro noch klare Siege einfahren. Aarberg : Utzenstorf 5:5 Fazit: 4. Platz in der 4. Liga Saisonziel knapp verfehlt, vordefiniertes Saisonziel für nächste Saison: Platz unter den Top 3.

Beitrag erstellt von:ttcflto1 am 2016-04-09 18:07:45

6:4 Sieg gegen den Aufsteiger Pieterlen!

Gegen den souveränen Leader und Aufsteiger Pieterlen mussten wir kurzfristig noch einen Spieler organisieren, da Marc sich bei mir so gegen 17:00 krank meldete. Glücklicherweise fanden wir in Daniel Leutert noch einen motivierten Ersatzspieler und konnten somit zu Dritt gegen den Aufsteiger antreten. Erfreulicherweise gelang uns ein Überraschungssieg. Rögu überzeugte und steuerte 3, Thömu 2 und Daniel 1 Punkt zum Sieg bei. PS: Die Überraschung muss jetzt an dieser Stelle doch etwas relativiert werden, wir spielten grundsätzlich gegen den Aufsteiger von der 4. in die 3. Liga, der jedoch nur zu Zweit (Paul und Tino)angetreten ist. Die starke 1. Mannschaft von Pieterlen musste verletzungs- und krankheitshalber gegen uns passen. Marc an dieser Stelle noch gute Besserung!

Beitrag erstellt von:ttcheth1 am 2016-04-08 09:08:05

Aarberg VI: Niederlage gegen Solothurn VI

Gestern spielten wir gegen den aktuellen Gruppensieger Solothurn VI (Sutter Beat, Chiriatti Germano & Bajrami Enis). Danaël gewann als einziger einen Match(3:1 gegen Beat). Endresultat: 1:9 für Solothurn

Beitrag erstellt von:ttcflan1 am 2016-04-07 18:27:25

Aarberg 3 bleibt in der 2.-ten Liga!!

Die Ausgangslage war brisant: Gegen den Tabellenletzten aus Langenthal (Grädel Urs C8, Siegenthaler Peter C7 und Detlef Wieners C7) lag ein Unentschieden oder eine Niederlage nicht drin, weil wir dann absteigen würden. Eine 3-Punkte-Sieg hätte uns in ein Entscheidungsspiel gegen Port um den Abstieg gebracht. Mit einem 4-Punkte-Sieg wären wir definitiv gerettet. Es waren also starke Nerven gefragt - und vor allem Punkte. So legten wir mit der ersten Runde los: Detlef hatte Mühe, die Bälle zu sehen und beging einen leichten Fehler nach dem anderen, so dass Christoph schnell 2:0 führte. Doch plötzlich lag er 2:8 hinten im Dritten, drehte dann aber auf und gewann doch 11:9 im Dritten. Auf dem Nebentisch hatte Dänu gegen Peter auch keine grösseren Probleme und siegte 3:0. Auch Serge gewann den ersten Satz gegen Urs, verlor aber den zweiten und dritten jeweils in der Verlängerung und verlor dann im vierten Satz. 2:1 Führung - nicht schlecht - aber für 4 Punkte müssen wir uns noch anstrengen. Auch in der 2-ten Runde war Christoph am schnellsten fertig und gewann klar in 3 Sätzen gegen Peter, der es ihm wiederum leicht machte. Die anderen beiden lagen aber schnell beide mit 0:2 hinten, doch beide kämpften sich wieder heran und gingen in den fünften Satz. Dort konnte Dänu gegen Urs leider seine tolle Leistung aus den Sätzen 3 und 4 nicht mehr wiederholen und musste sich zu 5 geschlagen geben. Serge hingegen hatte mit dem 12:10 im vierten Satz den Wiederstand von Detlef gebrochen und siegte im 5-ten Satz souverän zu 1 - auch weil Detlef plötzlich wieder viele einfache Fehler beging. 4:2 nach 2 Runden - für den direkten Ligaerhalt durften wir also kein Spiel mehr verlieren. Also zuerst man das Doppel gewinnen: Doch nach vielen unnötigen Fehlern lagen wir plötzlich 1:2 hinten. Wir rappelten uns aber auf, griffen wieder mehr an und gewannen schliesslich doch noch sicher zu 5 im fünften. 5:2 - noch eine Vollrunde und es wäre geschafft. Daniel sichterte uns schnell den so wichtigen Sieg mit einem klaren 3:0 gegen Detlef. Das Minimalziel war damit erreicht. Und auch Serge gewann sein Spiel gegen Peter klar in 3 Sätzen. Nun musste also noch Christoph Urs schlagen und tatsächlich lag er schon 2:0 und 9:7 vorne, liess Urs aber wieder auf 9:9 aufschliessen und gewann doch noch 11:9! Judihui!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Der Ligaerhalt ist geschafft!!!!!!!! Unsere Spezialität, am Schluss nochmals stark aufzuspielen, zeigte sich einmal mehr, wie z.B. in der Rückrunde gegen Port, gegen die wir ein 2:5 ausgleichen konnten. Mit diesem Sieg gelang es uns nicht nur den Abstiegsplatz zu verlassen, sondern wir konnten uns damit auf den viertletzten Platz vorarbeiten. Es war extrem eng: Die Mannschaften auf den Plätzen 6 bis 9 liegen nur 2 Punkte auseinander. Sorry an Port, das nun in den sauren Apfel beissen muss. Und danke an Ruedi, der uns in der Vorrunde gegen Port das 5:5 rettete - im Nachhinein extrem wichtige Punkte. Fazit: Aarberg 3 - Langenthal 8:2 Dänu 2.5, Serge 2, Christoph 3.5 Uff, uns fällt ein Stein vom Herzen - bis zum letzten Ball war diese Saison extrem spannend. Danke an Dänu und Serge für die super Saison, es hat Spass gemacht mit Euch beiden!

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-04-07 01:06:49

Alles nach dem Papier

Am Freitag spielten Daniel, Rosanna, Didi und ich (gegen Pieterlen noch zu zweit, jetzt zu viert) zuhause gegen Stefan, Andre und Matthias aus Solothurn. Nachdem Daniel und ich unsere Einzel gegen Stefan und Andre gewannen, schlug es Rosanna in den Rücken. Mit schmerzverzehrtem Gesicht biss sie sich durch die Begegnung, musste aber als Verliererin vom Tisch. Im Anschluss lief es bei uns allen nicht mehr besonders gut, wir verloren die gesamte zweite Runde. Das Doppel spielte Daniel mit unserem Doppeljoker Didi. Die beiden starteten souverän ins Spiel und gewannen Satz eins. Leider dananch aber keinen mehr. Die Schlussrunde rettete uns Daniel, Rosanna und ich konnten nicht mehr reüssieren und verloren unsere Einzel. Aarberg Solothurn 3:7

Beitrag erstellt von:ttcflto1 am 2016-04-05 10:15:06

School Trophy Lokalausscheidung Aarberg 2016

Auch dieses Jahr durften wir wieder 17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen zum Schülerturnier in unserer Halle willkommen heissen. Obwohl dies "nur" gerade halb so viele sind wie im Vorjahr hat mir ein Vöglein gezwitschert, dass Aarberg dieses und letztes Jahr im Kanton Bern die meisten Spieler und Spielerinnen mobilisieren konnte - sehr erfreulich also. U9: Die 4 Kappeler in der U9 traten zuerst jeder gegen jeden an. Die Rangliste der Gruppenspiele führte Fawer Silvan an, der sich später auch im Finale gegen Brandenburger Marlon durchsetzte. Tschachtli Timo, der mit Jahrgang 2008 jüngste Teilnehmer des Turniers, holte sich Platz 3 und damit auch eine Einladung zum Kantonsfinal am 24.4.16! Schlusslicht und Sieger der Herzen wurde Hofer Etienne. U11: Mit nur einem Satzverlust (im ersten Match) gewann Berli Silvan relativ locker die Gruppenspiele und später auch den Final gegen Portner Loic. Brandenburger Lia schaffte es bei den U11 Knappen auf das Podest, in ihrer Kategorie U11 Mädchen wurde sie kampflos Erste mangels Konkurrentinnen. Sie hat sich die Qualifikation zur Kantonsmeisterschaft aber redlich verdient. Walthert Felix belegte den 4. Platz in dieser Kategorie. U13: In der grössten und vom Alter her höchsten Kategorie an diesem Turnier wurden zwei Gruppen gebildet; eine 4er und eine 5er. Danach wurden Viertelfinale, Halbfinale, ein Spiel um Platz 3 und ein Finale gespielt, wobei der Gruppenerste gegen den Gruppenvierten der anderen Gruppe antrat, der Gruppenzweite gegen den Gruppendritten usw. Um so erstaunlicher war es also, dass der spätere Sieger in den Gruppenspielen nur 4. wurde. Blank Yann hat sich aber gesteigert und sich bis zum Finale durchgekämpft, welches er in einem 5-Satz-Krimi für sich entscheiden konnte. Die Ränge 2, 3, 4 und 6 gehen an Clubmitglieder des TTC Aarberg. in dieser Reihenfolge: Rashiti Leon, Hofmann Jarno, Fischer Yanis und Born Annic (kampflose Siegerin in ihrer Kategorie U13 Mädchen). Alle genannten plus der Fünftplatzierte Lauper Nico gehen ans Kantonsfinale. Baumann Manuel, Käch Nicola und Dimovski Nikola belegten Plätze 7, 8 und 9. Spannende Matches, viele junge Talente und strahlende Kinderaugen - wie immer ein erfolgreiches Turnier. Ich freue mich aufs nächste Jahr! P.S. Fotos befinden sich in der Galerie dieser Website.

Beitrag erstellt von:ttcliju1 am 2016-04-04 08:41:01

Nachtrag zu zwei Spielen von Aarberg 4

Montag, 14.03.2016, 20.00, Brügg Wiedereinmal in Stammbesetzung traten wir gegen Michael und David Woraczek und Heinz Stöckli an. 1. Runde: Marc und ich waren beide nach kurzen Einsätzen am Tisch zurück auf dem Bänkli, um beim Match von Rögu mitzufiebern. Ich mit sehr vielen Fehlern und somit einer klaren Niederlage gegen Heinz und Marc nach einem klaren Sieg gegen David. Rögu brauchte für den 2. Aarberger Sieg des Abends deutlich länger. Nach einem 5 Satz Krimi (0:2 Rückstand, den 4. in der Verlängerung mit 12:10) sicherte er sich den Sieg doch noch knapp mit 11:8. 2. Runde: Rögu gegen Heinz mit einem knappen Spiel, dass auch anders hätte ausfallen können. Nur der 2. Satz wurde mit mehr als 2 Punkten Differenz zu unseren Gunsten entschieden. Im ersten konnte sich Heinz noch knapp behaupten, anschliessend behielt Rögu die Oberhand. Ich spielte etwas konzentrierter und lieferte mir ein spannendes Duell mit David, wobei ich leider nur einen Satz für mich entscheiden konnte. Michael fühlte sich gegen Marc sehr wohl und Marc wurde nahezu an die Wand gespielt, eine klare 0:3 Niederlage war das Ergebnis. Zwischenstand: 3:3 Doppel: Somit musste unsere erfolgreichste Doppelpaarung antreten: Rögu und Marc Es resultierte ein 3:0 Sieg, doch die Ballwechsel waren lange nicht so klar wie das Endresultat. Ein regelrechter Fight um jeden Ball war für mich vom Bänkli aus ein richtiger Hingucker, einzig ein grosser Rückstand im 3. Satz trübte das Bild des Doppels, dieser wurde aber noch zum 10:10 ausgeglichen und der Satz nach weitern abgewehrten Matchbällen mit 14:12 für uns entschieden. 3. Runde: Klare Sache für Aarberg. Marc gab den Startsatz gegen Heinz ab, spielte in der Folge aber wieder konzentrierter und holte sich die nächsten 3 Sätze. Rögu lieferte sich gegen David einen Schlagabtausch, zeigte enorm viel Ballgefühl und behielt so auch in den brenzligen Situationen die Oberhand. 2 Sätze in der Verlängerung, einer zu 8 hiess das Resultat für Rögu. Und endlich konnte auch ich wiedermal etwas zum Sieg beitragen. Michael hatte gegen mich 2 Sätze lang grosse Mühe, spielte ich nach der Pause im Doppel auch auf wie ein anderer Mensch. Die ersten beiden Sätze zu 4! für mich. Nach einem kleineren Hänger gegen Ende des 3. Satzes ging dieser in der Verlängerung an Michael. Auch der 4. wurde in der Verlängerung entschieden, doch ich blieb zum Glück konzentriert und holte mir den Match mit 15:13. Siege: Rögu: 3.5, Marc, 2.5, Ig: 1 Mittwoch, 30.03.2016, Aarberg Ohne Marc (wollte einfach Mal nicht spielen) dafür mit Thömu begrüssten wir das zweitplatzierte Grenchen zu ihrem Saisonabschluss. Grenchen ohne Chance auf den 1. Platz und ungefährdet vom 3., wir irgendwo im Mittelfeld ohne grössere Chance nach oben und unten, so die Ausgangslage. Doch Grenchen hatte noch eine Rechnung offen, wurden sie doch in der Vorrunde von Rögu und Marc (ja, leider nur zu zweit) mit 3:7 in der eigenen Halle regelrecht vorgeführt. Ich hatte nicht meinen Tag. Irgendwie konnte ich mich kaum konzentrieren und versuchte mich immer wieder mit unmöglichen Schlägen. Ab und zu gelang mir ein Schöner punkt, doch es reichte nicht einmal für einen Satz an diesem Abend. Thömu startete fasst wie ich, nur dass bei ihm die Konzentration weniger das Problem war als die unmöglichen Schläge. Diese galangen ihm aber immer besser. Im 2. Match gegen Ralf Graf holte er sich nach einem schwachen Startsatz die Durchgänge 2 und 3, wonach er leider wieder nachliess und sich im 5. geschlagen geben musste. Seinen 3. Match gegen Michael Wilp holte sich Thömu in 3 knappen Sätzen. Rögu hatte den längsten Atem von uns dreien. Die ersten beiden Spiele gegen Ralf und Michael holte er sich jeweils nach 2:1 Führung im Entscheidungssatz. Nach diesen zwei Monsterspielen durfte er sich im Doppel ausruhen. Das war jedoch keine gute Idee, oder die Pause nicht lange genug. Im 3. Spiel gegen Tomas Magnusson reichte es leider nicht mehr für fünf Sätze, Rögu musste sich schon im 4. geschlagen geben. Im Doppel spielten zum ersten Mal diese Saison Thömu und ich zusammen. Wir machten viele Fehler, riskierten sehr viel und lagen in jedem Satz mindestens mit 0:4 zurück. Im ersten vermochten wir den 1:5 Rückstand noch zu wenden, in der Folge war die Fehlerquote jedoch noch grösser. So kam die 1:3 Niederlage zustande. Endresultat: 3:7 für Grenchen und somit ist ihre Revanche gelungen. Siege: Rögu: 2, Thömu: 1, Ig: 0

Beitrag erstellt von:ttcwecl1 am 2016-04-03 22:36:37

Quali STTV-Mannschaftsmeisterschaft U13

Gegen Bern spielten Sven, Nino und Jonas die zweite Runde der Qualifikation. Die Aussichten waren gering, trat Bern mit dem eindeutig stärkeren Team an. Die Sache ist schnell erzählt. Nur gerade Jonas konnte einen Satz gegen Marcos gewinnen. Aarberg verlor klar und deutlich 0:6. Wir spielten die Begegnung noch fertig und da konnte Sven gegen Marcos gewinnen und Nino noch einen Satz gegen Florian holen. Fazit: Heute war eine Begegnung der Marke "Erfahrung sammeln". Mehr war nicht auszurichten.

Beitrag erstellt von:ttcaeda1 am 2016-04-03 19:13:29

Aarberg 3.... noch besteht die Chance.

Am Freitag Abend spielten Serge, Christoph und ich auswärts gegen Solothurn. Die Ausgangslage zur Erinnerung: 5 Punkte aus dieser Begegnung und dem Heimmatch gegen die Letzten aus Langenthal und wir lägen mit Port gleichauf. Sechs Punkte und wir wären save. Ich startete gegen Hanspeter und konnte ziemlich bald nach 3:0 wieder Platz nehmen. Serge lag 2:0 gegen Carsten (Ersatz von Ivo, der in der 1.Liga aushilft) vorne, Christoph 1:2 hinten. Beide landeten im Entscheidungssatz. Serge konnte nervenstark ein 6:10 (!) noch zu einem 14:12 drehen. Christoph hatte weniger Fortune und verlor 11:6. Trotzdem ein guter Start in die Begegnung. Die zweite Runde war aus unserer Sicht sehr hart. Serge hatte gegen den sicher aufspielenden Yiuwing Mühe und verlor in drei knappen Sätzen. Ich verspielte indes eine 2:0 Führung gegen Carsten, der mich je länger der Match dauerte immer besser in den Griff bekam. Leider konnte ich auch "dank" etlichen Netzbällen im dritten Satz den Sack nicht zumachen. Christoph setzte noch einen drauf und vergab trotz 8:4 Führung im Fünften noch den Sieg in der Verlängerung. Auch hier war das Glück nicht auf Aarberger Seite. Nach 2:1 stand es nun 2:4.... ayayay das sah nicht so gut aus. Das wichtige Doppel begannen Christoph und ich nervös und unkonzentriert. Nach dem verlorenen Startsatz konnten wir aber das Spiel klar mit 3:1 für uns entscheiden. Die Schlussrunde konnte ich schnell wieder vom Bänkli aus mitfiebern. Ich konnte mich recht klar in vier Sätzen gegen Yiuwing durchsetzen. Serge entschied die Noppenschlacht gegen Hanspeter mit dem Gewinn vom vierten Satz in der Verlängerung. Den Fünften konnte er dann recht klar 11:6 gewinnen. So lag es nun an Christoph, doch noch drei Punkte einzufahren. Es sollte aber einfach nicht so sein und er verlor tatsächlich auch noch den dritten Fünfsätzer. Wir haben uns sicher mehr erhofft, aber nach den ersten zwei Runden sind wir wiedermal etwas froh um unsere Schlussspurtqualitäten, die uns so oft schon noch Punkte eingefahren haben. Nun müssen wir gegen Langenthal gewinnen um mindestens mit Port gleichzuziehen. Solothurn - Aarberg: 5:5 Serge: 2, Christoph: 0.5, Daniel 2.5

Beitrag erstellt von:ttcaeda1 am 2016-04-03 14:30:40

1. Liga: Solothurn - Aarberg 2 5:5

Gegen den Tabellenleader von Solothurn mit Roger Troxler B14, Stanislav Kovacs B12 und Ivo Lüthi B13 gelang uns ein passables 5:5. 1. Runde: Ruedi startete spiel-bestimmend mit einem 5-Sieg gegen Ivo und Simu siegte sicher gegen Stano. Nur Frank musste sich über 4 Sätze gegen Roger geschlagen geben. 1:2 für Aarberg 2. Runde: Frank kämpfte sich über 5 Sätze zum knappen Sieg gegen Stano und Ruedi verlor gegen den gut spielenden Roger im 4. Satz. Simu konnte den 0:2 Rückstand gegen Ivo im dritten Satz knapp wenden und drehte das Spiel anschliessend deutlich zu seinen Gunsten um. 2:4 für Aarberg. 3: Runde: Das Doppel Simu / Frank verbirgt ein noch unentdecktes Potential. 3:4, immer noch für Aarberg 4: Runde: Frank und Ruedi verloren ihre beiden Spiele gegen Ivo und Stano jeweils über 3 Sätze. Da stand es plötzlich 5:4 für Solothurn. Simu liess nebenan jedoch nichts mehr an- (ver-)brennen und gewann das letzte Spiel gegen Roger souverän mit 3:0. Solothurn – Aarberg 2 5:5 Simu 3, Frank 1, Ruedi 1 Zufrieden mit dem Remis gab es dann Pasta und Fitnessteller. Zufrieden sind wir auch mit der Saison. Die relativ unspektakuläre Vorrunde wurde mit einer überzeugenden Rückrunde wettgemacht. Vom Mittelfeld spielten wir uns souverän die Spitze(!) und warten nun gespannt auf die Schlusssspiele von Solothurn und Hindelbank. Noch steht es offen, ob wir 3., 2. oder ....sogar 1 (?!) werden. Morgen wissen wir mehr. Merci Monika, Frank, Ruedi und Chrigu für die tolle Saison! Es hat einmal mehr Spass gemacht! Vreni und Serge, merci für die Unterstützung hinter den Banden!

Beitrag erstellt von:ttclusi1 am 2016-03-31 09:17:30

1. Liga: Hoher Sieg gegen Burgdorf

Im zweitletzten Spiel setzten wir uns gegen Burgdorf klar mit 8:2 durch und bleiben somit weiterhin wie schon die gesamte Rückrunde siegreich. Gegen Simu Junker, Lukas Spring und Janick Hänni stand es bereits nach der zweiten Runde 6:0 für Aarberg. Das Doppel war dann aus Aarberger-Sicht kein Highlight und Monika und Chrigu mussten sich klar in drei Sätzen geschlagen geben. Monika nahm dann die Doppel-Form gleich mit und musste sich in der letzten Runde Yannick geschlagen geben. Ruedi 3, Monika 2, Chrigu 3

Beitrag erstellt von:ttcfich1 am 2016-03-24 08:43:40

Aarberg 3 als faire Verlierer

Das wichtige Abstiegsspiel gegen Münchenbuchsee begann schon lange vor dem Spiel: Trotz der engen Tabellenlage haben wir das Spiel auf Wunsch von Münchenbuchsee verschoben, die nur zu zweit hätten antreten können. In der Garderobe sagten sie uns dann, dass sie gegen uns ihren starken Jungspieler Linus einsetzen wollten, worauf wir ihnen dankten, da wir dann das Spiel 10:0 gewonnen hätten, weil Linus (C6) nicht einen D5 ersetzen dürfte. Also setzen sie stattdessen Romain Claudet (D3) ein - neben Jörg Haslebacher (B12) und Ruedi Tschanz (B11). Es zeigte sich jedoch, dass die vermeintliche Ersatzkraft viel stärker als D3 ist: Er spielte früher in Frankreich und putzte in der ersten Runde Serge von der Platte (in 3 Sätzen). Und Dänu hatte gemäss eigener Aussage keine Chance und fühlte sich schlechter als gegen B14-Spieler (ebenfalls 0:3). Umso wichtiger war, dass Dänu in der ersten Runde gut startete und Ruedi in vier Sätzen bezwingen konnte. Da Christoph gegen Jörg zwar gut mitspielte, aber doch nicht reüssieren konnte, lagen wir nach Runde 1 mit 1:2 im Hintertreffen. In Runde 2 schlug Jörg auch Serge - mit Kantenball im dümmsten Moment (in vier Sätzen). Christoph begann gegen Bananenruedi schlecht und zögerlich, wurde dann aber immer besser und konnte schliesslich das knappe Spiel im fünften mit 14:12 gewinnen. 2:4 statt 1:5. Das Doppel war hart umkämpft, leider verschliefen Christoph und Dänu in zwei Sätzen den Anfang, konnten aber wenigstens die anderen beiden Sätze gewinnen. Im Fünften führten wir 10:8 - bevor Jörg mit einem Kantenball das 10:10 holte und wir doch noch verloren. 2:5 und zweimal gegen Münchenbuchsee im Doppel im fünften mit 2 Punkten Differenz verloren. Nun musste eine Vollrunde her. Doch Jörg liess sich an diesem Abend nicht bezwingen und schlug auch Dänu (teilweise auch wieder mit Glück in vier Sätzen, das r sich aber mit gutem Spiel auch verdiente). Christoph musste im ersten Satz gegen Romain gleich 5 Punkte wegen Netz abgeben und gewann doch noch 14:12, weil er beim Stand von 9:10 seinen ersten Netzball hatte. Danach liess er Romain keine Chance mehr und gewann 3:0. Damit war ein Punkt auf sicher (das absolute Minimum!). Serge hatte gegen Ruedi eine 2:1 und 8:6 Führung verlor aber im fünften doch noch zu 9. Egal, ein Punkt mehr wäre es deshalb auch nicht geworden, lieber beim nächsten Mal zuschlagen. Jetzt müssen in den letzten beiden Runden 6 Punkte her - gegen den Tabellenletzten Langenthal und gegen Solothurn, das ohne Ivo Lüthi (B13) antreten müsse, da er vorher das dritte Mal in der ersten Liga aushelfen müsse. Wir bleiben dran! Fazit Münchenbuchsee 2 - Aarberg 3 7:3 Dänu 1, Serge 0, Christoph 2

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-03-22 00:31:54

U13 STTV Mannschaftsmeisterschafts-Quali

Gegen Thun spielten am Freitag Sven, Nino und Anna das erste der beiden Qualispiele. Die Geschichte ist leider schnell erzählt. Nur gegen Linus hatten Sven und Nino eine wirkliche Chance. Beide kämpften sich in den Fünften, dort konnte leider nur Sven reüssieren. Da es nach dem Doppel bereits 1:6 stand, zählt die Niederlage von Nino jedoch nicht. Man hat gemerkt, dass bei Nino und Anna noch einiges an Erfahrung fehlt. Sven war bei den Grundschlägen/Topspins drückend überlegen, kann dies aber aufgrund schlechter Laufarbeit zu selten nutzen. Thun U13 - Aarberg U13: 6:1

Beitrag erstellt von:ttcaeda1 am 2016-03-20 20:56:56

Keine Chance für Aarberg 5 beim Leader (- Aufsteiger) Pieterlen

Gestern Abend spielten Dani und ich gegen Tino, Paul und Michael in Pieterlen. Rosanna musste sich leider relativ kurzfristig wegen einer Lungenentzündung abmelden (Gute Besserung!). Der Abend verlief knapper als es das Endresultat zeigt, es gab kaum einmal deutliche Sätze, leider häufig für die Mannschaft aus Pieterlen. Nur im Doppel konnten Dani und ich reüssieren und gewannen im 5. Satz, einfach (fast) unschlagbar ;) Schlussendlich war es doch nur ein 1:9, Pieterlen sichert sich ohne Unentschieden oder Niederlage den den Aufstieg, Gratulation an der Stelle.

Beitrag erstellt von:ttcflto1 am 2016-03-18 19:21:34

1. Liga, Solothurn 2 - Aarberg 2 0:10

Nicht nur das Resultat ist einseitig, auch die einzelnen Partien wiederspiegeln das Resultat. Wir mussten im gesamten Match nur zwei Sätze abgeben. Da die Solothurner auch nur zu zweit antreten konnten, waren wir früh in der Beiz und konnten einen spannenden CL-Fussball-Match verfolgen. Ruedi 3.5, Frank 3, Chrigu 3.5

Beitrag erstellt von:ttcfich1 am 2016-03-17 16:27:55

knappe Niederlage: Aarberg VI gegen Grossaffoltern II

Am Freitag 11.03.2016 spielten wir gegen Koella Alejandro, Zbinden Christina und Robert. Angela konnte das Siel gegen Christina nicht durchsetzen und gewann nur einen Satz. Gegen Robert war Sie 2:0 am führen und war sicher am Spielen. Leider verging dann die Sicherheit und einige Fehler passierten. Robert konnte 3 Sätze aufholen und den Sieg für sich entscheiden. Gegen Alejandro spielten wir alle gut aber verloren mit knappen Sätzen 2:3. Oleh verlor am Anfang knapp gegen Alejandro und schien am Anfang nicht ganz beim Tischtennis zu sein. Als er sich dann aber konzentrierte, gewann er die zwei anderen Mätchen. Das Doppel spielte Angela und Danaël gegen Christina und Alejandro. Mit klarem Sieg gewannen wir 3:0. Wir spielten gut im Team und konnten unser Spiel durchziehen. Danaël gewann gegen Robert 3:1. Gegen Christina hatte er gute Bälle aber konnte sein Spiel nicht spielen. 0:3. Bei Alejandro spielten beide gut. Alejandro gewann aber dann knapp 3:2. Endresultat: Aarberg VI : Grossaffolter II -> 4:6

Beitrag erstellt von: am 2016-03-12 11:52:09

Senioren vor dem Abstieg?

Während Thun gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Burgdorf mit 11, 7, 1 antritt und 8:2 verliert, spielen sie gegen uns in Bestbesetzung, d.h. erstmals mit Truszczyski A19, Walter Flückiger B12 und Alfred Stieber B11 - und das obwohl wir nur zu zweit waren und ein vierter Senior in der Halle war!!!! Zdischu musste bei uns leider mit Bluthochdruck 200 / 150 kurzfristig forfait geben. So hatten Ruedi und Christoph keine echte Chance: Einzig Ruedi konnte gegen Alfred gewinnen. IM Doppel konnten wir zwar ein 0:2 aufholen (mit 12:10 und 17:15), um dann im 5-ten Satz doch unterzugehen - schade. Thun - Aarberg 9:1 Ruedi 1, Christoph 0, Zdischu krank

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-03-11 23:42:55

Aarberg 3: Alles nach Papier

Gegen Herzogenbuchsee (Schenk Roger B14, Rauch Markus B14, Wyttenbach Andreas D5) war eigentlich von den Klassierungen her alles klar - und so kam es dann auch: Gegen die beiden 14-er konnten wir nichts ausrichten, es gab zwar einige knappe Sätze, aber keiner von uns konnte sich einen Satz holen. Und gegen Andreas gewannen wir alle, wobei Dänu es spannend machte: Nach 0:1-Sätzen und 4:7 Punkten holte er den zweiten Satz noch zu 7, verlor den dritten knapp zu 11 und gewann schliesslich im 5-ten nach 10:8-Führung noch 12:10. Damit war die Revanche für die Hinrunde gelungen. Im Doppel wäre mehr drin gelegen: Im dritten führen wir 9:3 und vergeigen es noch und auch im vierten sind wir lange vorn, aber es sollte knapp nicht reichen. Egal wir müssen unsere Punkte nicht gegen den Aufstiegkandiadten Herzogenbuchsee hohlen. Fazit: Aarberg 3 - Herzogenbuchsee 3:7 Serge 1, Dänu 1, Christoph 1

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-03-05 00:19:21

Aarberg VI: Niederlage gegen Studen

Am 24.2. spielten Danaël und Angela gegen Octavio Andrade, Andreas Jäggi und Walter Jäggi. Danaël gewann den Match gegen Andreas 3:0 und gegen Walter 3:1. Gegen Octavio unterlag er im vierten Satz 11:13. Angela gewann gegen Octavio und Walter jeweils 3:1. Den Match gegen Walter verlor sie im fünften Satz 13:15. Im Doppel spielten sie gegen Octavio und Andreas. Studen gewann das Doppel 3:1. Endresultat: 4:6 für Studen

Beitrag erstellt von:ttcflan1 am 2016-02-25 10:39:10

1.Liga Düdingen-Aarberg 1:9

Es war eine klare Angelegenheit. Frank gab keinen Satz ab und Monika musste nur gegen Patrick Jörg über die volle Distanz. Ruedi musste sich Patrick Jörg geschlagen geben und gegen Weber Marc und Schnidrig Simu siegte er in vier Sätzen. Da er aber die schönsten Ballwechsel, die meisten Sätze, die meisten Niederlagen aufweisen konnte, durfte er diesen Bericht verfassen. Wir waren hungrig auf dieses Spiel, mit dem Sieg konnten wir diesen stillen. Mit dem Restaurantbesuch hofften wir auch den anderen Hunger zu stillen, dies war jedoch an diesem Abend die grösste Niederlage, der Hunger siegte ohne dass er gestillt wurde. Monika 3.5, Frank 3.5, Ruedi 2

Beitrag erstellt von:ttcstru1 am 2016-02-23 09:07:12

Nachwuchs: Verhaltene Leistung bei der 3. Runde der Top-8-Qualifikation

Am Samstag, 13.02. fand die 3. Runde der Top-8-Quali in Kirchberg statt. Für die Halbfinalrunden waren Oleh, Nino und Levi qualifiziert, Sven, Cyrill, Anna und Janik spielten um die Platzierungen. Leider reisten wir jedoch nur mit 6 Spielern aus Aarberg nach Kirchberg, da Levi das Turnier vergessen hatte. Doch auch bei den beiden anderen Qualifizierten gab es einen trüben Tag. Nino und auch Oleh konnten in keinem Match ihr Spiel durchsetzen. Beide spielten phasenweise auf Topniveau, doch konnten sie diese Pace nicht halten. Somit qualifizierte sich niemand aus Aarberg direkt für die Top-8. Sven, Anna und Janik hatten Pech mit den Gruppen, mussten sie doch alle in der einzigen U13 Gruppe gegeneinander antreten. Sven dominierte die Gruppe klar, dennoch verlor er einen Match unnötig nach einer deutlichen Führung im Entscheidungssatz. Janik spielte gut mit, es fehlte jedoch oft im entscheidenden Moment die Sicherheit, um mehr als nur einen Match für sich zu entscheiden. Bei Anna war es fast identisch. Sehr gute Ballwechsel, jedoch schien irgendwie immer ein Ball mehr zurück zu kommen. Für Anna ging der Tag somit leider ohne Sieg zu Ende. Cyrill hingegen erwischte einen Traumtag. Er dominierte die einzige U15-Gruppe fast nach belieben. In 8 Matches gab er nur gerade 5 Sätze ab. Super Leistung von ihm, hoffentlich nächstes Jahr in der Gruppe der Qualifizierten und nicht "NUR" in den Platzierungsspielen.

Beitrag erstellt von:ttcwecl1 am 2016-02-21 21:09:46

Nachtrag: Lieder nur 2 Punkte gegen den Tabellenletzten Grossaffoltern

Am Montag, 08.02. traten wir zum Rückrundenspiel in Grossaffoltern an. Ich kam etwas knapp direkt von der Schule, Marc wartete bereits vor dem Eingang und zusammen warteten wir bis am nächsten Tag auf ein Zeichen von Roger... Wir traten also zu zweit an. Marc sicherte sich 3 Siege, alle nicht ganz so deutlich wie vorher erhofft. Es gab sogar den einen oder anderen Moment, an dem ein Sieg fast aussichtslos schien. Ich konnte mich leider nur gegen Wolfgang durchsetzen, jedoch mit dem deutlichsten Ergebnis aller Einzelmatches. Gegen Oliver unterlag ich im 4. und gegen Jürg im 5. Satz. Das Doppel sicherten wir uns mit einer soliden Leistung klar mit 3:0. Resultat: Marc: 3.5 Claudio: 1.5

Beitrag erstellt von:ttcwecl1 am 2016-02-21 17:34:26

Aarberg 5 unterliegt Münchenbuchsee

Gegen das aus Frankreich verstärkte Münchenbuchsee hatten Rosanna, Dani und ich heute Abend keine Chance. Romain (die Verstärkung), Thomas und Michael legten gleich einen guten Start hin. Rosanna durfte gleich gegen Romain antreten, musste aber nach drei Sätzen als Verliererin vom Tisch. Dani spielte gegen Thomas sehr gut, fand sich im 5. Satz wieder, es reichte aber trotzdem nicht ganz. Michael erwies sich nach einer 2:0 Führung wie schon in der Vorrunde als harter Gegner. Auch ich durfte 5 Sätze spielen, konnte den Match aber für mich entscheiden. Die zweite Runde eröffnete Dani gegen Michael mit einem Sieg. Rosanna und ich konnten es ihm leider nicht gleich tun und unterlagen Thomas und Romain in 4 Sätzen. Im Doppel versuchten sich Dani und ich mal wieder. Unsere Taktik nach dem Kamikazemässigen Startsatz stimmte, etwas weniger Risiko. Im zweiten Satz ging die Taktik nahezu auf, leider unterliefen uns ein paar Fehler zu viel. Im 3. Satz wurde alles besser, die Taktik ging auf. Im Anschluss bekam in der Verlängerung des 4. meine Nervosität leider nicht in den Griff und vergab den Satz kläglich. In der Schlussrunde sah ich Rosanna und Dani beide schon auf dem Bänkli als ich erst 2 Sätze gespielt hatte. Die Mienen der beiden verhiessen nichts Gutes, nun hiess es also gewinnen um den Punkt ins trockene zu bringen. Dies setzte ich, wenn auch in 5 Sätzen in die Tat um. Aarberg 5 : Münchenbuchsee 4 3 : 7

Beitrag erstellt von:ttcflto1 am 2016-02-18 01:08:22

Aarberg3: Keine Punkte gegen Tabellenzweiten

Gegen Burgdorf (Wichelhaus Michael B13, Baumann Andreas B11, Sommer Stephan C9) war kein Kraut gewachsen. Ohen Dänu hatten wir kene Chance, obwohl Rögu ein würdiger Ersatz war, der gegen Michael nur keinen Saz gewann weil dieser zweimal in der Verlängerung das Glück auf seiner Seite hatte. Christoph zeigte eine leichte Steigerung aus seinem Tief, gegen die starken Burgdorfer ear das aber zu wenig. Einzig Serge konnte Stephan besiegen. Und den Sieg im Doppel hätten Serge und Christoph verdient, doch es wollte im fünften Satz nicht gelingen. Nur noch ein Punkt Vorsprung auf den Abstiegsplatz - es wird spannend... Fazit: Burgdorf 2 - Aarberg 3 9:1 Serge 1, Rögu 0, Christoph 0

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-02-12 23:47:02

Aarberg 3: Verpasste Chance

Da sich Andi Willen (B12) beim Einspielen etwas verklemmte und in der kalten Brügger Halle nicht auf Betriebstemperatur kam, spielte Michael Woraczek (D5) zusammen mit Patrick Wingeier (B13) und Jana Woraczek (C9)- somit hatten wir eine Chance, mehr als den erhofften Punkt zu erspielen. In der ersten Runde konnte sich Serge in drei knappen Sätzen gegen Michael durchsetzen, Dänu konnte Patrick zwar Paroli bieten, musste nach vier Sätzen aber doch als Verlierer vom Tisch. Und Christoph hatte einmal mehr in diesem Jahr das Glück nicht auf seiner Seite und verlor gegen Jana unglücklich mit 0:3. Serge machte es auch gegen Jana spannend und schlug sie mit 16:14 im vierten Satz, während Daniel Michael mit 14:12 im dritten in Schach hielt. Christoph verlor derweil gegen Patrick 0:3 - wobei die Netz- und Kantenbälle wieder auf der Seite des Siegers waren. Im Doppel spielten Daniel und Christoph schlecht. Für einen Sieg müsste nun eine Vollrunde her. Doch Serge hatte gegen den stark aufspielenden Patrick keine Chance, Christoph verlor auch gegen Michael, der stark spielte und das Glück auf seiner Seite hatte. Ein Abend zum Vergessen für Christoph. Wenigstens eine Regel blieb bestehen: Jana kann nicht gegen Dänu gewinnen, auch nicht wenn sie im fünften Satz einen Matchball hat. Fazit Brügg 1 - Aarberg 3 6:4 Dänu 2, Serge 2, Christoph 0

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-02-08 23:26:43

1. Liga: weiterer 7:3 Sieg gegen Belp 2

Gegen das abstiegsgefährdete Belp 2 erreichten wir einen 7:3 Sieg. Der 4-Punkte-Sieg wäre sicher in Reichweite gewesen. Ruedi erwischte nicht seinen besten Tag und musste sich zweimal geschlagen geben. Auch im Doppel vermochten Frank und Chrigu nicht zu überzeugen und verloren dieses knapp. Frank 3, Ruedi 1, Chrigu 3

Beitrag erstellt von:ttcfich1 am 2016-02-06 16:08:28

Aarberg VI: Sieg gegen Lyss V

Am Dienstag spielten wir in Lyss gegen Noe Weibel (D2), Dario Mathys(D2) und Jessica Mathys(D4). Danaël gewann gegen Jessica und Noe im fünften, und gegen Dario im dritten Satz. Oleh gewann gegen Dario im vierten, und gegen Noe im fünften Satz. Gegen Jessica kämpfte er sich bis in den fünften Satz, verlor diesen jedoch 2:11. Angela verlor gegen Noe und Jessica im vierten Satz. Den Match gegen Dario gewann sie 3:1. Danaël und Oleh spielten im Doppel gegen die Geschwister Mathys. Sie spielten gut, hatten aber in manchen Momenten Mühe mit der Konzentration. Sie verloren das Doppel im fünften Satz knapp mit 9:11. Endresultat: 6:4 für Aarberg

Beitrag erstellt von:ttcflan1 am 2016-02-06 14:38:00

Remis für Aarberg 5 (Niederlage oder Sieg?)

Gestern gab es gegen Lyss 4 (Daniel, Maruisz, Bruno) eine Berg- und Talfahrt der Gemütslage, welche schlussendlich in einem Remis endetet. Auf unserer Seite (Rosanna, Dani und ich) konnten alle gegen Daniel gewinnen, wobei Dani es sehr spannend machen "musste", eventuell auch wollte.... Gegen Mariusz konnte wir leider nichts ausrichten, obwohl vor allem ich mir viel vorgenommen hatte. Dani besiegte den "Nöppeler" Bruno in 4 Sätzen, während Rosanna trotz 2:0-Satzführung den Sieg nicht heimspielen konnte. Ich verlor das erste Mal seit einer Ewigkeit gegen Bruno in 3 Sätzen - Zitat Bruno: " Der erste Sieg gegen dich seit ich zurückdenken kann". Glücklicherweise konnten Dani und ich unsere Berg- und Talfahrt, ehm -unser Berg- und Talspiel im Doppel auf dem Gipfel beenden und schlugen Mariusz und Bruno im Fünften. Fazit: Gut oder schlecht Einspielen ist höchstens eine Tendenz, eher aber nicht Aussagekräftig. Zitat Didi: "Kein Sieg, obwohl das Doppel gewonnen wurde - da stimmt was nicht" :-)

Beitrag erstellt von:ttcbire1 am 2016-02-06 13:29:22

Wichtiges Spiel gegen Port

Gestern spielte Aarberg 3 zuhause gegen Port in Stammformation. Das Spiel war für beide Mannschaften wichtig, traffen beide auf Gegner bei denen es zu Punkten galt. Dies konnten die Porter zu Beginn deutlich besser umsetzen. Christoph erwischte nicht den besten Abend und ging gegen Urs ungewohnt klar mit 0:3 unter. Serge verlor relativ klar im Fünften gegen Peschä. Ich konnte den Thriller gegen Kusi trotz 5:9 Rückstand im Entscheidungssatz noch für mich entscheiden. Die zweite Runde ging jedoch wieder an Port. Gegen Peschä musste auch ich mich im fünften Satz geschlagen geben. Serge machte es gegen Urs nun aber besser und gewann den knappen Fünften in der Verlängerung. Christoph fand etwas besser ins Spiel, musste sich gegen Kusi aber auch im fünften Satz der Niederlage stellen. Zwischenfazit: Fünf Fünfsätzer und 2:4 Rückstand. Im Doppel haben wir uns deutlich mehr erhofft. Port belehrte uns mit mit einem klaren 3:0 des Besseren. Zwischenfazit 2: 2:5 Rückstand. Jetzt konnte uns nur noch eine Vollrunde retten. Trotz (wer hätte es gedacht) Fünfsätzer kam ich als erstes vom Tisch. Gegen Urs konnte ich nach zwei knappen ersten Sätzen den 0:2 Rückstand in eine Sieg drehen. Serge konnte geichzeitig gegen Kusi einen im letzten Satz ungefährdeten 3:1 Sieg einfahren. Christoph konnte trotz schlechtem Abend noch einen Erfolg feiern und gewann gegen den bislang ungeschlagenen Peschä 3:1. Schlussfazit: Vollrunde! Einmal mehr ein Unentschieden, dass sich am Ende wie ein Sieg anfühlt. Serge:2 Christoph:1 Dänu:2

Beitrag erstellt von:ttcaeda1 am 2016-02-06 00:19:46

Nachwuchs: Zweite Poulerunde für Aarberg 2 leider ohne Punkte

Letzten Samstag spielten Anna, Nino, Janik und Jonas in Lyss ihre 2. Poulerunde. Sie traten gegen Stettlen und Bern an. Leider konnten die jüngsten Aarberger Spieler und die jüngste Spielerin ausser Erfahrung in beiden Partien nicht mehr gewinnen. Nino entschied insgesamt drei Sätze für sich, Jonas deren zwei. Alle vier kämpfen in jedem Speil um jeden Ball und setzten ihre Spiele mehr oder weniger gut um. Wenn alle weiter mit so viel Ergeiz trainieren, liegen schon bald grössere Herausforderungen in Reichweite.

Beitrag erstellt von:ttcwecl1 am 2016-02-03 23:17:51

Aarberg VI: Unentschieden gegen Port V

Am Freitag dem 29.1. spielten wir gegen Reuter Klaus(D3), Schmid Martin (D2) und Schneider Patrick (D3). Oleh war an diesem Abend nicht so richtig zufrieden mit seinem Spiel. Er hatte Mühe sich zu konzentrieren und regte sich häufig auf. Gegen Patrick verlor er 2:3. Martin bezwang er im vierten Satz mit 11:9. Den Match gegen Klaus verlor er knapp im vierten Satz. Danaël hatte im Spiel gegen Martin, teilweise Schwierigkeiten. Er platzierte den Ball gut, machte aber zwischendurch Fehler, wenn er den Punkt abschliessen wollte und den Ball beim Topspin knapp über den Tisch zog. Er kämpfte, verlor den Match jedoch im fünften Satz mit 9:11. Die Spielweise von Klaus lag ihm besser. Gegen ihn zeigte er besonders im vierten Satz Willensstärke und Durchhaltevermögen als er den Match mit 19:17 abschloss. Im Match gegen Patrick konnte er eine Rücklage von 0:2 im dritten Satz aufholen und gewann den Match im fünften Satz 11:8. Angela spielte sehr wechselhaft. Die ersten beiden Sätze gegen Klaus verschlief sie regelrecht und verlor 0:3. Im Match gegen Patrick spielte sie dagegen absolut konzentriert und selbstsicher, was ihr einen 3:0 Sieg einbrachte. Da er nur selten gegen Linkshänder spielt und sich somit nicht gewohnt ist, die Topspins in die Rückhand platziert zu bekommen, hatte sie einen enormen Vorteil gegen ihn. Gegen Martin spielte sie dagegen wieder sehr unkonzentriert und verlor 0:3. Im Doppel spielten Danaël und Angela gegen Martin und Patrick. Die ersten beiden Sätze verloren sie jeweils knapp. Erst als Oleh sie im dritten Satz zu coachen begann, gewannen sie die folgenden Sätze und konnten das Doppel im fünften Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Endresultat: 5:5 Satzverhältnis: 21:20

Beitrag erstellt von:ttcflan1 am 2016-02-01 20:10:47

Aarberg 3: Neues Jahr - neues Glück?

Das traf heute zu - für unsere Gegner: Gegen Thun (Brünisholz Daniel B14, Stieber Alfred B11, Lenoir Jeremy C7) zogen wir einen schwarzen Nachmittag ein: Gegen Brünisholz war nicht viel auszurichten, obwohl Christoph ihn über 5 Sätze fordern konnte (3 mal Verlängerung). Er spielte sehr locker, machte super Bälle, aber auch viele Fehler, weil er die Punkte zu schön machen wollte. Auch gegen Alfred fand keiner von uns das Rezept. Jeremy müssten wir eigentlich alle schlagen, doch nur Serge gelang dies (vielleicht sollten Dänu und Christoph auch auf Noppen wechseln?), Dänu verlor nach vergebenem Matchball doch noch. Und auch unser Doppel fand heute den Weg zum Sieg nicht... Thun 4 - Aarberg 3 9:1 Serge 1, Dänu 0, Christoph 0

Beitrag erstellt von:ttclich1 am 2016-01-30 22:09:29

Aarberg 5: Ein schwarzer Abend gegen Port

Am Dienstag spielten Aarberg 5 gegen Port 6. Der Abend verlief für Tobi und mich so schwarz wie die T-Shirts der Gegner. Dani kämpfte wie ein Löwe gegen Rolf (D3). Im fünften Satz war er im Rückstand, holte glanzvoll auf bis zu 8:10. Danach ein Top Anspiel von Dani und der Rückschlag landet ganz knapp an der Tischkante. So ein Pech! Auch gegen Janine (D3) verlor Dani knapp in vier Sätzen. Tobi verlor gegen Janine und auch gegen Miroslav. Bei Tobi lief nicht viel. So viele Bälle hat Tobi noch selten neben die Tischkante gespielt. Bei mir lief es gleich wie bei Tobi. Meine Beine merkten erst viel später als der Kopf, dass sie sich eigentlich bewegen sollten. Und mein Service (das schon immer zu wünschen übrig lässt) war an diesem Abend eine einzige Katastrophe. Nun kam das Doppel. Das ultimative Doppelpaar von Aarberg tritt an: Dani und Tobi. Im ersten Satz mussten sie sich geschlagen geben. Doch danach drehten sie auf. Sie kämpften um jeden Punkt. Und als Dani dann auch noch einen gemeinen Kantenball gegen Rolf gelang (siehe oben) waren die zwei nicht mehr zu bremsen. Gemeinsam erkämpfte[Bold][nBold]n sie sich den Sieg. Weiter ging es bei Tobi und mir mit den Niederlagen. Dani war jetzt noch motivierter und gewann gegen Miroslav (D3) in vier Sätzen. Resultate: Daniel 1.5, Tobias 0.5, Rosanna 0, Port 8

Beitrag erstellt von: am 2016-01-28 17:16:23

1. Liga: Aarberg 2 - Port 1, weiterer 7:3 Sieg

Aarberg 2 bleibt in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Nach den ersten zwei Runden stand der Sieg nach dem Zwischenstand von 6:0 bereits fest. Im Doppel und in der letzten Runde liessen die Aarberger (Betonung auf Aarberger, nicht Aarbergerinnen) ein wenig nach und Port konnte sich wenigstens noch einen Punkt sichern. Makellos blieb Monika mit drei Siegen. Frank musste sich Chrigu McHale geschlagen geben und Chrigu verlor gegen Dirk. Monika 3, Frank 2, Chrigu 2

Beitrag erstellt von:ttcfich1 am 2016-01-28 10:05:14

Gerechtes Remis?

Gegen Port 4 teilten wir die Anzahl Punkte und Ballwechsel (368:368) korrekt auf, obwohl wir zwei Sätze mehr gewannen. Das dies so war, lag an Thömu, der nicht nur seine Einzel sondern ein paar Stunden vor dem Spiel noch ein halber Zahn verlor. Nur gegen Tanja sah er lange als sicherer Sieger aus, doch Tanja kämpfte sich im 4. und 5. Satz ins Spiel zurück und fügte Thömu eine schmerzliche Niederlage bei, welche glücklicherweise jedoch keine zusätzlichen Zahnschmerzen auslöste. Rögu musste sich nur Bruno Siegenthaler in einem umkämpften 5-Sätzer geschlagen geben, Tanja und Patrick hatte er gut im Griff. Marc spielte wieder wie schon gegen Moosseedorf stark auf, wobei er gegen Bruno und Tanja den Sieg «erchrampfen» musste. Etwas Unglücklich kämpften wir im Doppel, Port rettete sich mehrmals mit einem Kantenball im richtigen Moment gegen einen Aarberger Satzgewinn. Resultate: Marc 3, Rögu 2, Thömu O Siege Fazit: Thömu wird sich nach dem Zahnarzttermin steigern, gut spielt aber vorerst wieder Claudio mit.

Beitrag erstellt von:ttcheth1 am 2016-01-25 10:32:27

Aarberg 6: Niederlage gegen Erlach

Am 18.1. spielte Aarberg 6 in Erlach gegen Jufer Markus (D3), Loosli Jürg (D3) und Stoller Stefan (D2). Obwohl uns die schlechten Lichtverhältnisse in der Halle zu schaffen machten, konnten wir diesen Nachteil durch viele Netz- und Kantenbälle wieder ausgleichen. Oleh spielte an diesem Tag gut, war aber nicht hundertprozentig bei der Sache. Den Match gegen Stefan gewann er im vierten Satz 11:6. In den anderen beiden Matches verlor er im fünften Satz, mit einem jeweils knappen Ergebnis. Das lag teilweise auch daran, dass er persönliche Differenzen mit Markus hatte. Danaël spielte relativ ausgeglichen und bezwang Stefan deutlich in drei Sätzen. Die anderen beiden Matches endeten jeweils im fünften Satz. Gegen Markus verlor er 11:13 und gegen Jürg erkämpfte er sich mit 11:8 im letzten Satz einen weiteren Sieg. Im Match gegen Markus liess sich Angela im vierten Satz aus dem Konzept bringen, konnte ihn aber im fünften Satz mit 11:5 abschliessen. In den Folgespielen hatte sie Mühe, sich auf ihre Taktik zu fokussieren und im Spiel gegen Stefan machte ihr ihre unzureichende Beinarbeit zu schaffen. Gegen Jürg verlor sie im fünften, und gegen Stefan im dritten Satz. Im Doppel spielten Danaël und Oleh gegen Markus und Jürg. Die beiden spielten relativ gut, letztendlich reichte es aber nur für ein 1:3. Endresultat: 4:6 für Erlach

Beitrag erstellt von:ttcflan1 am 2016-01-23 18:11:50

(NW) Aarberg 1 chancenlos gegen Lyss

Gestern Abend spielten Oleh, Levi und Sven gegen Jessica (D4), Yannick (D3) und Dario (D2). Die Sache war leider schon von Anfang an recht deutlich. Lyss spielte souverän, unsere drei Jungs hielten oft gut mit, aber am Ende des Satzes mussten sie meistens als verlierer vom Tisch. Einzig Oleh konnte gegen Yannick dank einem nervenaufreibenden 5. Satz knapp 12:10 gewinnen. Levi und Sven spielte zeitweise sehr gut, machten im Endeffekt aber zu viele Eigenfehler und die Geschwindigkeit der Lysser war etwas zu hoch. Aarberg : Lyss 1:9

Beitrag erstellt von:ttcflto1 am 2016-01-23 12:44:01

7:3 Sieg gegen den 1. Ligaspitzenclub Belp 1

Belp, die ohne den verletzen Jonas Widmer antreten mussten, konnten wir einen klaren Sieg feiern. Chrigu konnte alle Belper klar besiegen. Frank verlor nur gegen Bühlmann Ruedi, gewann aber gegen Chatton Bernhard und Stucki Martin 3:0. Ruedi schlug erstmals in seinem Tisctennis-Leben Bühlmann Ruedi, verlor gegen Stucki und Chatton Bernhard in vier Sätzen. Das Doppel wurde von Chrigu und Frank in drei Sätzen gewonnen. Chrigu 3.5, Frank 2.5 , Ruedi 1

Beitrag erstellt von:ttcstru1 am 2016-01-21 14:11:20

Marc kam, sah und siegte

Der heutige Match im Pfahlbauerdorf begann etwas verspätet! Um 19:50 waren wir noch zu Zweit in der Halle, Marc und Claudio waren sich wohl nicht ganz einig, wer diesen Match effektiv spielt! Was für Luxusprobleme. Nach dem Anruf bei Marc, der gerade auf dem Weg ins Training war, wurde der Kommunikationsfehler aufgedeckt. Unvorbereitet traf er etwas später im Pfahlbauerdorf ein und gewann dann ziemlich locker alle seine Einzel. Manchmal ist Einspielen wirklich nutzlos und Zeitverschwendung. Rögu hatte für einmal etwas mehr Mühe und gewann nur gegen Erik Schneider. Gegen Daniel Steffen war er ebenso chancenlos wie Thömu zuvor. Etwas überraschend verlor er in der 2. Runde auch noch gegen Li Quanyi! Thömu spielte nach der klaren Niederlage gegen Daniel noch stark auf und fegte Erik und Quanyi von der Platte. Gegen Erik hatte er auch Glücksgöttin Fortuna auf seiner Seite, sorry Erik für die vielen Kanten- und Netzbälle! Am Schluss resultierte ein 6:4 Sieg, den wir leider ohne die Pfahlbauer feiern mussten. Die traditionellen «Beizen» existieren übrigens nicht mehr und wir gönnten uns das Siegesbier in der Zuckerstadt! Resultate: Marc 3, Rögu 1 und Thömu 3 Siege PS: Im Winter 2012 wurde das Strandbad Moosseedorf saniert. Das geplante Gebäude wurde im archäologischen Schutzgebiet erstellt. Daher wurden Rettungsgrabungen durchgeführt. Im letzten Abschnitt der Grabungen wurde ein Einbaum entdeckt. Das Wasserfahrzeug ist aus einem Lindenstamm gefertigt. Kein alltäglicher Fund. Seit 20 Jahren wurde im Kanton Bern kein Einbaum mehr gefunden. Zurzeit stellt die ETH Zürich das Alter des Fundes fest. Die bisher ältesten Einbäume stammen aus der Zeit von 4'300 bis 4'000 v. Chr. Vielleicht ist dies das älteste Schiff der Schweiz. Die prähistorischen Seeufersiedlungen am Moossee zählen seit ihrer Entdeckung vor 150 Jahren zu den bekanntesten Fundstellen der schweizerischen Pfahlbauarchäologie.

Beitrag erstellt von:ttcheth1 am 2016-01-20 07:08:06

"Der alte Mann spielt sehr stark!" - Enis (Solothurn 4)

Und so war es tatsächlich... Am Mittwoch traten Roger, Thomas und ich zu unserem ersten Speil im neuen Jahr zuhause gegen Solothurn an. Leider war und nur ein einziger Punkt für den Start in die Rückrunde vergönnt. Und den sicherte und "der alte Mann" im Alleingang. Roger entschied seine Matches gegen Christoph und Enis klar mit 3:1 und 3:0. Einzig gegen Qani wurde es am Ende sehr eng. Nach zwischenzeitlicher 2:1 und deutlicher Punkteführung im 4., musste er in der Verlängerung des 5. plötzlich doch noch Matchbälle abwehren... Thomas erwischte einen schlechten Abend. Nach seiner eigenen Aussage spürte er das Training vom Vortag noch in den Knochen und kam daher nie richtig auf Touren. Er unterlag in allen Matches mit 0:3. Ich kam sehr erholt aus meiner langen Pause mit Militär und Ferien zurück und spielte an diesem Abend locker wie fast nie. Im ersten Spiel gegen Christoph reichte es knapp nicht für einen Sieg, doch die Aufholjagd nach 0:2 Rückstand in den 5. Durchgang lies sich sehen. Schnelle Reflexe und lockere Topspins zwangen Christoph zum Kämpfen. Leider verpasste ich den Start im letzten Durchgang und lag früh mit 1:6 hinten. Diesen Rückstand konnte ich nicht mehr aufholen. Gegen Qani hatte ich weniger Chancen, auch wenn er auf dem Papier schwächer als Christoph war. Seine schnellen Blocks, oder besser gesagt Smashs, auf meine Topspins waren meist schneller an mir vorbei als ich sehen konnte. Ich unterlag klar mit 0:3. Gegen Enis hatte ich wenig Mühe und konnte mich in 3 Sätzen durchsetzen. Im Doppel spielten Roger und ich. Wir hielten Anfangs gut mit, doch mit der Zeit produzierten wir immer mehr Fehler und verschenkten so einen Punkt an Solothurn. Resultat: Aarberg 4 - Solothurn 4 -> 4:6 Roger: 3 Thomas: 0 Claudio: 1

Beitrag erstellt von:ttcwecl1 am 2016-01-17 14:50:14

Wichtige Punkte im Kampf um die Abstiegs-mittleren-vorderen-Plätze

Ja was den nun? Es ist knapp in unserer Gruppe soviel sei gesagt. Vor der Begegnung mit Wohlensee waren wir auf dem beruhigenden 4. Platz, mit sehr beruhigenden 4. Punkten Vorsprung auf den letzten in der Gruppe. Nun die auf Click-TT ersichtliche Ballbilanz dieser Begegnung sagt schon ziemlich alles. Wir haben mit 394 zu 390 Punkten die Statistik auf unsere Seite ziehen k-nnen. Nur gerade 3 Matches gingen über 3 Sätze, deren fünf über 5 Sätze. Didi taucht in jedem seiner Einzelspiele in dieser 5 Satzstatistik auf. Zwei Mal sahen wir ihn strahlen, einmal gelinde ausgedrückt etwas erhitzt über 6 Netzroller in einem Satz seines Gegenübers Martin. Dani machte die 5 Satzstatistik mit weiteren zwei Eintragungen komplett. Gegen Daniel Wütrich verlor er dieses Nervenspiel noch, konnte aber im letzten Match gegen Conny die Wut des verlierens in Nervenstärke umsetzen. Aus 394:390 Punkten resultierte am Ende ein gelungenes 6:4, Effizienz ist das falsche Wort, Minimalismus irgendwie auch, hauchdünn würde ich meinen passt am Besten, denn Wohlensee war stark. Hauptziel erreicht, Zwischenrang 3, Vorsprung auf den letzen 7 Punkte. Aarberg 5 : Wohlensee 3 6:4 Didi: 2, Dani: 2, Ich: 2

Beitrag erstellt von:ttcflto1 am 2016-01-17 01:52:19

Synchron in Hindelbank

Aarberg 2 (Chrigu, Ruedi, Monika) war zu Gast gegen die Drittplatzierten der Liga. Im Gepäck hatten wir Stirnlampen und Baustellenscheinwerfer (die Halle in Hindelbank ist bekanntlich nicht ganz so ausgeleuchtet wie in Aarberg) und Gedanken an die deutliche Vorrundenniederlage. Chrigu gegen Curdin (B14), Ruedi gegen Dafe (B12) und Monika gegen Christoph (B14) lauteten die ersten Begegnungen. Nein, kein Synchronschwimmen, es war viel mehr ein Synchrontischtennis. 1. Satz, alle Aarberger gewannen. 2. Satz, alle Aarberger gewannen. 3. Satz, alle Aarberger gewannen. 3 Spiele, 3:0 Sätze, 3 Punkte. Für uns ein Auftakt nach Mass. In der zweiten Runde wurde die Partie dann eher asynchron, Chrigu gegen Dafe und Monika gegen Curdin erfolgreich, Ruedi musste sich Christoph geschlagen geben. Das Doppel, darf ich es überhaupt erwähnen? Chrigu und Ruedi kamen nicht ins Spiel, 1. und 2. Satz deutlich an Hindelbank, mit der tatkräftigen Unterstützung in Form von Anspielfehlern. Schön abwechslungsweise. Waren es je vier? Oder "nur" drei? Im Dritten dann aber die Antwort: Es ginge schon! Doch Hindelbank im vierten Satz souverän. 5:2 nach dem Doppel. Unentschieden? Drei oder sogar vier Punkte? Ruedi und Chrigu erfolgreich, Monika musste Dafe zum Sieg gratulieren. Synchron dann der gemütliche Beizenbesuch: Suppe: ä Guete, Salat: ä Guete, Menu 1-5: ä Guete. Hindelbank (HIBA) - Aarberg 2, 3:7 Chrigu 3, Ruedi 2, Monika 2

Beitrag erstellt von:ttcgomo1 am 2016-01-16 10:39:16