, Lieb Christoph

Aarberg 3 spielt wie eine Absteiger

Nachdem Lyss und Brügg überraschende Siege einfahren konnten befanden wir uns plötzlich auf dem zweitletzten Platz, was den Absteig bedeuten würde. Da erhofften wir uns gegen den Letzten Lyss (Jessica und Dario Mathys, Yannick Leiser - alle C6) natürlich einen Sieg, um uns wieder aus dieser Zone verabschieden zu können. Gemäss Klassierung müssten wir ja auch 10:0 gewinnen...

Dank vorgängiger Rekognoszierung fanden wir die neue, etwas versteckte Halle, die Lyss während dem Umbau beziehen muss. Schon in der Umkeldekabne wurde uns Angst und Bange als Yannick erzählte, dass er nächstes Jahr in die Spitzensportler-RS gehen werde.

In der ersten Runde zeigte sich Serge als Gentleman und überlies den Sieg Jessica. Jülu und Dario spielten ausgeglichen, wobei Jülu im vierten Satz knapp am Sieg vorbeischrammte - 12:14 und sich im fünften dann klar geschlagen geben musste. Christoph hätte gegen Yannick eigentlich 3:0 gewinnen müssen, doch leider ging der zweite Satz mit 10:12 an Yannick. Und im fünften musste sich auch Christoph geschlagen geben. 0:3 - ein perfekter Start (aber nicht für uns).

In der zweiten Runde machte Christoph kurzen Prozess mit Dario. Jülu spielte nur einen Satz lang Gentleman, dann gewann er klar gegen Jessica. Und Serge konnte mit seinen Noppen Yannick verunsichern und die Vollrunde perfekt machen. Auch wir sind angekommen im Spiel. Eine perfekte Antwort auf den missratenen Start.

Es war klar, dass in dieser Situation das Doppel wichtig ist. Jülu und Christoph gaben alles, was sie hatten - das war an diesem Abend aber leider nicht viel und so mussten sie im fünften Satz als Verlierer von der Platte.

Als war das Ziel klar: Nochmals ein Vollrunde. Doch Serge und Jülu mussten schon schnell einsehen, dass daraus nichts wird: 0:3 gegen Dario bzw. Yannick. Christoph leistete mehr Widerstand, führte 2:1 gegen Jessica, war aber nicht mutig genug, um das Spiel zu gewinnen. Angsthasentischtennis führt meist in eine Niederlage. Die aussichtslose Lage (3:6-Rückstand) half auch nicht wirklich, die Motivation hochzuhalten. Ziel Vollrunde erreicht - aber leider mit einem Vorzeichenfehler.

Lyss - Aarberg 3  7:3

Jülu 1, Serge 1, Christoph 1

Wir freuen uns, wenn Lyss wieder in der Stegmattturnhalle spielt - dort fühlen wir uns wohler. 4 Fünfsätzer verloren und keinen gewonnen. Schwach (e Nerven). Und nur 11 Punkte weniger gewonnen als Lyss! Schade.

Damit sind wir nun auf den letzten  Platz abgerutscht. Es ist allerdings alles sehr eng, denn es befinden sich 6 Mannschaften innerhalb von 2 Punken (teilwesie aber mit weniger Spielen - wir leider nicht). Nächste Woche folgt nun das Spiel gegen Belp, den zweitletzten, gegen den wir ohne Jülu antreten müssen - und endlich zum Soiegen zurückkehren sollten...

P.S. Damit keine Gerüchte entstehen: Warum Yanick in die Spitzensport-RS soll, weiss er auch nicht: Er hat sich weder beworben, noch war sein sportlicher Ausweis überragend. Es sei wohl eine Fehler.